An: Bundeskanzlerin; Innenminister; Ministerpräsident BW, Vorsitzende der Parteien in BW

Unmenschlichkeit gegenüber gambischen Geflüchteten, Abschiebepraxis u. deren Folgen in der Heimat

Unmenschlichkeit gegenüber gambischen Geflüchteten, Abschiebepraxis u. deren Folgen in der Heimat

Deshalb fordern die Flüchtlingshelfer/Innen, die in Gambia unterwegs waren: Keine Abschiebungen nach Gambia! Fluchtursachen bekämpfen, nicht Flüchtlinge!

• Ein besseres Miteinander in den Ausländerämtern (in manchen Ämtern werden wir Ehrenamtlichen als Störfaktor gesehen);
• Ausbildung-Light etablieren damit die Geflüchteten in ihrer Heimat auch eine Perspektive haben
• mehr Sprachkurse anbieten --> der Türöffner für alle Aktivitäten;
• Ausbauen der bereits begonnen Projekte in Gambia, z. B. DOB (Dresden-Banjul-Organisation), Yirabah, Kindergarten Mülheim in Gambia, Gesundheitsführsorge, Aufbauen von Skillcentern etc. voranbringen

Warum ist das wichtig?

• Das Land ist nicht in der Lage, diese Menschen zu reintegrieren, da es noch keine Ausbildungs- und Arbeitsmarktstrukturen gibt.
• Die Lebens- und Wohnverhältnisse sind selbst für afrikanische Verhältnisse äußerst prekär und entwicklungsfähig, denn Gambia ist eines der ärmsten Länder der Welt. Der Staat ist nach 22-Jähren Diktatur bankrott. Es wurde uns berichtet, dass Kinder Erde essen, weil die Clans die Grundversorgung nicht erwirtschaften können.
• Es gibt nur ganz minimal Ausbildungsstrukturen und wenn, dann von deutschen bzw. internationalen Vereinen getragen.
• Kleinunternehmer in unserem Sinne sind so gut wie nicht vorhanden, es herrscht hier die „ICH AG“ --> jeder versucht sich durchzuschlagen.
• Arbeitgeber, wie wir es aus Deutschland kennen, (Handwerker, Kleinunternehmer und landwirtschaftliche Kooperativen sind unterentwickelt.
• Selbst die Touristikbranche beschäftigt nur wenige gambische Menschen
• Die politische Position ist noch nicht so stabil, dass den Geflüchteten keine Repressalien drohen würden.

„Es ist unmenschlich und politisch im höchsten Grade unklug, die gambischen Geflüchteten in dieses Land abzuschieben, da sie dort für ihren weiteren Weg derzeit keine Perspektiven haben.“

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • crazy situation, brain- and heartless! as long as people can dream and hope, migration will remain!
  • Demokratie darf nicht nur für ausergewählte sein und darf nicht unmenschlich sein. Abschiebepraxis ist klare Gewalt an jedem einzelnen der sein Schicksal nicht mehr bestimmen kann.
  • Gambier sind eine Bereicherung für uns!

Neuigkeiten

2018-04-28 19:46:52 +0200

100 Unterschriften erreicht

2018-04-28 09:02:04 +0200

50 Unterschriften erreicht

2018-04-27 22:20:02 +0200

25 Unterschriften erreicht

2018-04-27 19:35:26 +0200

10 Unterschriften erreicht