An: Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig

EQUAL CARE DAY

EQUAL CARE DAY

Sehr geehrte Frau Ministerin,

Wir schlagen vor, analog zum Equal Pay Day einen Equal Care Day einzuführen.

In unserer Gesellschaft werden über 80% der reproduktiven Tätigkeiten, der Care-Arbeit, also der Pflege von Alten, Kranken und Menschen mit Behinderung, der Hausarbeit, der Kinderbetreuung, der Aufnahme und Integration von Geflüchteten und so weiter von Frauen geleistet, sowohl im professionellen Bereich und mehr noch im Privaten. Männer brauchen ein komplettes Jahr um in diesen Bereichen die Menge an Arbeit zu leisten, die Frauen bis 31. März erledigen. Ohne diese notwendige Arbeit würde unsere Gesellschaft zusammenbrechen. Dennoch wird diese Leistung von Frauen nicht entsprechend gewürdigt, wie der Pay Gap, aber besonders auch der Rentengap im Alter zeigen. Es ist höchste Zeit, die Care Arbeit in ihrer zentralen Bedeutung für die Gesellschaft zu würdigen und sie als solche sichtbar zu machen.

Warum ist das wichtig?

Wir brauchen neue Rollenvorbilder, damit immer mehr Männer sich im Bereich der Care Arbeit einbringen. Wir brauchen drastische Erwerbsarbeitszeitverkürzungen, damit Frauen und Männer ausreichend Zeit für Care-Arbeit haben. Wir brauchen ein Bedingungsloses Grundeinkommen, damit Frauen und Männer über eine gesicherte Existenz verfügen, die sie für die Erledigung der wichtigen Care-Arbeit befreit und im Alter nicht dafür bestraft, dass sie ihre Zeit und Energie dafür investiert haben.

Dort, wo diese Arbeit als bezahlter Beruf geleistet wird, brauchen wir die Ausgestaltung von Arbeitsbedingungen und von Vergütungen, die der Bedeutung dieser Arbeit gerecht werden. Nur so werden wir die Krise der Reproduktion überwinden, die sich immer stärker in unserer Gesellschaft ausbreitet.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Care Arbeit ist die Voraussetzung für jede andere Arbeit und überhaupt für das Leben in unserer Gesellschaft