An: BMU Barbara Hendricks

Abschaltung des belgischen AKWs Tihange

Abschaltung des belgischen AKWs Tihange

Bitte nehmen Sie mit allen möglichen juristischen und politischen Maßnahmen Einfluß auf die belgische Regierung mit dem Ziel, das belgische AKW Tihange kurzfristig und endgültig abzuschalten.

Warum ist das wichtig?

Die Vielzahl der dokumentierten Störfälle in diesem AKW in der letzten Zeit lassen keinen Spielraum für weitere Experimente mit der Bevölkerung zu. Die Bevölkerung der Umgegend ist massiv verunsichert durch die Ankündigung der Verteilung von Jod-Tabletten und neuen Katastrophenschutz-Plänen und Warnsystemen. Da der Betreiber offenbar keine Einsicht zeigt, muß die Politik hier ihre Verantwortung wahrnehmen. Lokale Initiativen aus NRW haben bislang keine erkennbare Reaktion bewirkt, daher nun der Aufruf an das BMU.

Kategorien


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Wenn die Veranwortlichen mit ihren Familien in der Nähe der Atomkraftwerke leben würden, wie es teilweise in der chemischen Industrie praktiziert wird, würde eine Entscheidung Richtung Sicherheit und gegen Profit fallen.
  • Für die Zukunft unserer Kinder
  • Marianna Hochstenbach

Neuigkeiten

2018-02-20 04:49:38 +0100

5,000 Unterschriften erreicht

2018-02-15 23:21:36 +0100

Am 1.2.2018 lief auf Monitor (ARD) folgender Beitrag über die Risiken mit Tihange:
http://www.ardmediathek.de/tv/Monitor/Atomare-Zeitbombe-Der-belgische-Pannenr/Das-Erste/Video?bcastId=438224&documentId=49699420

2016-12-13 21:51:57 +0100

Beitrag von heute im WDR:

http://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/sendungen/uebersicht-tihange-100.html

2016-11-18 19:18:44 +0100

Super, wir haben bereits 1500 Stimmen zusammen. Immer schön fleißig Werbung machen und weiter verbreiten...

Falls jemand möchte, hier gibts weitere Infos und bei Bedarf auch Werbematerial gegen Tihange:
tihange-abschalten.eu/

2016-11-16 21:46:36 +0100

Super, es sind schon 1000 dabei !

2016-11-16 21:43:07 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2016-11-09 19:39:53 +0100

falls jemand diesen Beitrag noch nicht kennt:

https://www.welt.de/wissenschaft/article159098464/Aachen-waere-nach-AKW-Stoerfall-in-Belgien-total-verstrahlt.html

2016-11-08 22:06:16 +0100

50 Unterschriften erreicht

2016-11-07 20:18:18 +0100

25 Unterschriften erreicht

2016-11-04 19:35:17 +0100

10 Unterschriften erreicht