Skip to main content

An: Rat der Stadt Braunschweig

Begrüßung der Umgestaltung des Bahnhofsquartiers

Begrüßung der Umgestaltung des Bahnhofsquartiers

Sehr geehrte Ratsmitglieder,
der vorgestellte Siegerentwurf für die Umgestaltung des Bahnhofsquartiers ist aus architektonischer Sicht eine Bereicherung für die Stadt Braunschweig. Die Betonsünden der Braunschweiger (Architektur-)Schule aus den Nachkriegszeiten haben Braunschweig ein düsteres Image verpasst, die die wahre Schönheit der Löwenstadt für Jahrzehnte beeinträchtigt und die Stadt für ein zweites Mal nach 1944 zerstört hat.

Warum ist das wichtig?

Das damalige Ideal einer autogerechten Stadt hat zu einem autobahnähnlichen Straßenausbau im Bahnhofviertel geführt, der sich in einer hohen Schadstoff- und Lärmbelastung durch den schnellen Verkehr niedergeschlagen hat. Eine Umgestaltung des Bahnhofsbereichs ist klimafreundlich und wird sich langfristig positiv auf die Gesundheit der BraunschweigerInnen auswirken.

Die Stadt Braunschweig hat dank dieses Entwurfs die Chance, sich zu erneuern. Der vorgestellte Entwurf schafft eine Verbindung zwischen der Stadtmitte und dem Bahnhofsviertel und eröffnet gleichzeitig eine Flaniermeile für Spaziergänger und Radfahrer. Durch die Schaffung von neuen Büroräumen im Bahnhofsviertel kann sich der Wirtschaftsstandort Braunschweig im IT-Sektor neu positionieren und Arbeitsplätze für Morgen schaffen.

In den Zeiten der Wohnungsknappheit ist es zu begrüßen, dass endlich mal neue Wohnungen gebaut werden. Wir, Bürger der Stadt Braunschweig begrüßen diese Initiative und sind der Meinung, dass die vorgestellte komplette Umgestaltung des Bahnumfelds ein wichtiger Beitrag zu einer zukunftsorientierten und klimagerechten Stadt leistet.

Dennoch sorgen Sie dafür, dass die verlorenen 350 Bäume in anderen Bereichen der Stadt umgesiedelt werden, damit eine klimaneutrale Erneuerung der Stadt gestaltet werden kann. Der John-F.-Kennedy Platz, der Bruchtorwall und die Auguststraße wären mögliche benachbarte Ecken, die von einer solchen Umsiedlung aus Klimasicht profitieren können.

Neuigkeiten

2019-10-29 09:44:11 +0100

10 Unterschriften erreicht