An: Alle gewählten neugewählten Abgeordneten des Bundestags

Stoppt Waffenexporte!

Stoppt Waffenexporte!

Deutschland ist eine der führenden Nationen beim Export von Waffen, Kriegsgerät und Munition. Deutsche Waffenhersteller verkaufen ihre tödliche Ware in Krisengebiete auf der ganzen Welt. Wir wollen das Geschäft mit dem Tod stoppen. Es ist höchste Zeit für ein Umdenken und für entschiedene gesetzliche Verbote. Wir fordern eine grundlegende Gesetzesreform:

• Stopp aller Exporte von Kleinwaffen und Munition.
• Stopp aller Waffenexporte in Länder mit bewaffneten Konflikten, Menschenrechtsverletzungen und in Länder, in denen Kinder als Soldaten kämpfen müssen.

Warum ist das wichtig?

Kleinwaffen gelten als die Massenvernichtungswaffen des 21. Jahrhunderts: 95 von 100 Kriegsopfern werden durch Kleinwaffen getötet. Deutschland ist einer der größten Hersteller und Exporteure von Kleinwaffen und Munition. Alle 14 Minuten stirbt ein Mensch allein durch Waffen des führenden deutschen Pistolen- und Gewehrherstellers Heckler & Koch. Zehn Millionen Exemplare des G3-Sturmgewehrs von Heckler & Koch sind in mindestens 80 Ländern der Welt im Umlauf. Nur die Kalaschnikow ist weltweit noch weiter verbreitet.

Neben Heckler & Koch stellen unter anderem die Unternehmen Rheinmetall, Walther, Sig-Sauer, Krauss-Maffei Wegmann oder Thyssen-Krupp Waffen und Kriegsgerät her. Kleinwaffen sind langlebig: Pistolen und Gewehre können bis zu 50 Jahre lang eingesetzt werden. So finden Waffen, die vor Jahrzehnten vielleicht legal exportiert wurden, ihren Weg zu Terrorgruppen, Privatarmeen und Kriminellen. Der sogenannte Islamische Staat etwa kämpft auch mit G3- und G36-Sturmgewehren von Heckler & Koch, MG3 Maschinengewehren von Rheinmetall und mit Gewehren und Pistolen von Carl Walther.

Mit Kleinwaffen werden in vielen Konflikten Kindersoldaten ausgerüstet. Deutschland liefert Kleinwaffen und Munition in Länder, in denen Konfliktparteien Kindersoldaten in den Kampf schicken: zum Beispiel in den Irak, nach Indien oder Kolumbien. Deutsche Waffen machen Kinder zu Soldaten, die auch mit deutschen Waffen und Munition kämpfen – und durch deutsche Waffen umkommen.

Kommentiere und teile unsere Posts auf www.facebook.com/tdh.de

Mehr Infos auf unsere Kampagnenseite: www.stoppt-waffenexporte.de

Das internationale Kinderhilfswerk terre des hommes wurde vor 50 Jahren gegründet, um kriegsverletzten Kindern in Vietnam zu helfen. Wir unterstützen mit Spenden Projekte für ausgebeutete und notleidende Kinder und setzen uns mit politischen Kampagnen ein für die Sicherung der Kinderrechte.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Ich will ohne Gewalt was ändern.So kann es nicht weitergehen.Was hinterlassen wir unseren Kindern?
  • Weil unser Waffenexport Wahnsinn ist und unsere Regierung wie auch die Menschen die sie wählen Umdenken müssen!!!
  • kein Geld für das Töten, sondern Geld für die Menschen

Neuigkeiten

2017-12-10 09:19:36 +0100

20,000 Unterschriften erreicht

2017-09-18 22:16:55 +0200

10,000 Unterschriften erreicht

2017-09-11 16:05:58 +0200

5,000 Unterschriften erreicht

2017-08-21 23:03:40 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2017-08-21 19:30:45 +0200

500 Unterschriften erreicht

2017-08-17 01:41:33 +0200

50 Unterschriften erreicht

2017-08-16 12:49:07 +0200

25 Unterschriften erreicht

2017-08-16 08:32:16 +0200

10 Unterschriften erreicht