An: An den Bundeswahlleiter und den Rat der europäischen Union und die Bundesregierung

Europawahl - Wahlrecht darf durch Brexit nicht verhindert werden

Das uneingeschränkte Wahlrecht für alle deutschen Staatsbürger*innen. Die deutschen Staatsbürger*innen, die zur Zeit der Europawahl 2019 ihren festen Wohnsitz in Großbritannien haben, sollen das Wahlrecht zur Wahl des Europaparlamentes haben. Wenn Großbritannien zum Zeitpunkt der Europawahl noch Mitglied der Europäischen Union ist haben auch alle Deutschen, die in Großbritannien ihren festen Wohnsitz haben, das Recht an der Europawahl teilzunehmen.
Die Maßnahme des Bundeswahlleiters - siehe Zitat - ist zu korrigieren:
Zitat:
Deutsche im Vereinigten Königreich
Nach gegenwärtigem Stand wird das Vereinigte Königreich ab dem 29. März 2019 nicht mehr der Europäischen Union angehören. Deutsche Staatsangehörige, die ihren Wohnsitz im Vereinigten Königreich haben, leben ab diesem Zeitpunkt nicht mehr in einem EU-Mitgliedsstaat, sondern in einem sogenannten Drittstaat. Sie können daher bei der Europawahl 2019 lediglich die Abgeordneten der Bundesrepublik Deutschland wählen. Alle nötigen Informationen finden Sie hier: Deutsche im Ausland
https://www.bundeswahlleiter.de/europawahlen/2019/informationen-waehler/unionsbuerger.html

Warum ist das wichtig?

Wenn zum Zeitpunkt der Wahl zum europäischen Parlament Großbritannien noch rechtlich zur europäischen Union gehört, sind Deutsche, die ihren ständigen Wohnsitz in Großbritannien haben, nicht EU Bürger eines Drittstaates, sondern EU Bürger eines Staates der europäischen Union. Somit haben Deutsche, die ihren Wohnsitz dauerhaft in Großbritannien haben Wahlrecht für das europäische Parlament, auch wenn Großbritannien sich später für den Austritt aus der europäischen Union ( Brexit ) entscheidet.