An: Lehramts-Studierende, Professor*innen, Eltern, Lehrkräfte und alle, denen Bildung wichtig ist!

*Qualität statt Quantität in der Lehrkräftebildung Berlin!

*Qualität statt Quantität in der Lehrkräftebildung Berlin!

WIR FORDERN:

- Den Erhalt der Qualität in der Lehrkräfteausbildung in Berlin - statt einem Fokus auf die Anzahl der Absolvent*innen
- Einen langsamen/ kleinschrittigen Ausbau der Lehramtsstudiengänge
- Angemessene Finanzierung
- Mitspracherecht für Studierende und mehr Transparenz

Warum ist das wichtig?

Aktuell stehen die neuen Hochschulverträge zwischen dem Berliner Senat und den Universitäten an.

Als Lehramtsstudierende in Berlin verfolgen wir diese Verhandlungen mit großer Sorge.
Der Senat fordert die Verdopplung Absolventen*innenzahlen (statt bisherigen 1000 Absolvent*innen, ab 2018 2000 Absolvent*innen), aufgrund des akuten Lehrkräftemangels. Das hieße z.B. für das Grundschullehramt der Humboldt-Universität, dass zum Wintersemester 2018/19 statt bisher 330, ganze 531 Neu-Immatrikulationen durchgeführt werden sollen. Bei Volllast sind das anstatt 1650 dann 2650 Studierende.
Diese Forderung ist umso schwieriger umsetzbar, da die Berliner Universitäten aktuell seit 1,5 Jahren in den Lehramtsstudiengängen neue Studienstrukturen umsetzen. In dieser Phase ist eine erneute Veränderung im Lehramtsstudium nur in kleinsten Schritten vorstellbar.
Es wird keine ausreichende Finanzierung für den geplanten Ausbau vom Senat gewährleistet.

WAS HEIßT DAS FÜR UNS?

*Extrem überfüllte Lehrveranstaltungen und Lehrräume
*Kleinere, interaktive Lehrformate wie Seminare werden in Vorlesungen umgewandelt
*Höhere Anonymität
*Weniger Betreuung in Sprechstunden, Hausarbeiten und Prüfungsvorbereitungen
*Weniger Evaluationsmöglichkeiten
*Kein Raum für Diskussionen und Fragen
*Durch diese Bedingungen erhöht sich das Risiko, das Studium nicht in der Regelstudienzeit zu schaffen

Gute Bildung, kompetente Lehrkräfte und hochwertiger Unterricht entscheiden maßgeblich über die Zukunft unserer Gesellschaft. Die QUALITÄT unseres Studiums leidet und somit auch die Qualität der zukünftigen Lehrkräfte!!!

Von den Fachschaften Grundschullehramt (HU), Lehramt (HU), Rehawissenschaften (HU), Erziehungswissenschaften (HU) und Kunst Lehramt (UdK)


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Die Lehrerausbildung wird den Anforderung der heutigen Schullandschaft nicht mehr gerecht: Sowohl erfahrene als auch junge Kolleg_innen stehen oft hilflos vor stark multikulturellen Klassen, auf deren Rahmenbedingungen und Bedürfnisse sie nicht vorbereitet sind. Mit einem schnellen Output neuer Lehrkräfte baut sich die Gesellschaft sehenden Auges ein neues Proletariat auf, anstatt in die Bildung der Kinder intensiv zu investieren, um deren Potenziale für die Gesellschaft von morgen zu fördern.
  • Die Seminare und Vorlesungen sind jetzt schon völlig überfüllt und es gibt keine Auswahl sondern nur das Mindestmaß an Kursen. Wir haben jetzt schon keine Kapazitäten mehr.
  • Lehrer sind sehr wichtig für die Gesellschaft.

Neuigkeiten

2017-05-30 22:21:18 +0200

500 Unterschriften erreicht

2017-05-20 17:14:22 +0200

100 Unterschriften erreicht

2017-05-18 19:31:22 +0200

50 Unterschriften erreicht

2017-05-17 22:15:54 +0200

25 Unterschriften erreicht