An: Frau Ministerin Wanka (Bundesministerin für Bildung und Forschung), Herrn Minister Gröhe (Bundesminister für Gesundheit)

Antibiotika-Forschung ankurbeln!

Antibiotika-Forschung ankurbeln!

Sehr geehrte Frau Wanka,
sehr geehrter Herr Gröhe,

setzen Sie sich für einen globalen Forschungsfonds ein, damit neue Antibiotika entwickelt werden! Wir brauchen neue Medikamente jetzt, denn Antibiotika-Resistenzen gefährden das Leben von Millionen Menschen. Übernehmen Sie Verantwortung, wo Industrie und Patente versagen.

Warum ist das wichtig?

Immer mehr Krankheitserreger werden resistent und sind mit den auf dem Markt befindlichen Antibiotika nicht mehr zu behandeln. Schon heute sterben nach Schätzungen weltweit mehrere hunderttausend Menschen jährlich an resistenten Erregern. Wenn keine neuen Antibiotika entwickelt werden, wird die Zahl der Todesfälle in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. Menschen in ärmeren Ländern sind besonders bedroht. Wir brauchen daher dringend mehr Antibiotika-Forschung.

Seit fast 30 Jahren wurden kaum wirklich neuartige Wirkstoffe auf den Markt gebracht. Und die Pharmaindustrie zeigt wenig Interesse an der Erforschung neuer Antibiotika.

Zur Entwicklung der dringend benötigten neuen Medikamente werden viele Ideen diskutiert. So schlägt der „Pharmadialog“ der Bundesregierung mit der Pharmaindustrie vor, den Patentschutz für Antibiotika zu verlängern.

Aber Patente sind keine Lösung - im Gegenteil:
Patente führen zu hohen Preisen und schließen daher viele Menschen von der lebensrettenden Anwendung aus. Sinnvoll für die Forschungsförderung sind nur Maßnahmen, die drei Kriterien erfüllen:
1. Sie müssen neue Wirkstoffe liefern.
2. Die Antibiotika müssen weltweit verfügbar und bezahlbar sein.
3. Die Antibiotika müssen behutsam eingesetzt werden, um die Resistenzbildung zu verzögern.

Verantwortung übernehmen! Ein globaler Forschungsfonds kann diese Probleme lösen.

Koordiniert durch die Weltgesundheitsorganisation, sorgt er dafür, dass die neuen Antibiotika ohne Patente und damit ohne exklusive Nutzungsrechte preiswert hergestellt werden können. So bekommen alle Menschen Zugang zu diesen lebenswichtigen Medikamenten. Nur wenn viele Länder in den Fonds einzahlen, steht ausreichend Geld zur Verfügung, um neue Wirkstoffe zu entwickeln. Deutschland muss mit gutem Beispiel vorangehen.

Ein globaler Forschungsfonds für Antibiotika ist eine wirksame Waffe gegen Antibiotika-Resistenzen. Frau Ministerin Wanka und Herr Minister Gröhe, setzen Sie sich an die Spitze dieser Bewegung. Übernehmen Sie politische Verantwortung und setzen Sie sich tatkräftig für die Etablierung und umfassende finanzielle Ausstattung eines globalen Forschungsfonds ein.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Die Pharmaunternehmen sind bestverdienensten Unternehmen der Welt- leider handeln sie aus reiner Profitgier! Die hier geschilderten Probleme betreffen nicht nur Antibiotika, sondern auch +besonders gravierend Krebsmedikamente! Die Bundesregierung lässt sich von den Pharmalobbyisten einlullen. Deutschland ist das Land mit den teuersten Medikamentenpreisen. Nur in Deutschland hat die Pharmaindustrie so einen großen Einfluss! Hier stehen Menschenleben auf dem Spiel!
  • Das Gesundheitswesen gehört nicht in private Hände, deshalb ist die Förderung der Forschung eine Staatsaufgabe.
  • weil antibiotika nicht entwickelt werden müssen, denn es gibt ein super natürliches antibiotika . ohne nebenwirkungen. killt über 600 verschiedene viren und bakterien. KOLLOIDALES SILBER hatte meine lätzte erkältung vor etwar 10 jahren. bleibt gesund gruß frank

Neuigkeiten

2016-09-24 18:59:23 +0200

Kurz und knapp erklärt - unser Videoclip zu: Antibiotika-Forschung ankurbeln:
https://www.youtube.com/watch?v=0aYfOY8bvJQ

2016-09-21 15:04:58 +0200

500 Unterschriften erreicht

2016-09-13 09:25:59 +0200

10 Unterschriften erreicht