• Finanztransaktionssteuer
    Der sekundenschnelle Handel an Börsen gefährdet unser aller Finanzsystem durch Aufschaukeln von Kursverläufen. Gegen solche Schwingungsverstärkung schützt eine Finanztransaktionssteuer wirksam. Zudem wirkt sie sich positiv auf den Bundeshaushalt aus.
    20 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Martin Haltmayer
  • Bundestagsspende statt Parteispende
    Damit wird das demokratische System direkt gefördert und nicht nur für die Umsetzung von Einzel-Interessen der Spender Abgeordnete "gekauft".
    10 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Wolfgang Karbach
  • Leiharbeit und Werkverträge mit einer Sondersteuer besteuern
    Es ist wichtig, damit das soziale Gefüge in Deutschland nicht noch weiter auseinanderdriftet und die Abstände von Reich nach Arm mit zunehmender Schnelligkeit noch immer größer werden. Beschäftigte haben ein Grundrecht auf dauerhafte Beschäftigung und Planungssicherheit, dass funktioniert bei Leiharbeit und Werkverträgen nicht. Sie sind schlichtweg asozial. Die Steuereeinnahmen sollen für die Qualifizierung von Arbeitslosen, besonders für die Ausbildung von ungelernten Menschen genutzt werden. Leiharbeit und Werkverträge müssen in Deutschland die absolute Ausnahme sein, nicht die Regel!
    17 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Axel Thomas
  • Freigabe von Hanf (Cannabis)
    Im Vordergrund steht der Mensch und nicht die Interessen der Pharma-Industrie.
    39 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Peter Machel
  • Rechte der Väter stärken und den Müttern endlich juristisch gleichstellen!
    Weil Väter extrem Wichtig für die heranwachsenden Kinder sind. Es gibt dazu unzählige echte Wissenschafltiche Untersuchungen. Es stellt sich auch heraus, dass Väter oftmals die entspannteren und sorgevolleren Elternteile sind. Väter es in der heutigen Zeit für selbstverständlich sehen, dass SIe sich mit um die Kinder kümmern und auch nichts dagegen haben, das Frau beruflich weiter vorankommt und sich selbst wegen der Kinder zurücknehmen. Klar bin ich ein Betroffener! Von Geburt meiner Kinder an kümmerte ich mich in jeder freien Minute. Die Nachbarschaft fragte schon ob die Kinder auch eine Mutter hätten? Seit unserer Trennung von 3,5 Jahren kümmere ich mich, weil Sie peinlich darauf achtet zwischen 40-50% um meine Kinder. Holte sie so oft und lange wie nur Möglich zu mir. Doch seit nunmehr 7 Wochen erhielt ich per Anwalt das Verbot meine Kinder wie bisher zu holen, ja es wurde mir sogar die Polizei angedroht sollte ich die Herausgabe der Kinder fordern! Ich erhalte die Kinder nur noch alle 14 tage für ein paar Stunden! Kinder zu denen ich ein sehr enges Verhältnis habe werden mir entrissen. Kinder die 2-4 Tage pro Woche bei mir waren sollen jetzt aufgrund einer Laune der Mutter nur noch 2 x pro Monat für insgesamt 13 Stunden zu mir dürfen!! Obwohl sie klar zustimmt, dass unser Sohn extrem an mir hängt handelt die Mutter auf's Egoistischte und aus niedrigsten Beweggründen heraus, und erzwingt aktuell einen knallharten Kindesentzug. Jetzt muß ich viel Geld für juristische Arbeit in die Hand nehmen, damit meine Kinder hoffentlich wieder zu Ihrem Grundrecht auf Ihren Vater kommen! Wo bitte lebe ich den? in einer Bananenrepublik?
    101 von 200 Unterschriften
    Gestartet von A. Wolf
  • Generelle Arbeitserlaubnis für Asylbewerber ab 15 Monaten Aufenthalt
    Eine bessere und schnellere Integration von Asyllbewerbern scheitert nach wie vor zu häufig an der bürokratischen Hürde der Arbeitserlaubnis! Ab 15 Monaten Aufenthalt wird zwar auf die Vorrangprüfung verzichtet, dennoch muss jedes einzelne Stellenangebot von der Bundesagentur für Arbeit geprüft und von der Ausländerbehörde genehmigt werden. Das ist so zeitaufwendig, dass kaum ein Arbeitgeber sich die entsprechende Mühe gibt bzw. geduldig wartet, besonders wenn es sich um ungelernte Hilfstätigkeiten handelt. Mit Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes ist m.E. auch die Gefahr der Ausbeutung von Asylbewerbern minimiert, so dass dieser Prüfung keine Bedeutung mehr zukommt. Meinem Freund aus Gambia wurde z. B. nach 6wöchiger (!!) Bearbeitungszeit des Antrags das Arbeiten in einer Großbäckerei verboten, weil der Mindestlohn von 8,50 Euro zu wenig sei! Und das als ungelernte Hilfskraft ohne Deutschkenntnisse! Ein zweites Stellenangebot als Spülhilfe in einem Restaurant scheiterte, weil schon für den Probetag eine Arbeitserlaubnis notwendig gewesen wäre. Die Arbeitssuche blieb deswegen seit einem halben Jahr ohne Erfolg und mein Freund bleibt weiterhin auf Sozialleistungen angewiesen!
    64 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Christine Amann
  • Keine Fördergelder der KfW für ein neues Kohlekraftwerk in Griechenland !
    Im Sonnen- und Windland Griechenland soll laut Medien die Kohleverstromung durch die Errichtung eines neuen Kohlekraftwerks mit hunderten Millionen Euro deutschen Geldes gefördert werden. Gleichzeitig soll der CO2-Ausstoß weltweit verringert werden. Das Vorhaben spricht den Klimabemühungen Hohn! Energiewende in Deutschland - Kohlestrom in Griechenland, gehts noch! Für deutsche Förderung von Sonnen- und Windenergie in Griechenland
    61 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Friedhelm Singhoff
  • Die Grünzüge im Ruhrgebiet erhalten!
    Die in nord-südlicher Richtung verlaufenden Grünzüge bestehen seit den 1920er Jahren. Sie wirken als Kalt- und Frischluftproduzenten, als Ausgleichs- und Entlastungsflächen, als Naherholungsraum, als Ackerland mit großflächigen Böden von hoher Qualität und nicht zuletzt als Heimat für viele Tier- und Pflanzenarten. Seit 1966 wurden die Gebiete geschützt, damals vom Siedlungsverband Ruhr, dann von den Regierungspräsidenten. Seit 2009 ist der Regionalverband Ruhr für die Regionalplanung zuständig, Die Grünzüge werden jetzt als mögliche Standorte für Industrie-, Gewerbe-, und Wohngebiete in Betracht gezogen. Auch werden hier Autobahnen, wie die A 52, durch Gladbeck, Bottrop und Essen geplant. Die Flächen wären unwiederbringlich verloren. Und das ungeachtet der Tatsache, dass gerade in unserer Region durch den Strukturwandel zahlreich freigezogene Industriebrachen entstanden sind wie z. B. die Opelflächen in Bochum. Zurzeit läuft das Aufstellungsverfahren für den neuen Landesentwicklungsplan NRW. Hier sind die bestehenden Grünzüge noch als unverändert dargestellt. Das soll so bleiben!
    442 von 500 Unterschriften
    Gestartet von Juliane Eikel
  • keine deutschen Soldaten nach Syrien!
    - Krieg erzeugt Terror - Krieg schafft nur noch mehr Leid Unschuldiger. - Krieg kann keinen Frieden begründen. - Krieg ist keine treffende Antwort auf Attentate. - Krieg bedeutet Tod, Zerstörung, Elend und Trauer. - Krieg nützt niemandem außer den Rüstungskonzernen Deshalb: - Keine deutsche Hilfe zum Krieg - Kein Krieg - nirgendwo!!
    187 von 200 Unterschriften
    Gestartet von Markus Hünig
  • Kinderbetreuung für Notfälle
    Diese Maßnahme ist wichtig für berufstätige Eltern und besonders für Alleinerziehende, damit sie arbeiten können, statt von stattlicher Hilfe leben zu müssen. Schulen und Kitas schließen weitaus öfter, als Arbeitnehmern Urlaubstage zustehen. Hier passt etwas nicht!
    70 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Kathrin Röllke
  • Mehr Lohn für behinderte Menschen
    Menschen mit Behinderung verdienen in Deutschland oft weniger als Menschen ohne Behinderung und können auch nur bis zu 2600 Euro ansparen. Ich schreibe das weil ich dazu gehöre!
    21 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Ingo Geyermann
  • Don't allow deportation to Afganistan!
    Talk to people who fled Afganistan, listen what they have to say, what it is like to be exposed to violence and to fear for the life of your family! In the name of humanity, please sign this petition and help the people from Afganistan to be able to live a safe life without violence. Just like you and me, they only have one life to live.
    13 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Isa Leitch