An: Den VW-Konzern und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Gerechtigkeit im VW-Abgasskandal

Gerechtigkeit im VW-Abgasskandal

Unsere konkreten Forderungen an VW und die Politik sind:
• Entschädigung aller betroffenen Verbraucher durch VW nach dem Vorbild der USA.
• Umrüstung auf Kosten des VW-Konzerns in der Form, dass alle betroffenen Diesel-Fahrzeuge alle EU Normen einhalten und ohne Fahrverbote weiterhin überall fahren dürfen.
• Regierung und Verwaltung müssen endlich die Verbraucher schützen.
• Verkehrsminister Dobrindt sorgt für konsequente Aufklärung und Transparenz im Abgasskandal und stellt die Einhaltung von Recht und Normen sicher.
• Sofortige Umsetzung geltenden Rechtes im Umwelt-, Gesundheits- und Verbraucherschutz.

Warum ist das wichtig?

Die vom VW-Abgasskandal betroffenen europäischen Verbraucher dürfen nicht länger wie rechtlose Bürger zweiter Klasse behandelt werden. Gesundheits- und Klimaschutz wird zudem von der Bundesregierung trotz immenser Gefahren durch überhöhte Abgaswerte ausgeblendet, die Verbraucher werden missachtet. Wir kritisieren, dass gleichzeitig
• der Konzern Milliarden-Gewinne macht,
• Millionen-Boni an die verantwortlichen VW-Manager gezahlt und
• tausende Menschen großen Gesundheitsrisiken ausgesetzt werden.
Während in den USA Milliarden als Schadensersatz gezahlt und die betroffenen Fahrzeuge auf Herstellerkosten wirksam umgerüstet werden, geschieht in Deutschland nichts.
Im Gegenteil: Die Bundesregierung und der Verkehrsminister stellen sich offensiv gegen die Forderungen der EU, Deutschland müsse aktiv gegen VW vorgehen. Das wollen wir ändern.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Es kann nicht sein, dass ein 3 1/2 Jahre altes Auto schon zum Alteisen gehört (unser Benziner ist schon 15 Jahre alt). Und es kann auch nicht sein, dass die Suppe (also der "Betrug") von den ehrlichen Käufern ausgelöffelt werden soll. Ein Auto ist eine größere Investition, das macht man nicht mal eben, und 7000 EUR "Umweltprämie" sind ein Witz. Die Leute, die sich sowas ausdenken, verdienen offensichtlich zu viel.
  • War eben auf den Webseiten der VW AG und habe die sog. Argumente gegen Hardwarenachrüstungen gelesen. Als Ing. mit Interesse für dieses Thema war ich, gelinde gesagt, sauer, wie hier Stimmung gegen moderne Nachrüstungen gemacht wird. Dabei gehört uns allen VW zu 20% und unser Vertreter im Aufsichtsrat sitzt in der Landesregierung Niedersachsen.
  • Nachrüsten auch für euro 4 Fahrzeuge selberzahlen lohnt, da der Nutzwert und Ersatzbeschaffungungskosten entscheiden und nicht der Wert nach Schwacke!

Neuigkeiten

2017-09-08 15:02:05 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2017-06-06 05:33:02 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2017-06-05 17:56:36 +0200

500 Unterschriften erreicht

2017-06-05 17:44:12 +0200

100 Unterschriften erreicht

2017-06-01 19:26:39 +0200

25 Unterschriften erreicht

2017-06-01 18:10:14 +0200

10 Unterschriften erreicht