An: Petitionsausschuss Landtag Stuttgart, Petitionsnummer: 16/01723

Bogenparcours Lellwangen Standort Magetsweiler genehmigen

Bogenparcours Lellwangen Standort Magetsweiler genehmigen

Mit Ihrer Unterschrift (kein Mindestalter erforderlich) unterstützen Sie unsere Petition für den Betrieb des Bogenparcours Lellwangen am Standort Magetsweiler im Deggenhausertal. Die vom Leiter des Baurechtsamt geforderte Schließung des Parcours erscheint uns ebenso willkürlich, wie die Behauptung, dass für eine Genehmigung unbedingt ein Bebauungsplan mit Flächennutzungsplanänderung notwendig sei. Mit Ihrer Unterschrift unterstützen Sie, dass das Bogenschießen auf unserem Parcours in Magetsweiler, ohne langjähriges Genehmigungsverfahren, weiterhin möglich ist!

Warum ist das wichtig?

Das traditionelle Bogenschießen ist so faszinierend, weil der Sport in freier Natur, im Wechsel zwischen Anspannung und Loslassen, ausgleichend wirkt und unglaublich viel Spaß macht. Deshalb wird Bogenschießen sehr oft auch therapeutisch angewendet. Das Besondere an unserem Parcours ist die Möglichkeit, dass Sie ohne Vorkenntnisse mit einem unserer Leihbogen und unserer professionellen Anleitung, das intuitive Bogenschießen kennenlernen können. Genauso finden jedoch auch geübte Schützen Ihre Herausforderung. Für Familien mit Teenagern ist es eine gute Möglichkeit, zusammen mit Ihren "PC-Kindern", einen gemeinsamen Tag in freier Natur zu verbringen. Kinder, Jugendliche und die Erwachsenen genießen mit dem Bogenschießen den wohltuenden Aufenthalt in natürlicher Umgebung.
Unser Bogenparcours Lellwangen, den wir 2009 als Familienunternehmen, auf unserem eigenen landwirtschaftlichen Gelände eröffnet haben, mussten wir im Sommer 2016 wegen Beschwerden der Nachbarn und den daraus folgenden Uneinigkeiten mit dem Leiter des zuständigen Baurechtsamts, wieder schließen (ohne dass er jemals vor Ort die Anschuldigungen der Nachbarn überprüft hatte). Jeder Versuch eine Schließung zu verhindern oder mit einem weiteren Genehmigungsverfahren ein Weitermachen zu ermöglichen, scheiterte an den zuständigen Behörden. 2017 haben wir dann in Magetsweiler einen neuen Parcours eröffnet. Dieser soll nun wieder geschlossen werden, weil der Parcours laut Bauamtsleiter, nicht genehmigungsfähig sei, u.a. weil die "Bauwerke" den Erholungswert der Landschaft beeinträchtigen würden. Um eventuell eine Genehmigung zu erhalten, fordern die Behörden nun einen Bebauungsplan mit Flächennutzungsplanänderung für den kompletten Parcours. Dieses Verfahren würde Jahre dauern ohne Gewissheit zu haben, ob der Parcours jemals wieder öffnen dürfte.
Auf dem Parcours stehen jedoch keine Bauwerke sondern nur transportable Ziele und für die geforderten Genehmigungsverfahren, gibt es keine rechtlichen Grundlagen. Bei anderen Parcours in der Umgebung, war ein solch aufwändiges Genehmigungsverfahren auch nicht erforderlich.
Weiteres unter www.bogen-lellwangen.de


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • warum haben wir bei der Menge Bogenschützen noch nicht einmal 3.000 Unterschriften erreicht. Dies ist doch ein wichtiger Umgang mit der freien Natur für alle.
  • Man sollte gesunden Sport immer unterstützen und nicht mit kleinkarierter Borniertheit blockieren.
  • Weil das für mich keinen Eingriff, sondern einen sinnvollen Umgang mit der Natur bedeutet. Wer hat da den Sesselpupser im Amt geärgert? Ist das wieder so ein Stangerlgeher, der sich auf seiner Strecke beeinträchtigt fühlt...?

Neuigkeiten

2017-12-14 17:27:57 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2017-12-13 08:46:59 +0100

500 Unterschriften erreicht

2017-12-12 19:46:59 +0100

50 Unterschriften erreicht