Skip to main content

An: Papst Franziskus und die Synode der Bischöfe

Offener Brief aus Anlass des Sondergipfels zum Thema der sexualisierten Gewalt in der Kirche

Heiliger Vater,
wir Frauen glauben, Jesus von Nazareth hat Männern UND Frauen seine befreiende
Frohe Botschaft der Liebe verkündet und uns alle zur Nachfolge aufgerufen.
Wir beklagen
• die vielen bekannten und unbekannten Fälle von Missbrauch und Verletzungen jeglicher Art in der römisch-katholischen Kirche
• deren Vertuschung und Verdunkelung durch Amtsträger
• das Fehlen glaubhafter Entschuldigungen und echter Hilfe für alle, denen Gewalt angetan wurde
• dass deshalb viele Menschen der Kirche die Botschaft nicht mehr glauben
Wir stehen fassungslos, enttäuscht und wütend vor dem Scherbenhaufen unserer Zuneigung und unseres Vertrauens zu unserer Kirche.
Darum fordern wir, wie schon viele vor uns :
• kein Amt mehr für diejenigen, die andere geschändet haben an Leib und Seele oder diese Taten ge-duldet oder vertuscht haben
• die selbstverständliche Überstellung der Täter an weltliche Gerichte und uneingeschränkte Koopera-tion mit den Strafverfolgungsbehörden
• Zugang von Frauen zu allen Ämtern der Kirche
• Aufhebung des Pflichtzölibats
• kirchliche Sexualmoral an der Lebenswirklichkeit der Menschen auszurichten
Frauenlob wird gerne von Kirchenmännern gesungen, die aber allein bestimmen, wo Frauen ihre Talente in der Kirche einbringen dürfen. In ihrer Mitte dulden sie nur eine Frau: Maria. Auf ihrem Sockel. Da steht sie. Und darf nur schweigen.
Holen wir sie vom Sockel! In unsere Mitte. Als Schwester, die in die gleiche Richtung schaut, wie wir.

Wir handeln. Wir hängen diesen Brief an alle Kirchentüren und rufen alle Frauen auf zur Aktion MARIA 2.0
Von Samstag, 11. bis Samstag, 18. Mai 2019 betreten wir keine Kirche und tun keinen Dienst. Wir alle wissen, wie leer dann die Kirchen sein werden und wie viel Arbeit unerledigt bleiben wird.
Wir bleiben draußen!
Wir feiern die Gottesdienste auf den Kirchplätzen, vor den Kirchentüren.
Wir tanzen, singen, beten, finden neue Worte und neue Ausdrucksformen!
Wir sorgen für Leib und Seele und heißen auch die Männer willkommen!
Wir bringen weiße Betttücher mit. Wir bedecken die Plätze mit dem Weiß der Unschuld, mit dem Weiß der Trauer und des Mitgefühls. Die weißen Tücher können beschrieben, bemalt, besudelt werden. Sie können verknotet werden zu langen Ketten und riesigen Buchstaben... Es gibt bestimmt noch viel mehr Ideen!
Umgeben wir unsere Kirchen mit der Farbe des Neuanfangs !!

Hochachtungsvoll
Die unterschreibenden Frauen und Männer

Warum ist das wichtig?

Aufgrund der bekannten und unbekannten massenweisen sexuellen Gewalt durch Amtsinhaber der katholischen Kirche sehen wir uns zum Handeln aufgefordert. Wir glauben, dass die Struktur, die Mißbrauch begünstigt und vertuscht auch die ist, die Frauen von Amt und Weihe und damit von grundsätzlichen Entscheidungen und Kontrollmöglichkeiten in der Kirche ausschließt.
Darum schreiben wir diesen offenen Brief an Papst Franziskus.
Und fordern alle Frauen auf, im Mai in einen "Kirchenstreik" zu treten.
DIE PETITION BLEIBT wegen des großen Interesses auf Weiteres GEÖFFNET.
Die Aktion heißt Maria 2.0
Auch nach der o.g. Aktionswoche bleiben wir aktiv und arbeiten voller Begeisterung mit tausenden von Menschen weiter an einer Erneuerung unserer Kirche.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • ... wenn alle Menschen, ob Frau oder Mann, gleich sind vor Gott, so sollten sie auch in der Kirche ohne Unterschiede Aufgaben und Verantwortung übernehmen können
  • Endlich stehen katholische Frauen auf gegen unsere traditionelle Diskriminierung von Amtskirchenseite. Endlich!!!!!
  • Es wird den Verantwortlichen in der kath. Kirche nichts anderes übrig bleiben, weil die Bewegung von unten ist weitaus effektiver als zu warten bis sich oben etwas tut. Diese Zeit hat meine Kirche nicht mehr. Es bleibt dieser Bewegung nur zu wünschen, dass auch vor Ort viele engagierte Frauen und Männer an der Basis mitmachen.

Neuigkeiten

2019-05-14 11:43:43 +0200

20,000 Unterschriften erreicht

2019-05-10 16:00:56 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2019-04-09 10:46:07 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2019-02-19 23:42:05 +0100

1,000 Unterschriften erreicht

2019-02-17 18:49:31 +0100

Here and the next two News you find the english translation of the petition.

Holy Father,

us women believe that Jesus of Nazareth announced his liberating message of love to us all; men AND women.

We are mourning
-all known and unknown abuse cases of all kind in the Roman Catholic Church
-the absence of plausible apologies and aid to those who have suffered from violence
-those who no longer believe in the church and its message.

2019-02-17 18:47:10 +0100

We stand before the shattered remains of our affection and trust in our church with great disappointment, bewilderment and anger.

We therefore call upon the Catholic Church, in accordance with many before us
-to deny office to those that have harmed others or have tolerated or covered up such wrongdoings
-to surrender all offenders to secular courts and to cooperate in all prosecutions without restrictions
-to allow women access to all church functions
-to abolish mandatory celibacy
-to align churchly sexual morals realistically with the reality of life.

The men of our church like to sing their praise to women. Paradoxically, men are the sole determiners of our participation in our church. As of now, only one woman is tolerated among them: Mary. On her pedestal. She stands there. Reduced to silence.

We want to take Mary off her pedestal and into our midst, as a sister facing our direction.

2019-02-17 18:45:21 +0100

We will act! We will post this letter to all church gates and call all women to action with MARY 2.0

From Saturday, the 11th until Saturday the 18th of May we will not enter the church and deny our service to the church. We want to make known how empty the churches will be without us and how much important work will be unfinished without us.
We will remain outside!
We will celebrate worship together on the church squares, in front of the church gates.
We will dance, sing, pray and find new words and expressions.
We will welcome all to participate, also men.
We will bring white sheets and cover the church squares in the colour of innocence, the colour of grief and compassion. We will use these sheets to paint, write, combine, stain and create with all ideas welcome as a collective.
We will surround the church in the colours of new beginnings!

Yours sincerely,
The women and men signing this letter.

2019-02-16 10:19:31 +0100

500 Unterschriften erreicht

2019-02-04 19:13:41 +0100

100 Unterschriften erreicht

2019-02-01 10:59:36 +0100

50 Unterschriften erreicht

2019-01-31 20:00:18 +0100

25 Unterschriften erreicht

2019-01-31 18:37:53 +0100

10 Unterschriften erreicht