Skip to main content

An: An die Stadt Leipzig, Leipzigs Bürger*innen und alle Menschen in Deutschland.

Denk mal an Demokratie – Leipziger Freiheits- und Einheitsdenkmal jetzt!

Bitte unterstützen Sie einen Neustart für ein Freiheits- und Einheitsdenkmal in Leipzig jetzt! Mit prominenter Unterstützung* ruft die Leipziger Stiftung Friedliche Revolution dazu auf, ein Freiheits- und Einheitsdenkmals in Leipzig im 30. Jahr der Wiedervereinigung ernsthaft in Angriff zu nehmen. Bereits 2008 hatte der Deutsche Bundestages die Bundesregierung aufgefordert, „gemeinsam mit dem Freistaat Sachsen und der Stadt Leipzig“ mit einem Denkmal in Leipzig „den Freiheitswillen aller Leipzigerinnen und Leipziger und Bürgerinnen und Bürger der DDR im Herbst 1989 zu würdigen“. Obwohl der Stadtrat der Stadt Leipzig diesen Auftrag mit seinem Beschluss vom 17. Juni 2009 annahm, gibt es bis heute kein Freiheits- und Einheitsdenkmal in Leipzig. Nach mehrjährigem Streit und juristischen Querelen wurde 2014 ein erster Anlauf für das Denkmal vorerst auf Eis gelegt. Seitdem gibt es zwar immer wieder Impulse für einen Neustart, aber konkrete Schritte fehlen.

*Erstunterzeichner sind u. a. der ehemalige Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, Nobelpreisträgerin Herta Müller, das Schauspielerpaar Anna Loos und Jan Josef Liefers, der Chef der Stasi-Unterlagenbehörde Roland Jahn, der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung Thomas Krüger sowie der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf.

Warum ist das wichtig?

Lassen Sie uns 2020 endlich konkrete Schritte für ein Denkmal in Leipzig einleiten, damit nicht nur die historische Leistung von ‘89 gewürdigt wird, sondern diese Leistung auch dazu beiträgt, unsere Demokratie und unseren gesellschaftlichen Alltag heute neu zu inspirieren.

Neuigkeiten

2020-01-23 15:24:26 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-01-21 09:31:24 +0100

10 Unterschriften erreicht