Skip to main content

An: Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, Herr Buchholz

Aufruf zum Stop des 5G-Mobilfunknetz-Ausbaus in Mülheim an der Ruhr

Aufruf zum Stop des 5G-Mobilfunknetz-Ausbaus in Mülheim an der Ruhr

Sehr geehrter Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, Herr Buchholz,

am 28.08.2018 erhielt Herr Minister Scheuer, einen offenen Brief von deutschen Ärzten [1], die ihre begründete Sorge bezüglich des geplanten Netzausbaus der neuen Mobilfunkgeneration 5G zum Ausdruck brachten.

Nach Schätzung dieser Ärzte gibt es bereits heute über 5% elektrohypersensible Menschen in Deutschland, die unter dem sogenannten „Mikrowellensyndrom“ leiden, zu dessen Symptomen Schwindel, (Dauer-)Kopfschmerzen, Epilepsien, Schlaflosigkeit, Depressionen u.v.m. zählen.

Die Zahl der Betroffenen wird sich beim Aufrüsten auf 5G vermutlich stark erhöhen, da die 5G-Technologie mit ihren höheren Frequenzen (im zweistelligen GHz-Bereich) und engmaschig aufgestellten Sendern (ca. alle 100 m sollen „Kleinzellen“ mit 64 (!) oder mehr Antennen an Straßenlaternen angebracht werden) zu einem erheblichen Anstieg der Strahlenbelastung im Mikrowellenbereich führen wird. Für Details siehe [2].

Welche dramatischen gesundheitlichen Auswirkungen dies für Mensch und Tier nach sich ziehen könnte, ist in der internationalen Petition [3] ausführlich dargelegt. Diese wurde von zahlreichen Wissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt unterzeichnet.

Biologische Organismen sind viel komplexer als einfache chemische Lösungen. Sie haben nichtlineare homöostatische Mechanismen, die ins Spiel kommen, wenn sich ihre Umgebung ändert. Die Exposition gegenüber nichtionisierender Strahlung (NIR) in der Umwelt löst Veränderungen im Körper aus, die hochkomplex und miteinander verbunden sind. Diese Veränderungen, die alle zu Krebs beitragen können, umfassen einen erhöhten Calciumfluss zwischen den Zellen und eine veränderte Zellsignalisierung, eine erhöhte Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke, die es potenziell toxischen Substanzen ermöglicht, in das Gehirn einzudringen, eine verringerte onkostatische Wirkung von Melatonin und die Produktion von Hitzeschockproteinen zellulärer Stress, induzierte Ornithin-Decarboxylase-Aktivität und sowohl Einzel- als auch Doppelstrang-DNA-Brüche. Die größten Beweise stammen jedoch aus Studien zur Produktion freier Radikale und zu oxidativem Stress, die zu Zellschäden, Degeneration und Krebs führen. [4]

Unsere Petition ist ein Aufruf zum Schutz der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger in Mülheim an der Ruhr -- insbesondere der Gesundheit unserer Kinder, für die die steigende Strahlungsintensität u.a. deshalb besonders problematisch ist, weil die vollständige Gehirnentwicklung erst Mitte 20 abgeschlossen ist.

Wir, die Unterzeichner dieser Petition, bitten Sie, Oberbürgermeister der Stadt Mülheim an der Ruhr, Herr Buchholz, stoppen Sie die Zwangsbestrahlung, die Sie bereits 172 Thousand Menschen zumuten sofort, und prüfen Sie mit einem unabhängigen Team aus Wissenschaftlern und Ärzten, deren Verträglichkeit für Mensch, Tier und Natur.

Quellen & weiterführende Links:
[1] https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1305 (unter „Downloads“ ist der gesamte Brief als pdf verfügbar)
[2] https://www.gigaherz.ch/dringende-warnung-vor-5g/
[3] www.5gspaceappeal.org/the-appeal
Ich bedanke Frau Andrea Haufler für ihre Hilfe beim Ausarbeiten dieser Petition.
[4] https://www.jscimedcentral.com/EnvironmentalScience/environmentalscience-5-1045.pdf

Warum ist das wichtig?

Weil es gibt heute ca. 1,5 Millionen Elektrohypersensitive Mitbürger in Deutschland haben, die mit schweren, gesundheitlichen Problemen kämpfen.
Ich möchte mich auch bei den Ärzten bedanken, die diesen offenen Brief an Herrn Minister Scheuer gesendet haben.
Herzlichen Dank, dass Sie Ihr Wissen mit uns teilen und versuchen uns zu schützen!
Dr. Barbara Dohmen, Allgemeinmedizin, Umweltmedizin
Dr. med. Wolf Bergmann, Allgemeinmedizin, Homöopathie
Dr. med. Harald Banzhaf, Allgemeinmedizin, Umweltmedizin
Dr. med. Werner Geist, Facharzt für Psychiatrie
Dr. med. Reiner Grobler, Zahnarzt, Umwelt-Zahnmedizin
Dr. med. Ekkehard Hilt , Facharzt für Innere Medizin, Naturheilverfahren, Umweltmedizin
Dr. med. Annette Johnson, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
Dr. med. Markus Kiefer, Facharzt für Psychiatrie/Psychotherapie
Dr. med. Andrea Leute, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie
Dr. med. Wessel von Loe, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Dr. med. Andrea Lusser, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
Dr. med. Cornelia Mästle, Fachärztin für Innere Medizin und Psychotherapie
Dr. med. Heinz Möller, Praktischer Arzt, Naturheilverfahren, Homöopathie
Dr. med. Joachim Mutter, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin
Dr. med. Claudia Rashied, Fachärztin für Innere Medizin, Diabetologie, Naturheilverfahren
Dr. med. Werner Rusche, Facharzt für Allgemeinmedizin
Dr. med. Dagmar Schmucker, Fachärztin für Innere Medizin und Umweltmedizin
Dr. med. Christine Aschermann, Fachärztin für Neurologie und Psychotherapie
Dr. med. Horst Eger, Facharzt für Allgemeinmedizin
Dr. med. Michaela Kammerer, Fachärztin für Allgemeinmedizin
Dr. med. Markus Kern, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Dr. med. Monika Krout, Allgemeinärztin, Homöopathie
Dr. med. Gabriele Röttgers, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
Dr. med. Achim Schneider, Facharzt für Innere Medizin
Dr. med. Jeannette Teeuwen, Fachärztin für Frauenheilkunde
Dr. med. Cornelia Waldmann-Selsam, Praktische Ärztin

Neuigkeiten

2020-10-17 19:11:54 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2020-10-16 15:35:36 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-10-16 11:57:40 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-10-16 11:34:00 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-10-09 08:13:47 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-10-07 15:25:07 +0200

10 Unterschriften erreicht