Skip to main content

An: Gemeinderat Stadt Mannheim

Die Klimakrise schreitet immer schneller voran

Die Klimakrise schreitet immer schneller voran

Wir fordern deshalb vom Mannheimer Gemeinderat:

- Stoppen Sie die Lieferung von Steinkohle-Fernwärme nach Mannheim

- Lassen Sie jetzt die Potenziale für klimaneutrale Wärmeerzeugung und Energie erheben und zügig realisieren

- Setzen Sie sich für existenzsichernde Lösungen für Beschäftigte des GKMs ein

- Finden Sie Lösungen für flächendeckende Gebäudedämmung ohne das Mieter*innen zusätzlich belastet werden

- Sorgen Sie für den Ausbau von 100% klimaneutraler und dezentraler Wärme und Energie bis spätestens 2030

- Verhindern Sie Erdgas-Kraftwerke als klimaschädliche Übergangstechnologie

Warum ist das wichtig?

Die Klimakrise schreitet immer schneller voran. Auch in der Region Mannheim ist sie mittlerweile spürbar. Unsere Landwirtschaft, der Odenwald und das Stadtklima sind durch den Klimawandel bereits heute akut bedroht. Trotzdem stammt noch immer ein Großteil der Fernwärme aus extrem klimaschädlicher Steinkohle, die im Großkraftwerk Mannheim (GKM) verbrannt wird. Mit jährlich 6,8 Mio. Tonnen CO2-Emissionen heizt das Kraftwerk das Klima weiter an. Dies entspricht knapp zehn Prozent der gesamten Treibhausgasemissionen Baden-Württembergs. Das GKM trägt nicht nur zur globalen Temperaturerhöhung bei, sondern belastet auch die Gesundheit der Mannheimer Bürger*innen durch Emissionen von Stickoxiden, Schwefel, Feinstäuben und Quecksilber! Um das Pariser Klimaziel von 1.5° maximaler Erderwärmung zu verhindern, müssen zeitnah Block 6,7 und 8 abgeschaltet werden, Block 9 muss spätestens 2030 vom Netz.
Die Bahn hat bereits angekündigt die Verträge mit dem GKM für den Bahnstrom nicht zu verlängern. Ein guter Schritt, wann zieht Mannheim bei der Fernwärme nach?
Deswegen muss Mannheim endlich seiner Verantwortung für Mensch und Umwelt gerecht werden und in 100% erneuerbare Fernwärme und Energie einsteigen!
Machen Sie Mannheim beim Klimaschutz zum Vorbild!


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Umweltschäden für Flüchtlingsbewegungen sorgen.
  • Woil isch e Monnemer bin und de dreggisch Luft satt hob.
  • Für den Klimaschutz und eine saubere Luft.

Neuigkeiten

2020-02-19 14:52:07 +0100

500 Unterschriften erreicht

2020-02-10 12:19:07 +0100

100 Unterschriften erreicht

2020-02-05 14:16:56 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-02-03 08:12:00 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-01-31 15:36:34 +0100

10 Unterschriften erreicht