Skip to main content

An: Dr. Wolfgang Schäuble, Präsident des Deutschen Bundestages

Berliner Mieter gegen planlose und menschenunwürdige Nachverdichtung.

Berliner Mieter gegen planlose und menschenunwürdige Nachverdichtung.

§ 34 Baugesetzbuch (BauGB)

Es heißt: Innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile ist ein Vorhaben zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist. Die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse müssen gewahrt bleiben; das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden.

EINSPRUCH:
Wie kann dann ein Nachverdichtungsvorhaben vom Senat beschlossen werden, wenn treu zahlende Mieter und Anwohner auf einen natürlichen Innenhof mit Grünflächen und alten Baumbestand verzichten und sich stattdessen mit einem Betonblock begnügen sollen? Diese Neubauvorhaben im engen Raum nehmen nicht nur das Sonnenlicht in den Wohnungen der meisten Mieter, sondern auch die klimaneutralen Spiel- und Erholungsmöglichkeiten der in Berlin lebenden Menschen. Mit anderen Worten sollen diese Naturrefugien in Hinterhöfen neuen Wohnugen weichen, die weniger die Wohnungsnot bekämpfen, sondern die Profitgier der Immobilienfirmen und landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften bedienen, denn Nachverdichtung in jetzt schon überfüllte Kieze realisieren, bei denen heute schon kostenlose Parkbuchten, Kita- und Schulplätze fehlen, ist ganz klar eine Fehlentscheidung.

Wir fordern somit die strikte Einhaltung des §34 BauGB in Berlin und das sofortige stoppen der Vernichtung von Grünflächen, sowie dem Abholzen von Baumbeständen in der Innenstadt.

Warum ist das wichtig?

Wohnqualität für Anwohner ist wichtiger als neue Bauvorhaben!

Anstatt Ämter und Politiker in Berlin für mehr Natur anstatt Beton plädieren und bürgerfeindliche Vorhaben direkt im Keim ersticken, werden diese menschenunwürdigen Bauvorhaben der Immobilien- und landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften mit dem Hinweis "Nachverdichtung tut Not" als vollendeten Tatsachen angepriesen und damit automatisch die Vernichtung von klimaneutralen Freiflächen, in der Innenstadt von Berlin, unterstützt.

Es ist aus klimatischen Gründen heute wichtig, die Grünflächen und Bäume in der Innenstadt von Berlin zu schützen, damit wir Menschen auch in Zukunft bei heißen Sommer hier noch leben können.

Liebe Anwohner, Nachbarn und Berliner, unterstützt uns bitte, damit diese Fehlentscheidungen gestoppt werden und für uns und den nächsten Generationen die natürlichen Freiräume in Berlin bestehen bleiben.

Neuigkeiten

2019-12-02 09:25:09 +0100

50 Unterschriften erreicht

2019-11-08 17:25:44 +0100

25 Unterschriften erreicht

2019-11-06 19:10:27 +0100

10 Unterschriften erreicht