Skip to main content

An: Dr. Richard Lutz, Vorstand Deutsche Bahn

Datteln 4-Deal der Deutschen Bahn verhindern!

Datteln 4-Deal der Deutschen Bahn verhindern!

Sehr geehrter Herr Lutz,
die Deutsche Bahn hat als Transportunternehmen mit gut gepflegtem Öko-Image einen Ruf zu verlieren: Wenn bald fast ein Drittel des Stroms aus dem dreckigem Steinkohlekraftwerk Datteln 4 kommt. Dieser Imageschaden wird für die Bahn sehr teuer werden. Ich fordere: Kündigen Sie den Vertrag mit Datteln 4!

Warum ist das wichtig?

Was verbindet die “100 Prozent Ökostrom”-Deutsche Bahn mit dem neuen Kohlekraftwerk Datteln 4? 3 Milliarden Kilowattstunden dreckiger Kohlestrom. Damit deckt die Deutsche Bahn in Zukunft ein Drittel ihres Strombedarfs aus dem umstrittenen Steinkohlekraftwerk, das trotz geplantem Kohleausstieg dieses Jahr neu ans Netz geht. [1] Nicht nur ökologisch eine Katastrophe: Dattelns Steinkohle kommt zu großen Teilen aus Kolumbien, wo Menschenrechtsverletzungen im Bergbau völlig normal sind und Aktivist*innen für ihren mutigen Einsatz ermordet werden. [2] Das alles billigt die Deutsche Bahn!

Die Zeit drängt: Unsere Empörung muss die Deutsche Bahn treffen, bevor Datteln 4 ans Netz geht und die ersten Kilowattstunden an die Bahn fließen. Noch läuft der Großabnehmer-Vertrag zwischen der DB und dem Kraftwerksbetreiber Uniper unter dem Radar der Öffentlichkeit. Ändern wir das, könnte es sehr unangenehm für Bahnchef Richard Lutz werden. Wenn die Bahn merkt, wie sehr Datteln 4 an ihrem Öko-Image kratzt, können wir Lutz vielleicht dazu bewegen, den Vertrag zu verlassen.

Tausende wütende Bahn-Kund*innen machen deutlich: Ein Imageschaden durch Datteln 4, kann für die Bahn sehr viel teurer werden als eine mögliche Vertragsstrafe. Gemeinsam fordern wir: Richard Lutz, konzentrieren Sie sich auf den Vertrag der wirklich zählt - das 1,5-Grad-Abkommen von Paris. Beenden Sie deshalb den Deal der Deutschen Bahn mit dem Kohlekraftwerk Datteln 4!

Herzliche Grüße
Antonia Becher, Campaignerin bei Campact

++++++
Wenn diese Petition auf Interesse stößt, werden wir Sie weiteren Campact-Aktiven empfehlen.

________
[1] “Bahn pendelt zwischen Öko-Lust und Kohle-Frust”, Energie & Management, 22. Januar 2020
[2] “Aktivisten besetzen Gelände von Kohlekraftwerk in Datteln”, SZ, 2. Februar 2020


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Datteln IV verletzt Menschenrechte und ist ein KlimaGAU. Noch dazu handelt es sich um einen Schwarzbau. Es muss endlich Schluss mit einer Politik sein, welche nur Konzernen, aber nicht den Menschen dient.
  • Schöne Werbung “100 Prozent Ökostrom”-Deutsche Bahn als Schein und das Managment macht klammheimlich mit ökologischen und menschenrechtlichen Totalkatastrophen weiter zuführen. Herr Lutz wo leben und arbeiten Sie? Schämen Sie sich, Ihnen sollte man die CO2-Steuer -Strafzahlungen von allen Einnahmen/Gehältern/Bonis abziehen und Schadensersatz für Ihre Entscheidungen per Vertrag am Anfang festschreiben. Dann würden sie sich - die "Herren" anders verhalten. Schöne Grüsse aus Bayern.
  • Die Politik und die Wirtschaft sollen endlich verstehen, daß sie den Verbraucher nicht hinters Licht führen können. Wir sind nicht mehr die Dummen. Also ändert die Richtung, sonst geht es nicht gut aus. Wir werden immer mehr, die sagen, so nicht.

Neuigkeiten

2020-02-05 06:22:20 +0100

500 Unterschriften erreicht

2020-02-03 17:36:15 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-02-03 17:10:52 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-02-03 17:01:17 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-02-03 16:57:39 +0100

10 Unterschriften erreicht