Skip to main content

An: Bernhard Heidrich, Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems

Keine 380-kV-Freileitung in Darum und Lüstringen

Keine 380-kV-Freileitung in Darum und Lüstringen

Ja zur Energiewende, nein zur Zerstörung unserer Kulturlandschaft.

Wir wollen als Bürgerinitiative die Zerstörung des Landschaftsbildes durch die 380 kV Freileitung im Trassenkorridor A verhindern! Zusammen mit der Bürgerinitiative „Keine 380 kV-Freileitung am Teuto“ kämpfen wir für eine Erdverkabelung in allen geplanten Trassenvarianten!

Warum ist das wichtig?

Wusstest Du schon, dass …

… durch die 380-kV-Freileitung unsere Kulturlandschaft dauerhaft zerstört wird?

… eine 60-80 m breite Schneise entlang der geplanten Stromtrasse entsteht, in der keine Bäume und Sträucher mehr wachsen dürfen?

… eine Erdverkabelung auch über längere Strecken in diesem Abschnitt technisch möglich wäre und somit die Auswirkungen der Trasse auf unsere Natur verringern würde?

… am 8.7.2019 die Frist für die Einreichung
von Einwendungen betroffener Bürger gegen das geplante Vorhaben endet?


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Wir von der Bürgerinitiative P53-Schwabach.de kämpfen für einen ähnlichen Fall. Ihr könnt uns auch unterstützen schaut auf Juraleitung.de und unterzeichnet die Petition zur EInhaltung des 400m Abstandes der Stromleitung zur Wohnbevölkerung unserer kommenden 380kV Freileitung.
  • Bin der Meinung, daß unser Umfeld sowie der Golfplatz weiterhin Landschaftsschutz behalten soll u die nötige Leitung unterirdisch verlegt werden soll u somit eine Gewinnminimierung der Firma Amprion vonnöten ist Karin Schulte
  • Erdverkabelung sinnvoll und machbar ist und der Profit des Netzbetreibers keinen Vorrang haben darf

Neuigkeiten

2019-06-19 21:34:33 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-06-12 19:15:18 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-06-06 18:39:32 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-06-06 08:29:06 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-06-06 01:50:30 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-06-05 12:59:03 +0200

10 Unterschriften erreicht