An: Für Frieden und Dialog - gegen Terror und Gewalt, gegen die Vorverurteilung und Instrumentalisierung der Religionen!

Für Frieden und Dialog - gegen Terror und Gewalt

Für Frieden und Dialog - gegen Terror und Gewalt

Wir gedenken der Opfer der schrecklichen Terroranschläge von Brüssel. Unser Platz ist an der Seite der Opfer in ihrem unfassbaren Leid – bei den Toten und Verletzten und allen, die um sie und mit ihnen trauern, in Brüssel und in der ganzen Welt.

Brüssel, Ankara, Abidjan oder Paris – es macht sprachlos, dass Terroristen in die Mitte der Gesellschaft eindringen, um Menschen im Namen einer Ideologie, die die Religion zur Unkenntlichkeit entstellt, zu ermorden.

Doch wir wollen und dürfen nicht sprachlos bleiben. Terror darf nicht das letzte Wort haben. Wir setzen dem Terror deshalb ein Zeichen des Friedens und der Verständigung zwischen den Menschen entgegen.

Gemeinsam mit allen friedliebenden Menschen fordern wir: Unterzeichnen Sie diesen Aufruf und setzen Sie damit ein Zeichen für Frieden und Dialog – gegen Terror und Gewalt – gegen die Vorverurteilung und Instrumentalisierung der Religionen.

Warum ist das wichtig?

Gemeinsam setzen wir ein Zeichen für Frieden und Dialog - gegen Terror und Gewalt, gegen die Vorverurteilung und Instrumentalisierung der Religionen!

Mit großer Bestürzung und Trauer beklagt das House of One Berlin die Opfer der jüngsten, schrecklichen Terroranschläge von Brüssel. Zugleich gilt unser Gebet und unser Gedenken allen Leidenden, Ausgegrenzten und Verfolgten – überall auf der Welt. Unser Mitgefühl gilt allen Menschen - Muslimen, Christen, Juden, anders Glaubenden und Religionslosen gleichermaßen.

Das House of One Berlin entsteht im Herzen Berlins als etwas weltweit Einmaliges: Juden, Christen und Muslime errichten es gemeinsam: eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee unter einem Dach! Es bietet in seiner Mitte einen zentralen Raum für Begegnung und lädt ein zum friedlichen Dialog der Religionen und Kulturen. Das House of One steht jedem offen. Es respektiert und schätzt die Unterschiede der Religionen.

Die Menschenwürde ist unantastbar!
Der Friede Gottes sei mit euch allen.

Erstunterzeichner:
Rabbiner Andreas Nachama
Imam Kadir Sanci
Pfarrer Gregor Hohberg

http://house-of-one.org/de

Foto: Frank Dellè / EASYdoesit Berlin


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Weil wir uns von dem Terror nicht eischüchtern lassen dürfen.
  • Volksbestimmte Demokratie
  • Mit Gott bzw. den Glauben an ihn habe ich keine Probleme, aber leider zuoft mit seinem Bodenpersonal