Skip to main content

An: Umweltministerin Barbara Hendricks

Keine neuen 380-KV-Hochspannungsleitungen über unsere Kinderzimmer!

Keine neuen 380-KV-Hochspannungsleitungen über unsere Kinderzimmer!

Wir fordern, dass die im Rahmen der Energiewende neu zu bauenden 380-KV-Hochspannungsleitungen 200 m Mindestabstand zu Wohngebäuden haben MÜSSEN, nicht SOLLEN, um Gesundheitsschäden vorzubeugen. Die Energieversorger müssen dazu verpflichtet werden, den durch Unterschreitung der Mindestabstände herbeigeführten Wertverlust von Wohngebäuden reell zu entschädigen.

Warum ist das wichtig?

Die Auswirkungen von Höchstspannung auf den Menschen reichen von Leukämie bis Schlaflosigkeit. Insbesondere Kinder sind betroffen. Zurzeit dürfen Energieversorger Leitungen in unmittelbarer Nähe von Wohnhäusern bauen und die Bewohner haben keine Chance der gesundheitsschädlichen elektromagnetischen Strahlung zu entkommen. Die Immobilie wird wertlos und unverkäuflich. Mindestabstände zu Wohngebäuden würden schützen, sind aber im Moment nicht verpflichtend und somit WIRKUNGSLOS. Eine bei Unterschreitung der Mindestabstände gezahlte Entschädigung würde den Bewohnern zumindest die Möglichkeit geben umzuziehen.

Neuigkeiten

2016-10-12 20:38:21 +0200

25 Unterschriften erreicht