Skip to main content

An: Ministerium für Gesundheit

Arbeiten am Patienten im Gesundheitswesen

Arbeiten am Patienten im Gesundheitswesen

Finanzielle Aufwertung aller Arbeitnehmer des Gesundheitssystems bzw. einzelner Gesundheitsbereiche wie z.B Krankenhäuser und Rehakliniken, wo am Patienten gearbeitet wird.
Gebt den Arbeitgebern die finanziellen Möglichkeiten ordentliche Gehälter zu bezahlen, dann wird es auch leichter Personal zu finden und attraktiver in der Ausbildung.

Warum ist das wichtig?

Ich bin selbst als Therapeut in einer Rehaklinik tätig und sehe, dass in vielen Bereichen Handlungsbedarf besteht.
In Zeiten von Covid 19 sehen viele erst wie wichtig das Gesundheitspersonal ist.
Mit meinem Anliegen möchte ich aufzeigen, dass es viel mehr als Ärzte und Pflegepersonal sind , die meiner Meinung nach eine sehr gute Arbeit für "wenig" Lohn im alltäglichen Ablauf im Gesundheitssystem leisten. Wir sind alle sehr gerne in unseren Berufen tätig aber wie sieht die Realität aus?

Ärztemangel!!! Wird das Studieren und die Verantwortung der Ärzte entsprechend honoriert?

Pflegepersonl fehlt in allen Bereichen, die Kollegen arbeiten in 3 Schichten mit viel Verantwortung am Patienten, für Gehälter, die sich ca. zwischen 12 und 18 Euro Bruttostundenlohn bewegen. Covid 19 ist nicht immer (hoffentlich) aber das Jahr ist lang und es gibt jedes Jahr neue Herausforderungen, wie z.B. den Norovirus und andere sehr arbeitsaufwändige Situationen, die den Arbeitsalltag erschweren. Nicht nur Patienten sind betroffen, leider erwischt es auch Kollegen und somit wird die Personaldecke immer dünner.

Therapeuten (Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten...)
Meine Kollegen und Ich haben eine Ausbildung, die wir selbst bezahlen mussten. 3 Jahre Ausbildung mit monatlich ca. 600 Euro Schulgeldkosten. Manch einer hat sich einen Kredit aufgenommen oder Oma und Opa sowie die Eltern waren Sponsoren für die Ausbildung. Anschließend werden Fortbildungen vorausgesetzt um Qualitativ gut am Patienten arbeiten zu können.
Hier einige Beispiele für Kurse , die wir in unser Freizeit absolvieren. 4 Wochen Manuelle Lymphdrainage für ca.1500 Euro oder Manuelle Therapie für ca. 4000 Euro ist Normalität und das ganze bei Gehältern, die sich im Stundenlohn auch nur zwischen 12 und 18 Euro bewegen.

Und was läuft ohne Housekeeping? Hier arbeiten Kollegen meistens für den gesetzlichen Mindestlohn. In Zeiten von Infektionen und Isolationen müssen die Kollegen mit persönlicher Schutzausstattung Patientenbereiche wie Zimmer, OP-Säle , Intensivbereiche ....das ganze Haus sauber halten und auch hier wird für wenig Entlohnung das Beste für das Haus und den Patienten geleistet.

Ich habe sicherlich noch den Einen oder Anderen vergessen, wollte aber mal aufzeigen was alles geleistet wird und dazugehört.

Wollen wir etwas verändern oder verbessern , so sollten die Arbeitgeber in den unterschiedlichen Gesundheitseinrichtungen über finanizalle Mittel verfügen, so dass verpflichtend mehr Personal zu verbesserten Gehältern eingestellt werden können.

Kategorie

Neuigkeiten

2020-03-24 11:04:24 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-03-22 20:56:54 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-03-22 16:43:03 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-03-22 13:58:54 +0100

10 Unterschriften erreicht