An: Bundeskanzlerin Angela Merkel

STOPP TABAKWERBUNG

STOPP TABAKWERBUNG

Sehr geehrte Frau Angela Merkel,

Tabakplakate gehören ins Altpapier – nicht auf die Straße oder in Geschäfte, wo sie Kinder und Jugendliche zum Rauchen animieren. Rauchen ist nach wie vor die größte vermeidbare Todesursache in Deutschland. Bitte sorgen Sie dafür, dass Tabakwerbung endlich abgeschafft wird. Der Entwurf für ein neues Tabakgesetz, der gerade von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt (CSU) erarbeitet wird, sieht einen besseren Schutz vor Tabakwerbung vor. Das Kanzleramt darf dieses Vorhaben nicht blockieren und damit den Interessen der Tabakindustrie Vorrang vor der Gesundheitspolitik einräumen.

Warum ist das wichtig?

Jährlich sterben alleine in Deutschland mehr als 100.000 Menschen vorzeitig an den Folgen des Tabakkonsums. Es ist nicht nachvollziehbar, dass für Tabakprodukte noch länger öffentlich geworben werden darf. Deutschland ist neben Bulgarien das einzige EU-Land, das Tabakwerbung auf den Straßen überhaupt noch erlaubt. Der Bundestag hat bereits 2005 ein Gesetz beschlossen, um Tabakwerbung in Deutschland abzuschaffen. Die Regierung weigert sich bis heute, dieses Gesetz umzusetzen.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Es kann doch echt nicht sein, dass ich im Kino sitze, in einem Film ab 12 Jahren, und ich dort Tabakwerbung sehe!!!
  • Viele Raucher haben später enorme gesundheitliche Schäden, was enorme Kosten für die Krankenkassen und sehr viel zusätzliche Arbeit für Krankenhauspersonal bedeutet, wenn (ehemalige) Raucher zu Stammkunden in Krankenhäusern werden.
  • Werbung mit Todesfolge gehört nicht in Kinos oder auf die Straße....

Neuigkeiten

2016-06-14 16:46:01 +0200

1,000 Unterschriften erreicht