Skip to main content

An: Frau Bundeskanzlerin Merkel

Frau Merkel, handeln Sie jetzt: Retten Sie Klima und Lebensgrundlagen!

Frau Merkel, handeln Sie jetzt: Retten Sie Klima und Lebensgrundlagen!

Die Menschheit steuert auf eine unbeherrschbare Klimakatastrophe zu, mit unvorstellbarem humanitärem Leid als Folge.

Frau Merkel, halten Sie Ihre eigenen Klimaziele minus 40% bis 2020 ein bzw. verschärfen Sie diese. Sie hatten die Einhaltung der Ziele noch im Wahlkampf 2017 versprochen.

Beschließen Sie eine schnell wirksame CO2-Steuer und ein Klimagesetz. Unser Handeln wird, wie auch unser aktuelles Nichthandeln, weltweit beachtet. Unser reiches Land muss jetzt in der Klimafrage Verantwortung übernehmen. Die Welt schaut auf Deutschland.

Stellen Sie sich in den noch bleibenden Jahren Ihrer Kanzlerschaft an die Spitze der globalen Klimabewegung. Erweisen Sie der Menschheit diesen bedeutendsten Dienst.

Warum ist das wichtig?

Frau Merkel, Sie selbst haben vor Jahren vor den verheerenden Folgen der Erderwärmung für die Ökosysteme und die Menschheit gewarnt. Diese Folgen sind schon jetzt bei uns angekommen: Extremwetterereignisse wie der Dürresommer 2018, Stürme und Überschwemmungen bedrohen die Existenz von Bauern und Waldbauern auf der ganzen Welt. In einem chaotischen Klima wird die Ernährung der Menschen nicht mehr sicher sein.

Meine Enkeltochter Paula ist bald zwei Jahre alt. Sie liebt unsere Rinder, den Wald und das Treckerfahren. Und sie hat, wie alle Kinder dieser Welt, ein Menschenrecht auf ein intaktes Klima. Aber sie wird schon bei einer Erwärmung über 1,5 Grad in einem unwirtlichen Klima leben müssen, in einer Welt mit zerstörten Ökosystemen und Extremwetterlagen, und ohne Aussicht auf Heilung. Die Erwärmung muss bei max. 1,5 Grad gestoppt werden, alles andere ist ein unverantwortliches Vergehen an der Menschheit. Aktuell sind wir jedoch auf dem Weg zu 3 bis 5 Grad Erwärmung, schon in wenigen Jahrzehnten.
"Wir sind momentan dabei, uns aus der Umwelt herauszukatapultieren, welche die menschliche Zivilisation überhaupt ermöglicht hat" Prof. Schellnhuber, Potsdam Institut für Klimafolgenforschung, 2018.
Laut dem Sonderbericht des Weltklimarates IPCC vom Oktober 2018 sind nun "schnelle, weitreichende und beispiellose Änderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen" notwendig. Sollte das 1,5-Grad-Ziel verfehlt werden, drohen den Wissenschaftlern zufolge dramatische Folgen für das Leben auf der Erde.
"Die Kosten des Nichthandelns werden entsetzlich viel höher sein als die Kosten des Handelns" Rajendra Pachauri, Chef des Weltklimarates IPCC, 2014.

Kategorien

Neuigkeiten

2018-12-10 08:14:04 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2018-12-08 16:11:20 +0100

500 Unterschriften erreicht

2018-12-08 09:32:58 +0100

100 Unterschriften erreicht

2018-12-08 09:14:25 +0100

50 Unterschriften erreicht

2018-12-08 09:08:53 +0100

25 Unterschriften erreicht

2018-12-07 20:25:13 +0100

10 Unterschriften erreicht