Skip to main content

An: Den VW-Konzern und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Gerechtigkeit im VW-Abgasskandal

Gerechtigkeit im VW-Abgasskandal

Unsere konkreten Forderungen an VW und die Politik sind:
• Entschädigung aller betroffenen Verbraucher durch VW nach dem Vorbild der USA.
• Umrüstung auf Kosten des VW-Konzerns in der Form, dass alle betroffenen Diesel-Fahrzeuge alle EU Normen einhalten und ohne Fahrverbote weiterhin überall fahren dürfen.
• Regierung und Verwaltung müssen endlich die Verbraucher schützen.
• Verkehrsminister Dobrindt sorgt für konsequente Aufklärung und Transparenz im Abgasskandal und stellt die Einhaltung von Recht und Normen sicher.
• Sofortige Umsetzung geltenden Rechtes im Umwelt-, Gesundheits- und Verbraucherschutz.

Warum ist das wichtig?

Die vom VW-Abgasskandal betroffenen europäischen Verbraucher dürfen nicht länger wie rechtlose Bürger zweiter Klasse behandelt werden. Gesundheits- und Klimaschutz wird zudem von der Bundesregierung trotz immenser Gefahren durch überhöhte Abgaswerte ausgeblendet, die Verbraucher werden missachtet. Wir kritisieren, dass gleichzeitig
• der Konzern Milliarden-Gewinne macht,
• Millionen-Boni an die verantwortlichen VW-Manager gezahlt und
• tausende Menschen großen Gesundheitsrisiken ausgesetzt werden.
Während in den USA Milliarden als Schadensersatz gezahlt und die betroffenen Fahrzeuge auf Herstellerkosten wirksam umgerüstet werden, geschieht in Deutschland nichts.
Im Gegenteil: Die Bundesregierung und der Verkehrsminister stellen sich offensiv gegen die Forderungen der EU, Deutschland müsse aktiv gegen VW vorgehen. Das wollen wir ändern.

Neuigkeiten

2017-09-08 15:02:05 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2017-06-06 05:33:02 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2017-06-05 17:56:36 +0200

500 Unterschriften erreicht

2017-06-05 17:44:12 +0200

100 Unterschriften erreicht

2017-06-01 19:26:39 +0200

25 Unterschriften erreicht

2017-06-01 18:10:14 +0200

10 Unterschriften erreicht