An: Staats- Bildungs- Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle, Verwaltungsgericht München, Kultusministerium, Regierung von Oberbayern

Demokratie für Sudbury

Demokratie für Sudbury

Sehr geehrter Herr Dr. Ludwig Spaenle,

>> Bayern entwickelt die Qualität im Schulwesen konsequent weiter <<

steht auf Ihrer Webseite https://www.km.bayern.de/.
Und jetzt soll die Sudbury-Schule in der Gemeinde Reichling verboten werden.
Etwa 45 Schüler, die ihre Schule lieben sind schockiert - ebenso Eltern und Lehrer.
Ein gerade erst vor 2 Jahren gestartetes Projekt, bei dem Demokratie am lebendigen Leibe gelebt wird, soll so im Keim erstickt werden.

Ich möchte, dass die Sudbury-Schule ihren Betrieb fortführen kann und appelliere an Sie, das verhängte Verbot aufzuheben.

Warum ist das wichtig?

Die Welt schreit nach demokratischen Schulsystemen ohne Zwang, aber in Bayern hat man hierfür kein Ohr.
Eine sehr wichtige Chance, Integration zu praktizieren und in Form von Projekten zu erproben, was möglich ist, wird schlicht weggeworfen. Unter dem Aspekt der z. Zt. herrschenden Herausforderungen bei der Bewältigung der Zuwanderung wäre ein internationales Lernen schon im Kindesalter absolut notwendig.

Wir selbst wollen unseren Sohn in die Sudbury-Schule gehen lassen, da wir uns nach längeren Recherchen mit dem Prinzip "demokratisches Lernen" identifizieren können.

Vgl. folgende Referenzen:

http://www.sudbury-muenchen.de/aktuelles.html

http://www.sudbury-muenchen.de/pressemitteilungen.html

http://www.merkur.de/lokales/schongau/regierung-verbietet-sudbury-schule-protest-vor-ministerium-6745575.html

http://www.merkur.de/lokales/schongau/sudbury-schule-ludenhausen-regierung-verbietet-alternativ-schule-6741844.html


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Unser Schulwesen muss erneuert werden. Sudbury Schulen sind eine kreative Alternative
  • weil ich mir wünsche daß mein Enkel der so hochintelligent ist, sein Wissen und Können mit anderen Kindern austauschen und mit ihnen lernen kann. Wie Shetinin ganz klar feststellte, ist JEDES Kind ein Genie! Jedes hat ein oder mehrere Wissensgebiete die es mit anderen - auch mit Erwachsenen - im Austausch weitergeben kann. So lernt jeder von jedem. Es ist eine Schule der positiven Förderung.
  • weil wir uns wünschen, dass unsere Tochter eine Schule besuchen kann, in der freie Entfaltung möglich ist (nach GG Artikel 2 eines unserer Grundrechte). Diese Möglichkeit haben wir bisher weder an staatlichen noch an reformpädagogischen Schulen vorgefunden. Hier geben nach wie vor die Erwachsenen den Ton an und treffen die Wahl, was unsere Kinder zu lernen haben. Wir trauen unserer Tochter zu, dass sie selbst herausfinden kann, was in der Fülle des Lebens wichtig und bedeutungsvoll ist.

Neuigkeiten

2016-12-15 00:00:32 +0100

Bei 3000 Unterschriften wird diese Kampagne beendet und eine Unterschriften-Liste persönlich an Herrn Dr. Spaenle übergeben. Nach aktuellem Stand (2.983) bestehen gute Chancen, dass dies zum Jahreswechsel 2017 möglich sein wird.
Es erfolgt zuvor eine Abstimmung mit den verantwortlichen Betreibern der Schule.

2016-09-28 01:20:13 +0200

hörenswerter Radiobeitrag zur Beleuchtung der Hintergründe:

http://www.sudbury-muenchen.de/info-stammtisch/zu-gast-bei-radio-muenchen.html

2016-09-22 23:12:22 +0200

sehenswerter Beitrag der Sendung Quer:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/160922-quer-reformschulen-100.html#&time=

2016-09-21 20:21:05 +0200

!!! Bitte ein weiteres Mal unterschreiben, falls keine Bestätigungs-Mail eintrifft !!!

Ein aufmerksamer Nutzer hat gemeldet, dass vom System manchmal keine Bestätigungs-Mail versendet wird, nach dem eine Unterschrift geleistet wurde. Ich kann mir dass nur mit dem "Beta" Status dieser Plattform hier erklären.
Eine entsprechende Information wird an den Betreiber weiter gegeben.

2016-09-15 23:51:51 +0200

500 Unterschriften erreicht

2016-09-15 13:34:11 +0200

100 Unterschriften erreicht

2016-09-15 11:48:13 +0200

50 Unterschriften erreicht

2016-09-15 10:20:17 +0200

25 Unterschriften erreicht