Skip to main content

An: die Abgeordneten des Europa-Parlaments

Agrarwende JETZT - letzte Chance für die nächsten 7 Jahre!

Liebe Abgeordnete des Europa-Parlaments,

bald entscheiden Sie darüber, wie die jährlichen 58 Milliarden Euro für die europäische Landwirtschaft zukünftig verteilt werden. Bitte nutzen Sie IHRE MACHT und setzen Sie sich für eine Umverteilung der Gelder an diejenigen Bäuerinnen und Bauern ein, die Umweltschutz, das Wohl ihrer Tiere und Wirtschaftlichkeit unter einen Hut bringen möchten. Stimmen Sie für eine Landwirtschaft, die ohne tierquälerische Massentierhaltung, Überdüngung und insektenvernichtende Pestizide auskommt. Helfen Sie mit, unsere kostbare Natur zu erhalten und unser Klima zu schützen! Die Agrarwende ist überfällig, die Konzepte liegen in der Schublade – worauf es jetzt ankommt ist IHR politischer Wille!

DANKE!

Warum ist das wichtig?

Jedes Jahr subventioniert die EU mit ca. 58 Mrd. Euro die europäische Landwirtschaft. Gleichzeitig müssen europaweit immer mehr kleine und mittlere Bauernhöfe aufgeben, die Anzahl der Tierfabriken wächst und das Artensterben schreitet voran. Unsere Felder sind überdüngt, die Böden ausgelaugt, die Gülle dringt in unser Grundwasser und gefährdet unsere Gesundheit. Wie passt das alles zusammen? Ein Hauptgrund für diese lebensfeindliche Entwicklung besteht darin, dass die EU-Agrargelder, durchschnittlich 114 Euro Steuergeld pro Jahr und Europäer*in – heute vor allem nach Fläche verteilt werden: die Gewinner sind die Großgrundbesitzer und Agrarkonzerne, deren Wirtschaftsweise in direktem Zusammenhang mit dem Artensterben, tierquälerischer Massentierhaltung und der Erwärmung unseres Planten steht. Eine breite Allianz aus Wissenschaftler*innen, Natur- und Tierschützer*innen fordern deshalb seit langem die Agrarwende – gegen die bisherige Übermacht der Agrarindustrie.

JETZT HABEN WIR GEMEINSAM DIE LETZTE CHANCE FÜR DIE NÄCHSTEN 7 JAHRE, die Agrarwende herbeizuführen. Denn die Abgeordneten des EU-Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung mit ihrem aus Deutschland stammenden Vorsitzenden Norbert Lins entscheiden in den nächsten Monaten, wie die Agrar-Milliarden ab 2021 verteilt werden. Die Konzepte für eine gerechte, die Natur und das Klima schützende Agrarpolitik liegen in der Schublade. Was wir jetzt brauchen sind die Stimmen der Europa-Abgeordneten. Deshalb bitte ich Euch: helft mit Eurer Unterschrift, den Abgeordneten Ihre Verantwortung klar zu machen und Sie zum Handeln für eine gerechte, die Natur und das Klima schützende Agrarpolitik zu bewegen.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Die Lösung ist einfach: Personen fördern statt Fläche https://weact.campact.de/petitions/abschaffung-der-mullgebuhr-durch-die-besteuerung-der-verpackung?share=aa30b9e2-7c73-4f4c-b095-f80a9148faa1&source=copy_email&utm_source=copy_email https://mein.aufstehn.at/petitions/abschaffung-der-mullgebuhr-durch-die-besteuerung-der-verpackung-billiger-umweltfreundlich-sozial?share=01fe4648-7426-4c96-8e23-4da770f9acd5
  • Aus Überzeugung und Sorge um die Gesundheit unserer Nachkommen.
  • stopp der tierquälerischen massentierhaltung

Neuigkeiten

2019-12-14 12:23:45 +0100

20,000 Unterschriften erreicht

2019-10-30 21:42:55 +0100

10,000 Unterschriften erreicht

2019-10-19 17:29:52 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2019-10-11 13:14:22 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-10-11 11:05:18 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-10-02 12:59:31 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-10-01 16:16:36 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-09-30 20:01:25 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-09-29 21:56:54 +0200

10 Unterschriften erreicht