Skip to main content

An: Barbara Otte-Kinast, Landwirtschaftsministerin Niedersachsen

Niedersachsen will den Abschuss von Elterntieren legalisieren

Niedersachsen will den Abschuss von Elterntieren legalisieren

Niedersachsen will den Abschuss von Elterntieren legalisieren. Dabei ist gerade im ersten Winter das Kalb auf die Mutter angewiesen. Der Abschuss von zur Aufzucht notwendigen Elterntieren darf niemals billigend in Kauf genommen werden. Verstöße gegen den Muttertierschutz führen zu massivem Tierleid und sollten konsequent zur Anzeige gebracht und mit hohen Strafen belegt werden. Die Schonfrist muss erhalten bleiben.

Warum ist das wichtig?

Regional verschieden bringen Reh - und Rotwild zwischen Mitte Mai und Anfang Juni ihre Jungen zur Welt. Die Säugezeit beträgt beim Reh ca. drei , beim Rotwild bis zu sechs Monate. In der Biologie wird das junge Säugetier als selbstständig bezeichnet, wenn es nicht mehr von der Muttermilch abhängig ist, also eigenständig Nahrung aufnehmen kann. Dennoch sind die Kälber auf die Mutter angewiesen. Erst zum Winterbeginn schließen die Tiere sich wieder zum Rudel zusammen. Ein Kitz ohne Mutter wird wahrscheinlich ausgestoßen und ist auf sich allein gestellt. Kälte, Nahrungsmangel, Führungslosigkeit führt zu Krankheit und nicht selten zum Tod.Wollen wir diesen zarten Geschöpfen das wirklich antun? Wir sagen NEIN, denn das ist unmenschlich und grausam.

Neuigkeiten

2021-04-19 18:15:40 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2021-04-19 14:07:13 +0200

500 Unterschriften erreicht

2021-04-19 03:22:42 +0200

100 Unterschriften erreicht

2021-04-15 10:44:14 +0200

50 Unterschriften erreicht

2021-04-08 13:49:57 +0200

25 Unterschriften erreicht

2021-04-07 09:25:09 +0200

10 Unterschriften erreicht