An: Bildungsministerium Baden Württemberg

Keine Semestergebühren für Seniorenstudierende mit Grundsicherung

Die Universität Freiburg hat kürzlich ihre Einschreibungsgebühr für GasthörerInnen verdoppelt - von 26 € auf 50 €. Als Rentnerin mit Grundsicherung bedeutet das für mich den Ausschluss, da ich in keinem einzigen Monat soviel aufbringen kann. Auf meine Anfrage einer Ermäßigung erhielt ich die Antwort dass das Landeshochschulgebührengesetzt eine MINDEST-Gebühr für Gasthörende an Universitäten (in Baden-Württemberg) von 50,00 € pro Semester vorsieht. Ich denke es sollte eine Sozialklausel geben, die arme Menschen davon befreit.

Warum ist das wichtig?

Ich bin durch Behinderung erwerbsgemindert und so in der Grundsicherung "gelandet". Besonders schmerzlich empfinde ich die finanziellen Einschränkungen im Bereich Kultur/ Kunst/ Bildung, da ich sehr wissensdurstig und neugierig bin und immer war. Es wäre schade, wenn die Möglichkeit zur Teilhabe - und besonders auch im Miteinander mit anderen Kommiliton*en - nicht mehr möglich ist.

Kategorien


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • eine NOCH BESSERE Lösung des Problems, für alle, die in das Raster Hartz4, Grundsicherung, Rente etc. gefallen sind, ob wg. Krankheit, Schwerbehinderung oder sei es nur zu geringer Rente durch nichtmehr Anerkennung von Studienzeiten , usw. ist DAS die Lösung: bedingungsloses Grundeinkommen für alle. mein-grundeinkommen.de Schweizer: ABSTIMMEN!!: bedingungslos.ch