An: Umweltministerin Svenja Schulze und Wirtschaftsminister Peter Altmaier

Recht auf Reparatur!

Wir fordern die deutsche Regierung auf, sich für EU-weite Reparaturstandards einzusetzen. Die Mitgliedstaaten der EU haben im Dezember erstmals die Möglichkeit, einen leichteren Zugang zu Ersatzteilen und Informationen in der EU-Ökodesign-Richtlinie festzulegen. Reparierte Produkte schonen Ressourcen, schützen das Klima und stärken uns Verbraucher*innen. Deshalb muss Deutschland vorangehen und sich öffentlich für die Erweiterung der Richtlinie aussprechen und auch die anderen Mitgliedstaaten davon überzeugen, das Recht auf Reparatur politisch umzusetzen.

Warum ist das wichtig?

77 Prozent der EU-Bürger*innen wünschen sich, ihre Produkte reparieren zu können statt neue kaufen zu müssen. Reparaturkosten sind allerdings häufig zu hoch und Ersatzteile nur schwer zu bekommen, weil Hersteller sie nicht zur Verfügung stellen. Das liegt auch daran, dass die Reparaturfähigkeit von Produkten bisher gesetzlich nicht geregelt ist. Hersteller von Elektronikgeräten sind nicht verpflichtet Ersatzteile und Informationen für die Reparatur bereitzustellen. Das Resultat ist eine Wegwerfkultur, die Ressourcen verschwendet und das Klima schädigt. Verbraucher*innen haben keine Wahlfreiheit und sind der Herstellermacht ausgesetzt.

Ende des Jahres wird über neue Produktstandards für Waschmaschinen, Geschirrspüler, Fernsehbildschirme und weitere Geräte auf EU-Ebene entschieden - das ist die Chance, ein Zeichen für besseres Produktdesign und Ökodesign-Standards zu setzen!

Unterstützt die Petition, um Euer Recht auf Reparatur einzufordern und sicherzustellen, dass Deutschland sich bei der Abstimmung für die neuen Standards einsetzt!

Schraube locker!? ist ein kleines Team motivierter Menschen, die nicht mehr mit ansehen möchten, wie wir unsere knappen Ressourcen verschwenden und das riesige Potential fast ungenutzt lassen, das die Reparatur uns und unserer Umwelt bietet.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Ich wünsche mir langlebige Produkte. Wer Soll-Bruchstellen einbaut, soll nicht auch noch mit dem Neukauf eines Ersatz-Produktes belohnt werden.
  • Reparaturen sind deutlich ressourcenschonender als das Wegwerfen und Neukaufen von Produkten. Häufig werden ja sogar "Sollbruchstellen" von den Herstellern integriert, um Defekte noch zu forcieren. Damit muss Schluss sein! Ich fordere ein Recht auf Reparatur und die Verfügbarkeit von sinnvollen Ersatzteilen, sodass nur das ausgewechselt werden muss und kann, was wirklich defekt ist.
  • Es ärgert mich, dass ich Dinge weg werfen muss, weil eine Reparatur zu teuer ist. Wenn es ein solches Missverhältnis gibt, dann stimmt im System etwas nicht!

Neuigkeiten

2018-11-09 13:45:50 +0100

100,000 Unterschriften erreicht

2018-11-05 22:26:50 +0100

Wow! So viele Menschen fordern bereits ein Recht auf Reparatur. Wir sind überwältigt, freuen uns darüber und planen die Übergabe der Unterschriften im Laufe der nächsten Woche.
So lange könnt ihr die Petition weiter teilen, teilen, teilen und die Entwicklungen hier im Blog, auf Facebook (www.facebook.me/schraubelockerEU) und seit Neuestem auch auf Twitter (www.twitter.com/schraube_locker) verfolgen!

2018-11-05 19:36:52 +0100

50,000 Unterschriften erreicht

2018-10-29 21:49:07 +0100

Die Anfrage zur persönlichen Übergabe der Unterschriften an Herrn Peter Altmaier ist raus. Nun heißt es weiter die Petition teilen und eine grandiose Übergabe im November planen. Seid ihr dabei? Wir halten Euch auf dem Laufenden!

2018-10-26 21:08:37 +0200

Wissenschaftliche Untersuchungen des Öko-Instituts stellen fest: "Aus ökologischer Sicht lohnt es mit wenigen Ausnahmen immer, defekte Haushaltsgeräte reparieren zu lassen und sie so lange wie möglich zu nutzen. Das spart Energie und Ressourcen, die für die aufwändige Herstellung neuer Produkte nötig sind." Deshalb "muss die europäische Politik und Gesetzgebung deutlich mehr Anstrengungen unternehmen, um die Rechte und Interessen der Verbraucherinnen und Verbraucher zu stärken, damit sie aktiv zur Förderung von langlebigen und reparaturfreundlichen Produkten beitragen können".
Hier gibt es Fragen und Tipps rund ums Reparieren oder neu kaufen.
https://www.oeko.de/fileadmin/oekodoc/FAQ-Langlebigkeit-elektronische-Produkte.pdf

2018-10-22 09:56:25 +0200

Am Samstag war International Repair Day, bei dem Reparaturinteressierte weltweit zum gemeinsamen Reparieren einluden und ein Recht auf Reparatur forderten. Auch die Süddeutsche Zeitung berichtete darüber und sprach mit Tom vom Netzwerk Reparatur-Initiativen: https://www.sueddeutsche.de/digital/elektroschrott-reparieren-ist-oekonomisch-und-oekologisch-sinnvoller-1.4176495

2018-10-15 15:14:44 +0200

Auch in Italien wurde sehr erfolgreich eine Petition zum Thema Recht auf Reparatur gestartet. Lasst uns weiter Druck auf die zuständigen Politiker*innen ausüben, um das Recht auf Reparatur EU-weit durchzusetzen.
#RechtaufReparatur #RepairDay
Hier geht es zur italienischen Petition: https://www.change.org/p/garantiamo-il-diritto-alla-riparabilit%C3%A0-sergiocosta-min-karmenuvella-ep-president?signed=true

2018-10-12 19:37:10 +0200

20,000 Unterschriften erreicht

2018-10-12 17:12:02 +0200

Morgen sind wir auf dem bundesweiten Vernetzungstreffen der Reparatur-Initiativen und schon nächste Woche startet die Internationale Woche der Repair Cafés mit dem Repair Day am Samstag, den 20. Oktober. In Kassel werden wir unsere Petition streuen, Reparateurinnen und Reparateure für die kommende Woche mobilisieren und zusammen mit dem Runden Tisch für Reparatur das Recht für Reparatur fordern. Weitere Infos folgen!

2018-10-05 11:29:08 +0200

Das EU-Ökodesign-Paket ist vorerst sicher! Die Mitgliedstaaten dürfen voraussichtlich Ende des Jahres über neue Standards für Reparatufähigkeit und Energieffizienz abstimmen! Jetzt liegt es an Deutschland, dem Fortschritt nicht im Weg zu stehen!
http://ecostandard.org/europe-revives-plans-for-energy-and…/

2018-09-27 12:13:05 +0200

Die EU-Kommission entscheidet morgen, ob die Mitgliedstaaten über Reparaturstandards abstimmen dürfen. Wir haben Kommissionspräsident Juncker und sein Kabinett im Namen der Petitionsunterzeichner*innen dazu aufgefordert, keinen Rückzieher zu machen, sondern voranzugehen und das Recht auf Reparatur endlich politisch umzusetzen!
Gemeinsam mit 54 anderen Organisationen aus ganz Europa haben wir auch einen weiteren Brief an Juncker & Co. unterzeichnet:
http://ecostandard.org/save-the-ecodesign-energy-labelling-package-joint-letter-to-the-european-commission/

2018-09-24 22:15:56 +0200

Nicht nur Deutschland, auch Großbritannien wehrt sich noch gegen fortschrittliche Reparaturstandards. Deshalb haben unsere Freund*innen von The Restart Project eine Petition gestartet, um den politisch Verantwortlichen zu zeigen, dass wir gemeinsam ein Recht auf Reparatur fordern. Hier könnt Ihr unterzeichnen: https://you.38degrees.org.uk/petitions/give-us-the-longer-lasting-products-we-want

2018-09-22 14:01:02 +0200

Die EU schiebt die Verantwortung auf die Hersteller "Unternehmen sollen selber mitgestalten". Seit Jahren ist bekannt, dass die Hersteller andere Interessen verfolgen: der Zugang zu Ersatzteilen wird Nicht-Vertragswerkstätten verwehrt, Reparatur wird dadurch kompliziert und teuer. Deshalb brauchen wir feste Regeln!
https://www1.wdr.de/verbraucher/geld/reparaturen-elektrogeraete-100.html

2018-09-22 11:46:03 +0200

Die Europäische Kommission denkt ersthaft darüber nach den Prozess der Abstimmung über neue Produktstandards im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie aufzuschieben! Ein Skandal, denn es wurde bereits viel Arbeit und Zeit in die Verhandlungen gesteckt. Die Abstimmung muss dieses Jahr noch erfolgen!
Mehr Infos unter: https://www.coolproducts.eu/news/vote-of-requirements-for-servers-should-pave-the-way-to-an-ambitious-ecodesign-package

Zusammen mit anderen Europäischen Organisationen fordern wir nächste Woche in einem persönlichen Brief von der Europäischen Kommission und vor allem vom Präsident Jean-Claude Juncker, dass ein Verzug keine Option für die EU-Bürger/innen ist! Teilt die Petition! Es wird immer wichtiger!

2018-09-20 15:57:36 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2018-09-17 17:57:08 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2018-09-17 15:45:08 +0200

Nicht nur Italien und Großbritannien, sondern auch Deutschland ist bisher noch gegen die Einführung von Reparaturstandards in die EU-Ökodesign-Richtlinie. Das kann nicht sein! Hier bietet sich endlich die Möglichkeit, das Recht auf Reparatur politisch umzusetzen und die politisch Verantwortlichen nutzen es nicht. Verbreitet die Kampagne weiter und fordert die Bundesregierung auf, sich für die Standards einzusetzen!
Weitere Infos gibt es hier: https://www.coolproducts.eu/news/circular-economy-brussels-wont-do-it-alone [auf Englisch]

2018-09-13 23:55:32 +0200

Reparatur-Cafés gibt es mittlerweile fast überall! Über 650 Initiativen sind in den letzten Jahren deutschlandweit entstanden. Uns ist eine Vernetzung mit den Akteuren vor Ort wichtig, denn Sie sind das zentrale Multiplikator/innen für das Recht auf Reparatur! Auf dem Vernetzungstreffen am 8.9. in Dresden wurde bereits heiß diskutiert. Kommt beim nächsten Mal vorbei, denn zusammen sind wir lauter! https://www.reparatur-initiativen.de/post/rueckblick-regionales-vernetzungstreffen-dresden

2018-09-13 17:01:07 +0200

Falls Ihr Euch fragt, woher wir wissen, dass 77% der Europäer*innen Produkte lieber reparieren als sie wegzuschmeißen: Die Zahl stammt aus dem Flash Eurobarometer 2014 (Attitudes of Europeans towards Waste Management and Resource Efficiency). Link: http://ec.europa.eu/commfrontoffice/publicopinion/flash/fl_388_en.pdf

2018-09-13 15:02:39 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2018-09-13 12:44:49 +0200

500 Unterschriften erreicht

2018-09-12 16:05:40 +0200

100 Unterschriften erreicht

2018-09-11 11:10:25 +0200

50 Unterschriften erreicht

2018-09-09 13:35:56 +0200

25 Unterschriften erreicht

2018-09-07 22:05:04 +0200

In der Dokumentation von plan b wird das Recht auf Reparatur anschaulich erklärt. Es wird klar, dass zahlreiche Initiativen bereits kreative Arbeit leisten! Ein Recht auf Reparatur würde ihre Arbeit jedoch erheblich erleichtern.
https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-die-reparatur-revolution-100.html

2018-09-06 14:54:01 +0200

10 Unterschriften erreicht