Skip to main content

An: Andreas Steier (CDU), Verena Hubertz (SPD), Corinna Rüffer (Bündnis 90 / Die Grünen), Katrin Werner (DIE LINKE) und Benjamin Palfner (FDP)

Für ein kinder- und fahrradfreundliches Trier

Für ein kinder- und fahrradfreundliches Trier

Die Kidical Mass hat die Vision, dass sich alle Kinder und Jugendlichen sicher und selbstständig mit dem Fahrrad bewegen können. „Platz da für die nächste Generation“ lautet das Motto mit der Prämisse, dass kinderfreundliche Städte allen Menschen guttun.

Die Kidical Mass fordert kinder- und fahrradfreundliche Orte im ganzen Land - sowie ein kinder- und fahrradfreundliches Trier:

1. Sichere Schulradwege-Netze in Trier bis 2030
2. Schulstraßen und verkehrsberuhigte Bereiche vor Schulen und Kitas in Trier
3. Stetige jährliche Finanzierung mit konkreten Zielvorgaben an die Kommunen
4. Kinderfreundliches Straßenverkehrsrecht, v.a.:

‣ Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts
‣ geschützte, breite Radwege an Hauptstraßen
‣ Verknüpfung vorhandener und neuer Radrouten zu einem durchgehenden Netz
‣ Gestaltung von Radrouten im Interesse des Radverkehrs statt Abschiebung des Radverkehrs von der Fahrbahn zugunsten des Autoverkehrs
‣ durchgehende Grünphasen für Rad- und Fußverkehr bei Überquerungen mehrspuriger Straßen
‣ Vermeidung von Konflikten zwischen Rad- und Fußverkehr
‣ wetter- und diebstahlsichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an allen Bahnhaltepunkten und wichtigen Bushaltestellen
‣ Spielstraßen
‣ Wohngebiete ohne Durchgangsverkehr
‣ Vision Zero (null Verkehrstote)
‣ Pflicht zur Erstellung bequem zugänglicher und sicherer Stellplätze für Fahrräder in den Landesbauordnungen und kommunalen Bausatzungen

Warum ist das wichtig?

Die Radinfrastruktur in Trier ist für Kinder und Jugendliche sehr schlecht. „Würde ich mein Kind allein Radfahren lassen?“ Die Frage wird durchweg mit „Nein!“ beantwortet. Das „Elterntaxi“ ist in aller Munde. Bewegungsradius und motorische Fähigkeiten von Kindern sinken. Dabei wollen sie eigenständig mobil sein. Dazu braucht es sichere Radwege. Politik und Verwaltung fehlt es an positiver Resonanz aus der breiten Bevölkerung.

Deshalb erobern beim Kidical Mass Aktionswochenende am 18. & 19. September 2021 Zehntausende Radfahrende in über 120 Städten in ganz Deutschland die Straßen. Anlass ist die Bundestagwahl, die eine Woche später stattfindet.

Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße. Das Format hat Kinder und nachhaltige Mobilität im Fokus und setzt sich für lebenswerte Städte ein.

Mehr Infos zu Kidical Mass gibt es hier: kinderaufsrad.org

Neuigkeiten

2021-09-14 17:32:25 +0200

500 Unterschriften erreicht

2021-09-12 13:38:33 +0200

100 Unterschriften erreicht

2021-09-06 16:00:25 +0200

50 Unterschriften erreicht

2021-09-06 07:53:48 +0200

25 Unterschriften erreicht

2021-09-05 22:58:05 +0200

10 Unterschriften erreicht