An: die Vorsitzenden von CDU/CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Die Linke und das Europäische Parlament

Einführung eines Europäischen Bürgerdienstes

Wir fordern Sie auf, sich für die Einführung eines Europäischen Bürgerdienstes in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union einzusetzen: Jede(r) Bürger(in) der Mitgliedsstaaten der EU wird dazu verpflichtet, an der Schwelle zur Volljährigkeit ein Jahr soziale, ökologische oder andere zivile Aufgaben in einem anderen Mitgliedsland der EU zu verrichten. Teil des Bürgerdienstes ist ein entsprechender Sprachkurs sowie eine Schulung in europäischer Politik und europäischen Werten. Vom Bürgerdienst befreit ist, wer in seinem Heimatland Wehrdienst leistet. Zum Bürgerdienst eingezogen werden auch anerkannte Flüchtlinge und Einwanderer.

Warum ist das wichtig?

Zuwanderung, Terror, Schuldenkrise: Die jüngste europäische Geschichte lehrt, dass Europa den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft nur dann gewachsen sein wird, wenn es gelingt, in den Herzen seiner Bürger(innen) ein europäisches Bürgerbewusstsein zu entfachen. Gemeinsinn bildet sich durch geteilte Werte, in deren Dienst man sich stellt. Durch die gemeinsame Praxis geteilter sozialer, ökologischer und politischer Tugenden kann innerhalb kurzer Zeit in der Breite der europäischen Bevölkerung ein Bewusstsein für die Zugehörigkeit zum europäischen Gemeinwesen gebildet werden. Weitere Vorteile:
- Integration von Einwanderern und Flüchtlingen
- Entwicklung eines Beziehungsnetzes von Menschen in ganz Europa
- Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit in den Mitgliedsstaaten der EU
- Unterstützung der Identitätsfindung junger Menschen und Zuwanderer
- Vermittlung sozialer Kompetenzen und Eindämmung des Narzissmus
- Leicht finanzierbare und organisierbare Man-Power in Krisensituationen

Eine ausführliche Beschreibung und Argumentation finden Sie unter: www.christophquarch.de/europaeischer-buergerdienst/