Skip to main content

An: Jens Bullerjahn als Verhandlungsführer der Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst der Länder (TdL).

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit!

Sehr geehrter Herr Bullerjahn!

1. Stellen Sie die Gerechtigkeit zwischen den tarifbeschäftigten und verbeamteten Lehrkräften in den Lehrerzimmern wieder her!

2. Zahlen Sie den tarifbeschäftigten Lehrkräften das beamtengleiche Netto im aktiven Dienst und im Ruhestand!

3. Rund 200.000 angestellte Lehrkräfte brauchen endlich einen Tarifvertrag (Entgeltordnung / Arbeitszeit / gerechte Zusatzversorgung)!

Warum ist das wichtig?

Tarifbeschäftigte Lehrkräfte erhalten bei gleicher Arbeit monatlich ca. 500,- Euro weniger Lohn und im Alter monatlich bis zu 1000,- Euro weniger Rente als beamtete Lehrerinnen und Lehrer.

Diese Nettolohndiskriminierung kann in den kommenden Tarifverhandlungen nur gestoppt werden durch:

a) eine Entgeltordnung mit einer höheren Eingruppierung (ab EG 14) oder Zulagen (zum Nachteilsausgleich von statusbedingten Unterschieden im verfügbaren Einkommen)

b) Wiedereinführung der beamtengleichen Versorgung im Rentenalter

c) eine tariflich festgelegte wöchentliche Arbeitszeit. Ansonsten kann jede erkämpfte Entgelterhöhung durch willkürliche zusätzliche Arbeitszeiterhöhungen zunichte gemacht werden.

Die massive Diskriminierung der angestellten Lehrer/innen gefährdet die Ausstattung der Schulen mit qualifiziertem Lehrpersonal und damit auch die Bildungsqualität und Zukunftschancen der Schüler/innen in diesen Bundesländern.
In den Bundesländern, die in der Vergangenheit ihre angestellten Lehrer/innen im Vergleich zu den verbeamteten Lehrkräften unfair bezahlt und behandelt haben, kam es zu eine Abwanderung von Lehrer/innen in andere Bundesländer und in der Folge zu einem feststellbaren Lehrermangel. Dieser Lehrermangel wurde dann versucht durch eine vermehrte Einstellung von sogenannten Seiten- bzw. Quereinsteigern oder einen Pool von Vertretungslehrer/innen ohne pädagogische Ausbildung zu kompensieren. In Berlin z.B. wurde zeitweise jede vierte Lehrerstelle so ersetzt bzw. ein nicht unerheblicher Teil des Unterrichts von ca. 700 Vertretungslehrer/innen erteilt, von denen über 300 noch nicht einmal über das erste Staatsexamen verfügten.
Wohlgemerkt in einer Zeit, in der empirisch arbeitende Bildungsforscher wie John Hattie oder Andreas Helmke die Rolle gut ausgebildeter Lehrkräfte explizit hervorheben.

W e i t e r e I n f o r m a t i o n e n u n t e r :
www.schall-nrw.de und www.bildet-berlin.de

Wie die Unterschriften übergeben werden

Die Übergabe der ersten 5.300 Unterschriften erfolgte von Vertretern der SchaLL NRW und von BILDET BERLIN! in Berlin persönlich an Minister Bullerjahn am 16.02.2015! Links zur Medienresonanz sind unten unter "Neuigkeiten".

Kategorien


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Diese unberechtigte Lohnungleichheit spaltet das Lehrerzimmer und das ist für alle Beteiligten kontraproduktiv einschließlich der Schüler.
  • GG Art 3 (2) "Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich."
  • Lohngerechtigkeit für gleiche Arbeit

Neuigkeiten

2015-05-09 07:32:06 +0200

Wir möchten die Online-Petition „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ hiermit beenden und bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterzeichnern!

Die Übergabe der Unterschriften an Minister Jens Bullerjahn fand ein breites Medienecho. Trotzdem war das Tarifergebnis vom 28.3.2015 für die tarifbeschäftigten Lehrer/innen wieder sehr frustrierend und sie wurden von den Tarifparteien erneut im Stich gelassen. Die Gründe hierfür haben SchaLL und „Bildet Berlin!“ in einer gemeinsamen Stellungnahme veröffentlicht: http://bit.ly/SchaLLNRW_und_BildetBerlin-Stellungnahme

Dies bedeutet, dass zur Beendigung der Nettolohndiskriminierung der tarifbeschäftigten Lehrer/innen jetzt andere bzw. neue Formen der Interessenvertretung gefunden werden müssen. Alle, die dabei aktiv mitarbeiten oder zumindest aktuell informiert werden wollen,
bitten wir um

Kontaktaufnahme unter: bildet-berlin@schall-nrw.de

Zur Trauerkarte: http://bit.ly/schall_Trauerkarte

2015-03-12 21:18:14 +0100

Am 12. März 2015 war die SchaLL NRW beim zentralen Warnstreik in Düsseldorf erneut aktiv - hörbar und sehbar: https://youtu.be/mRHBH5pGEdk

2015-03-06 08:53:53 +0100

Eine 20-minütige Doku über die SchaLL und die Übergabe der Unterschriften ist in einer ersten Beta-Version erschienen: http://youtu.be/AfyH3VDkTLI

2015-03-03 08:15:14 +0100

Am 3. März zeigte das ZDF-Morgenmagazin Ausschnitte der Aktion von SchaLL NRW und Bildet Berlin! unter http://youtu.be/nghyMpKFEMU

2015-02-17 15:29:21 +0100

Berichte der Medien zur Übergabe der ersten 5.300 Unterschriften:

Teaser zur DOKU "SchaLL NRW Bildet Berlin!" (Video | 3:25 min):
https://www.youtube.com/watch?v=qwNcDhiNd7M

Der MDR berichtete von der Übergabe der Unterschriften in Berlin (Video | 1:30 min):
http://www.mdr.de/nachrichten/video252912_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

RBB AKTUELL vom 16.2. (Video ab Laufzeit 10min 10sec):
http://tinyurl.com/rbb-Aktuell-16-2

Die JUNGE WELT beleuchtet die Hintergründe der gemeinsamen Aktion:
https://www.jungewelt.de/2015/02-17/017.php

Interview mit SchaLL-Vorstandsmitglied Ralf Heinrich im DRADIO (Audio | 5:44 min):
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/02/16/dlf_20150216_1445_59d08efc.mp3

Remscheider GENERALANZEIGER: Lehrer überreichen ihre Petition in Berlin
http://www.rga.de/lokales/radevormwald/lehrer-ueberreichen-ihre-petition-berlin-4742185.html

FOCUS: Demonstranten in Berlin vor der Landesvertretung von B-W
http://tinyurl.com/link-zum-focus

2015-02-14 17:02:25 +0100

Liebe Unterstützer der Petition,

in weniger als 2 Monaten wurden Dank eurer Hilfe bereits über 5.000 Unterschriften gesammelt!

DIESE ONLINE-PETITION WIRD FORTGESETZT! Bitte verbreitet den Link dazu weiter.

Das momentane "Zwischenergebnis" wird eine Delegation der SchaLL NRW, bestehend aus Vorstandsmitgliedern und mehreren Dutzend Personalräten, und von Bildet Berlin! am Montag den 16. Februar 2015 um 12 Uhr an den Verhandlungsführer der Länder, Herrn Minister Bullerjahn, und an den Geschäftsführer der TdL, Herrn Bredendiek, überreichen.

Übergabeort ist die Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund in der Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin.

Die Vertreter der SchaLL NRW und von Bildet Berlin! werden bereits deutlich vor 12 Uhr am Übergabeort sein. Wer mit uns diskutieren oder uns unterstützen möchte, ist hiermit herzlich dazu eingeladen!

Mit schaLLenden Grüßen
Guido Zajonz
für SchaLL NRW und stellvertretend für Bildet Berlin!

2015-02-11 21:11:38 +0100

5,000 Unterschriften erreicht

2015-02-05 07:15:52 +0100

SchaLL NRW und Bildet Berlin! haben ihre Pressemitteilung zur Petition und Übergabe der Unterschriften am 16. Februar 2015 in Berlin veröffentlicht!
Nachlesbar unter: http://tinyurl.com/pressemitteilung-090215

2014-12-06 19:19:46 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2014-11-30 23:04:25 +0100

500 Unterschriften erreicht

2014-11-30 18:36:54 +0100

Die SchaLL hat eine Postkarte zur Petition entworfen:

http://www.schall-nrw.de/images/stories/2014/Schabowski_Sprechblase_xk.jpg

2014-11-29 15:16:25 +0100

25 Unterschriften erreicht

2014-11-28 19:50:26 +0100

10 Unterschriften erreicht