An: Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies, Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil, Landesforsten Niedersachsen, Norddeutsche Naturstein GmbH (NNG)

Rettet den Süntel - Nein zum Kahlschlag im Naturschutzgebiet

Rettet den Süntel - Nein zum Kahlschlag im Naturschutzgebiet

Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift
- die Rettung wertvollen Waldes und seltener Biotope
- den Erhalt von bereits ausgewiesenen FloraFaunaHabitat-Gebieten
- den Erweiterungsstopp des Steinbruchs Segelhorst
- den sofortigen Rodungsstop und
- die Wiederherstellung des bereits vor der endgültigen Genehmigung gerodeten Bereichs
- die Meldung des Ramsnackens und des Dachtelfeldes als Natura-2000-Gebiet an die EU
- unsere Bemühungen zur Konfliktlösung zwischen Natur- bzw. Menschenschutz und Wirtschaftsinteressen

Warum ist das wichtig?

Große Teile des Süntels sind ein naturnaher schützenswerter Waldmeister-Buchenwald. Es gibt Karstquellen, natürliche Höhlen, Erdfälle und Dolinen.
Dieser Wald ist der Ursprung der Süntelbuchen und Heimat für viele seltene und streng geschützte Tiere wie Mopsfledermaus, Haselmaus, Wildkatze und Luchs. Auch Amphibien wie Gelbbauchunke und Kammmolch haben hier ihren Lebensraum.
Viele Vogelarten, z. B. Uhu, Rotmilan, Schwarzstorch, Grünspecht, brüten hier und ziehen jedes Jahr erfolgreich ihren Nachwuchs auf.
Seit gut 100 Jahren frisst sich der Steinbruch in den Berg und vernichtet diese wertvollen Lebensräume. Da die Rohstoffe nun ausgebeutet sind, soll der Steinbruch um weitere 12 Hektar erweitert werden!
Dabei stört auch nicht, dass ein Teil der Fläche FloraFaunaHabitat-Gebiet ist. Durch den Abbau bis direkt an die Grenzen der umliegenden Natur- und Vogelschutzgebiete werden diese stark gefährdet (Erdrutsche, Wasserverknappung, Windwurf). FFH-würdige Flächen werden unwiederbringlich zerstört.
Setzen Sie sich ein für den Erhalt dieser Lebensräume - auch für den Menschen als wichtiges Erholungsgebiet!
Mehr Informationen und Aktuelles auf unserer Webseite www.rettet-den-suentel.de !


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Weil ich von dort komme, die Gegend kenne und sie mit vielen anderen vergleichen kann. Es handelt sich um einen wunderschönen, ja einzigartigen Schatz der Natur.
  • eigentlich kann ein Steinbruch langfristig sogar für wertvolle Sekundärbiotope (Felsen, Seen, Gruben) sorgen. Aber warum sowas mitten in einem FHH Gebiet ??! In dem es zudem noch vor seltenen Arten wimmelt ?
  • Weg mit den Böcken, die sich als Gärtner ausgeben. Ist die Erde kaputt, bezahlen wir für saubere Luft aus Automaten wie schon in China. Und verdienen werden immer die selben Böcke daran. MK

Neuigkeiten

2018-01-16 13:38:05 +0100

10,000 Unterschriften erreicht

2017-12-13 13:43:15 +0100

DANKE an alle bisherigen und nun zahlreich dazugekommenen Untestützer*innen!
https://www.rettet-den-suentel.de/2017/12/13/wintergrüße-und-ein-großes-danke-an-alle-unterstützer/

2017-12-13 12:39:56 +0100

5,000 Unterschriften erreicht

2017-12-03 17:43:45 +0100

Laut Aussage des Gewerbeaufsichtsamtes Hannover, als Genehmigungsbehörde für die Steinbruch-Erweiterung, erfolgt die endgültige Genehmigung noch in diesem Monat (Dezember 2017)!!

2017-12-03 17:42:59 +0100

Am 17.10.17 ist nun der Verein "Rettet den Süntel" gegründet worden. Wir befinden uns derzeit noch im Gründungsstatus. Bald wird die Eintragung ins Vereinsregister vollzogen sein und wir freuen uns über weitere Mitglieder!
www.rettet-den-suentel.de

2017-12-03 17:35:24 +0100

Ein Teil der Steinbruch-Erweiterungsfläche liegt in einem FFH-Gebiet. Wir haben bei der EU-Kommision Beschwerde eingelegt, weil die Aufhebung dieses FFH-Gebietes nicht beantragt worden ist.
Die EU-Kommission prüft derzeit, ob dieses Vorgehen mit den gesetzlichen Bestimmung konform geht.

2017-09-18 22:36:44 +0200

Am kommenden Samstag, 23.9.17, um 16 Uhr findet unsere nächste Versammlung der Bürgerinitiative statt.
Ort: Gasthaus Becker in 31840 Hess. Oldendorf, OT Langenfeld.
Alle Interessierte sind herzlich willkommen!
www.rettet-den-suentel.de

2017-07-14 13:51:00 +0200

Am gestrigen Abend ist nun die Bürgerinitiative "Rettet den Süntel" offiziell gegründet worden! Wir freuen uns über das zahlreiche Erscheinen, den regen Austausch und arbeiten hochmotiviert weiter!

2017-07-04 14:15:07 +0200

Wir laden ein zur Gründungsveranstaltung unserer Bürgerinitiative "Rettet den Süntel" am Donnerstag, 13. Juli 2017, um 19 Uhr im Gasthaus Becker in Langenfeld!
ALLE Interessierten sind herzlich willkommen!

2017-06-21 15:48:37 +0200

Herzlichen Dank an alle, die bisher dazu beigetragen haben, auf über 2000 Unterschriften zu kommen!! Und weiter geht's...wir werden immer mehr!!!

2017-06-20 17:22:55 +0200

Das Gewerbeaufsichtsamt hat eine Teilnahme an der NDR-Sendung "Jetzt reicht's" "wegen des laufenden Verfahrens" abgelehnt.
Von Seiten der Steinbruch-Betreiber gibt es zu der Anfrage bisher keine Antwort.

2017-06-13 16:49:57 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2017-06-13 16:38:50 +0200

Die ersten 1000 Unterschriften erreicht!! Großartig!

2017-06-12 20:00:01 +0200

800 Unterschriften erreicht! Und weiter geht's...die ersten 1000 stehen kurz bevor! DANKE an alle UnterstützerInnen!

2017-06-12 14:47:04 +0200

500 Unterschriften erreicht

2017-06-12 11:14:15 +0200

Der NDR Hörfunk plant für seine Sendung "Jetzt reicht's" alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, um ihren Standpunkt zu vertreten.
Wir sind gespannt und auf jeden Fall dabei!

2017-06-12 11:04:30 +0200

Der BUND Hameln-Pyrmont macht seit dem 05.06.17 auf seiner Webseite auf unsere Petition aufmerksam (http://hameln-pyrmont.bund.net/startseite/) und wir sind eingeladen dort unser Anliegen auf der Mitgliederversammlung am kommenden Mittwoch vorzustellen!

2017-06-12 11:04:09 +0200

Wir haben Handzettel in der Nähe des Rodungsgebietes verteilt und die DEWEZET hat am 07.06.17 über die Petition und unsere Aktion vor Ort berichtet (Link zum Artikel (kostenpflichtig, € 0,20): https://www.dewezet.de/region/weserbergland/hessisch-oldendorf_artikel,-diese-rodung-ist-hemmungslos-_arid,2377458.html ).

2017-06-01 01:09:17 +0200

100 Unterschriften erreicht

2017-05-31 13:32:35 +0200

50 Unterschriften erreicht

2017-05-31 10:57:08 +0200

25 Unterschriften erreicht