Skip to main content

An: An die Programmverantwortlichen und Mitglieder der Aufsichtsgremien von ARD und ZDF

Für einen wöchentlichen ZDF/ARD Talk zur Klimakrise

Für einen wöchentlichen ZDF/ARD Talk zur Klimakrise

Wir brauchen einen wöchentlichen Fernsehtalk, der nicht nur ein Abbild der Wirklichkeit ist, sondern Wirklichkeit gestalten will: einen Talk for Future, bei dem Wissenschaft im Zentrum steht und es ausschließlich um gute Ideen zur Bewältigung der großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts geht.

Die Unterzeichner*innen der Petition erwarten, dass die Programmverantwortlichen sich mit einschlägig arbeitenden Wissenschaftler*innen beraten und mit ihnen gemeinsam ein entsprechendes Konzept erarbeiten, das sie noch vor der Sommerpause der Öffentlichkeit vorstellen.

Warum ist das wichtig?

Nicht zuletzt die Reden Greta Thunbergs auf der Klimakonferenz in Katowice und die Fridays for Future Schulstreiks in bereits über 120 Ländern haben deutlich gemacht: Business as usual ist zu einer ernsten Bedrohung geworden. Alle Instanzen der Gesellschaft müssen die globale Erwärmung und andere Symptome eines unbeherrschten globalen Stoffauschtausches als die - letztlich - für alle existenzbedrohende Krise behandeln, die sie tatsächlich sind.

Die mit dem Industriezeitalter einsetzende Verstärkung des Treibhauseffektes hat bereits zu einer Erwärmung von 1 Grad gegenüber dem vorindustriellen Niveau geführt, und schon sind die Folgen nicht mehr zu übersehen. Ab 1,5 Grad wird nach dem heutigen Stand der Wissenschaft mit dem Absterben der Korallenriffe gerechnet mit unübersehbaren Konsequenzen für die Entwicklung der Fischpopulation. Jedes Zehntelgrad verstärkt die Gefahr des Überschreitens von Kipppunkten, die nicht mehr beherrschbare Rückkopplungen in Gang setzen, in dessen Verlauf etwa der Meeresspiegel um mehrere Meter steigen könnte. Das mit dem Abkommen von Paris beschlossene Ziel, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad möglichst 1,5 Grad zu begrenzen, ist schon ein Kompromiss zwischen Notwendigkeit und politischer Opportunität.

Die öffentlich rechtlichen Anstalten haben seit Beginn der öffentlichen Diskussion um den anthropogenen Treibhauseffekt gegen Ende der 1980er Jahre einiges zur Aufklärung geleistet. Talkshows aber haben das Thema fast vollkommen ausgeklammert oder haben, einem schematischen Verständnis von Ausgewogenheit folgend, die Gefahr herunter geredet.

Das muss sich ändern.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Klarheit und Durchsicht ist wichtig!

Neuigkeiten

2019-04-14 11:05:05 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-04-12 19:19:06 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-04-01 12:54:58 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-03-30 10:52:21 +0100

50 Unterschriften erreicht

2019-03-29 18:21:00 +0100

25 Unterschriften erreicht

2019-03-29 16:07:21 +0100

10 Unterschriften erreicht