Skip to main content

An: Umweltministerin Barbara Hendricks / Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel

Sinnvolle Förderung von E-Mobilität und Begrenzung der Luftverschmutzung

Sinnvolle Förderung von E-Mobilität und Begrenzung der Luftverschmutzung

Sehr geehrte Frau Ministerin Hendricks, sehr geehrter Herr Minister Gabriel,

um vor allem die Ballungsräume / Städte von Vielfahrern (vor allem von älteren Dieselfahrzeugen) zu entlasten, wäre eine Förderung für den Umstieg von Taxis auf Hybrid-Fahrzeuge die wesentlich klimafreundlichere Alternative zu dem aktuellen Fördermodell (2000/1500€ E-Mobil / Hybrid).
Verwenden Sie 275 Mio Euro des Fördertopfes(600 Mio bis 2019) für den Umstieg der Taxis in Deutschland. 55000 Taxis jeweils mit 5000 Euro gefördert, ergeben diese 275 Mio Euro!
Mit dem Rest könnten immer noch über 100.000 Fahrzeuge nach dem beschlossenen Modell gefördert werden.

Warum ist das wichtig?

Viele Städte und Ballungsräume haben das Problem, die Luftverschmutzung in den vorgegeben Grenzen zu halten. Diesbezüglich wurden bereits die ersten Kommunen verklagt, bis zum Ende des Jahres Konzepte vorzulegen, wie sie die Grenzwerte einhalten wollen. Es drohen erhebliche Strafzahlungen.
In den Städten und Ballungsräumen sind ältere Dieselfahrzeuge vor allem Taxis als Vielfahrer unterwegs.
Bei einer Kilometerleistung von 100 km/Tag (nicht gerade viel für ein Taxi) und einem CO2-Ausstoß von 150g/km werden von 55000 Taxis pro Tag 285t CO2 ausgestoßen. D.h. eine Umstellung von den Taxis auf Hybrid mit einem CO2 - Ausstoß von < 50g/km ergibt dies bei der Umsetzung eine Jahreseinsparung von ca. 200.000t / CO2 (100 km - 150g/km CO2 pro Taxi am Tag).
Für Stuttgart bei 784 Taxis bringt die Umsetzung eine Einsparung des CO2-Ausstoßes von ca. 8 t/Jahr, für Hannover mit 640 Taxis ca. 6,5 t / Jahr.

Das würde nicht nur für die Bewohner und Besucher der Städte eine erhebliche Verbesserung der Luftqualität bedeuten, sondern auch die Kommunen bei der Einhaltung der Grenzwerte erheblich unterstützen.

Natürlich ist dieser Vorschlag nur als Ergänzung zu anderen Maßnahmen zu sehen, aber so partizipieren nicht nur die Automobilindustrie und der einzelne Käufer von den bereits beschlossenen Fördergeldern, sondern alle Menschen, die sich in den Innenstädten aufhalten.

Kategorien

Neuigkeiten

2019-01-25 13:45:23 +0100

100 Unterschriften erreicht

2016-10-16 19:10:36 +0200

50 Unterschriften erreicht

2016-08-11 09:33:40 +0200

Die Blaue Plakette wird erst einmal auf Eis gelegt!

http://www.blaue-plakette.de/de/home.html

Für die Ballungsräume wären Alternativen somit umso wichtiger. Also unterstützen Sie diese Petition, damit zumindest ein Anfang bei der Luftreinhaltung gemacht wird.

2016-08-05 09:40:05 +0200

Da die Prämie für Elektroautos in der beschlossenen Form kaum Wirkung zeigt, sollte man zur Verbesserung der Luftqualität in den Ballungsräumen doch bei den Vielfahrern(Taxis) anfangen!

http://www.fr-online.de/wirtschaft/elektroautos--praemie-fuer-e-autos-wirkt-kaum-,1472780,34581168.html

2016-07-27 11:11:32 +0200

Wir haben eine Umfrage in dem Bereich gestartet. Um rege Teilnahme wird gebeten:

http://feedback.quipar.de/feedback/204_28347caf30285cd2b2f565adccf7188d13457edf.html

2016-07-25 09:22:33 +0200

Jetzt soll die Blaue-Plakette als Lösung für Innnestädte kommen.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/460#/beitrag/video/2785542/Streit-um-Blaue-Plakette

2016-07-19 17:35:38 +0200

25 Unterschriften erreicht

2016-07-10 21:06:17 +0200

10 Unterschriften erreicht

2016-07-10 10:26:03 +0200

Umweltministerin Hendricks sieht keine Alternative zur blauen Plakette und die Städte wehren sich schon mit der Ankündigung Taxis auszunehmen. Damit wären genau die Vielfahrer in den Innenstädten wieder ausgenommen. Der obige Weg, den Umstieg der Taxis zu fördern wäre aus meiner Sicht der bessere Weg.
Hierzu zwei interessante Links:
http://www.blaue-plakette.de/de/home.html

http://www.umweltplakette.org/die-blaue-plakette/#comment-247