An: Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr; Herr Martin Dulig

Kitesurfen in Sachsen

Kitesurfen in Sachsen

Sehr geehrter Herr Martin Dulig,
wir bitten um die Legalisierung des Kitesurfens auf sächsischen Seen.

Warum ist das wichtig?

Die Legalisierung des Kitesurfens auf sächsischen Seen ermöglicht die Existenzgrundlage einer weltweiten Sportart, die bereits 2017 zur olympischen Disziplin werden soll.
Das Kitesurfen ist eine relativ junge Sportart, die sich in kurzer Zeit vom Extremsport in den Breitensport weiter entwickelt hat. Dennoch bilden die Kitesurfer eine Minderheit unter den Wassersportlern.
Nur so lässt sich erklären, dass in der sächsischen Schifffahrtsverordnung, für die Sportart ein Verbot erlassen wurde.

Die zahlreichen Rekultivierungen ehemaliger Tagebaulandschaften und die einhergehende wassersportliche Nutzung sorgen für einen zunehmenden Freizeittourismus in Sachsen.
Der Kitesport trägt durch seine optischen Merkmale besonders dazu bei und ist sehr häufig der Publikumsmagnet für die bisher noch weitgehend unattraktiven Gewässer.

Durch die Verordnung verliert die sächsische Seenlandschaft massiv an Attraktivität. Außerdem werden die heimischen Kitesportler in die Illegalität gedrängt und zur Auseinandersetzung mit der Wasserschutzpolizei genötigt.

Bitte unterstützen Sie uns bei der Petition, um auch in Zukunft die Entwicklung der jungen sächsischen Seenlandschaften und ihrer beginnenden Tourismuswirtschaft zu stärken, das Kitesurfen zu etablieren und unserer Jugend einen Grund mehr zu geben in Sachsen zu bleiben.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Weil Kiten Freiheit und Lebensgefühl ist. Schaut doch mal nach Bayern, da funktioniert Sport und Schifffahrt parallel ganz ohne Stress. Toleranz ist auch für den Sport wichtig. Ein großer Teil der internationalen Kite-Industrie kommt aus Deutschland und sollte mit all seinen Shops, Schulen und Vereinen erhalten werden.
  • Weil Kite-Sport die beste Sportart zum Ausgleich für jeglichen Stress ist! Warum sollte soetwas verboten sein??? Mit 200Km/h über die Autobahn zu rasen ist auch erlaubt; Dafür aber viel gefährlicher und verschmutzt die Umwelt. Wo ist die Vernunft in Deutschland geblieben?!
  • Weil Kitesurfen ein Sport ist für jedermann ist, der verbindet und der lange nicht so gefährlich ist wie viele denken. Wenn wir auf's Wasser gehen, ist für alle anderen eh zu viel Wind.