Skip to main content

An: ÖPNV-Nutzer Öschelbronn

Busse in Gäufelden

Die Buslinie 790 soll wieder die Haltestellen Post und Rathaus anfahren, um eine schnelle Anbindung nach Herrenberg und Nebringen zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie, dass die Bestätigungs-Mail auch im Spamordner landen kann!

Warum ist das wichtig?

Wir sind Schüler des Schickhardt-Gymnasiums in Herrenberg, welche die starke Empörung von Seiten der Schülerschaft und der Eltern wahrgenommen haben und nun aktiv handeln möchten. Besonders für uns Schüler ist eine bessere Anbindung nach Herrenberg und Nebringen wichtig, da wir auch, wenn wir erst zur zweiten oder dritten Stunde Unterricht haben, wie gewohnt zur Schule kommen wollen. Dasselbe gilt auch für den Rückweg. Im Allgemeinen kritisieren wir scharf, dass die direkte Anbindung zwischen den Bushaltestellen Post und Rathaus nach Nebringen und Herrenberg nicht mehr besteht, wobei der Schulverkehr für uns in erster Linie den ausschlaggebenden Aspekt darstellt. Dieses neue Bussystem spricht allerdings nicht nur uns als Schüler, sondern generell ein breites Spektrum der Einwohner in Gäufelden und Umgebung an. So sind ebenfalls ältere Menschen und Pendler auf ein gutes ÖPNV-Netz angewiesen bzw. profitieren davon. Im Zusammenhang mit der Klimadebatte und den ökologischen Herausforderungen ist es also zudem unvorteilhaft, eine Buslinie in Gäufelden-Öschelbronn am Ortsrand auszuweisen, quasi an den Einwohnern vorbei. So klingt es fast schon absurd, die renovierte Bushaltestelle Post, in die viel Geld floss, mit einer ausgebauten Wendeplatte, behindertengerecht und modern nur aufgrund der Zeitersparnis zur Vermeidung der doppelten Streckenfahrten von der Kreuzug Lamm zur Post und zurück nun nicht mehr anzufahren. Mit dieser Streckenänderung fällt ebenfalls die Bushaltestelle Rathaus weg, die mit dem Rathaus, und dessen Platz mit Bibliothek, Banken, Gemeindezentrum und dem Hausarzt, das Zentrum Öschelbronns darstellt. Dies ist besonders für eine Gemeinde, die aus knapp 10.000 Einwohnern und 3 Teilgemeinden besteht äußerst suboptimal. Es kann zudem nicht sein, dass besonders Jugendliche durch diese Busänderung in ihren kulturellen und sportlichen Freizeitangeboten in Herrenberg und Umgebung, dermaßen eingeschränkt werden, da von Teilen der Gemeinde ein Fußmarsch bis über 20min durch ganz Öschelbronn erfolgen muss um den Bus überhaupt zu erwischen. Dass kann nicht sein, wenn wir von Entwicklung, Jugend, Bildung, Umwelt und gerechtem Altern in unserer Gemeinde sprechen. Helfen Sie uns dies zu ändern!

Wie die Unterschriften übergeben werden

Die Petition wurde gegen Jahreswechsel 2019/20 mit rund 850 Unterschriften (schriftlich + digital) an unseren Bürgermeister übergeben, welcher versprach sich vor dem Landratsamt für das Anfahren der gewünschten Haltestellen einzusetzen. Bisher warten wir vergebens auf eine Antwort.

Neuigkeiten

2020-01-11 17:31:15 +0100

500 Unterschriften erreicht

2020-01-08 14:43:36 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-01-08 06:17:06 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-01-04 14:26:50 +0100

25 Unterschriften erreicht

2019-12-19 20:40:19 +0100

10 Unterschriften erreicht