An: Verkehrsminister Dobrindt

Schadstoffe aus Dieselmotoren machen krank - Blaue Plakette jetzt!

Die Unterschriften wurden übergeben

Schadstoffe aus Dieselmotoren machen krank - Blaue Plakette jetzt!

Wir fordern die Einführung der Blauen Plakette für diejenigen Fahrzeuge, die auf der Straße tatsächlich die aktuellen Abgasgrenzwerte für Feinstaub und Stickoxide einhalten. Nur so können generelle und undifferenzierte Fahrverbote in deutschen Städten verhindert werden.

Wir fordern Verkehrsminister Dobrindt auf, die Autohersteller in die Pflicht zu nehmen: Sie müssen schnellstmöglich Nachrüstlösungen für ältere Dieselfahrzeuge entwickeln und anbieten.

Warum ist das wichtig?

Es ist schon lange bekannt, dass Dieselfahrzeuge die Hauptverursacher für schlechte Luft in unseren Städten sind. Sie sind verantwortlich für die hohen Stickstoffdioxidwerte (NO2), die uns krank machen. Unter den giftigen Schadstoffen leiden besonders Kinder und ältere Menschen. Schadstoffe aus Dieselmotoren – Feinstaub und Stickoxide – können Asthma, Herzinfarkte und Lungenkrebs auslösen.

Obwohl die Abgasgrenzwerte für Pkw laufend verschärft werden, sinken die Belastungen kaum. Der Grund: selbst neue Diesel-Pkw stoßen bis zu 10-fach mehr Stickoxide aus als erlaubt, weil Hersteller jahrelang die Abgastests manipuliert haben. Das ist verantwortungslos und muss endlich Konsequenzen haben.

Führen Sie, Herr Dobrindt, die Blaue Plakette ein: damit können zielgerichtet die Autos gekennzeichnet werden, die tatsächlich die Abgasgrenzwerte für Feinstaub und Stickoxide einhalten. Nur mit der Blauen Plakette ist es Städten möglich, gezielt den wirklich schmutzigen Diesel-Pkw die Zufahrt zu beschränken. Geben Sie den Verbraucher*innen Sicherheit. Schaffen Sie einen rechtlichen Rahmen mit Übergangsfristen und Ausnahmen fürs Gewerbe, um die Folgen für betroffene Fahrzeughalter*innen zu entschärfen. Sorgen Sie dafür, dass die betroffenen Käufer*innen neuer, vermeintlich sauberer Diesel-Pkw nicht die Zeche zahlen müssen. Beenden Sie endlich Ihre industriefreundliche Politik und ziehen Sie die Autoindustrie zur Verantwortung. Sorgen Sie dafür, dass die Hersteller effektive Nachrüstlösungen entwickeln, die den Stickoxidausstoß tatsächlich mindern. Es geht um die Gesundheit der Menschen, die tagtäglich die giftigen Schadstoffe einatmen müssen, und es geht um eine Autoindustrie, die nahezu ungestraft über Jahre bei den Abgaswerten getrickst und betrogen hat.

Fordern Sie Verkehrsminister Dobrindt auf, noch in dieser Legislaturperiode die Blaue Plakette einzuführen und Regelungen für die Nachrüstung von Dieseln zu schaffen. Nur so werden Hersteller dazu gedrängt, rasch für eine Vielzahl älterer Dieselfahrzeuge entsprechende Nachrüstlösungen auf den Markt zu bringen, anstatt Autobesitzer pauschal für die Manipulationen der Autoindustrie zu bestrafen.

Mehr zum Thema blaue Plakette finden Sie hier: https://www.vcd.org/themen/auto-umwelt/blaue-plakette/


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Die Initiative ist absolut richtig motiviert und vor allem Menschen und Bürger orientiert.
  • In den letzten Jahren wurde der Fokus bewusst auf CO2 gelenkt (und die anderen Schadstoffe verschwiegen), um den Diesel zu pushen. Dadurch wurde der deutschen Autoindustrie ein Freipass zu immer noch grösseren PW, SUV etc. in die Hand gegeben, ein Trend, der schon lange hätte unterbunden werden müssen. Ohne Umkehr der bisherigen Politik können die Klimaziele bestimmt nicht erreicht werden, wenn immer mehr immer grössere Autos in Verkehr gesetzt werden.
  • das betrifft alle Dieselfahrzeuge, auch die der Industrie und sontigen Unternehmen.

Neuigkeiten

2017-04-03 19:16:50 +0200

500 Unterschriften erreicht

2017-04-03 16:15:17 +0200

100 Unterschriften erreicht

2017-04-03 15:30:28 +0200

50 Unterschriften erreicht

2017-04-03 13:09:35 +0200

25 Unterschriften erreicht