Skip to main content

An: Berliner Senat

Trinkwasser im öffentlichen Raum - kostenlos und plastikfrei

Trinkwasser im öffentlichen Raum - kostenlos und plastikfrei

Wir fordern den Berliner Senat bzw. die entsprechenden verantwortlichen Senatsverwaltungen auf, im öffentlichen Raum (belebte Plätze, Straßenzüge, Parks, usf.) in ausreichender Anzahl Trinkwasserspender und -Zapfstellen zur Verfügung zu stellen. Je nach Geschäftsmodell wird das Trinkwasser kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr (z.B. per App) zur Verfügung gestellt.

Warum ist das wichtig?

Das Trinkwasser in Berlin hat eine sehr gute Qualität und ist überall in der Stadt verfügbar. Es wird neben der elektrischen Energie für die Trinkwasserpumpen kaum zusätzliche Energie für den Transport benötigt. Es entstehen weiterhin kein Abfälle für Einwegflaschen bzw. Energieaufwand für die Erzeugung der Verpackungen. Der CO2 Fußabdruck einer abgefüllten Wasserflasche beträgt immerhin das 500- bis 1000-fache gegenüber der gezapften Wassermenge aus dem Trinkwassernetz. Laut Deutschlandfunk werden in Deutschland pro Jahr mehr als 20 Mrd. Flaschen umgesetzt. Neben der Reduzierung der Müllberge (auch wenn ein Teil davon recycled wird, können wir hier nicht von echter Kreislaufwirschaft reden) erhoffe ich mir eine deutliche Reduzierung des Rohstoffeinsatzes für die Produktion der Trinkwasserbehälter, weniger LKW, die die vollen Flaschen in die Stadt bringen und die leeren als Leergut oder Abfall entsorgen und somit deutlich geringeren Primärenergieeinsatz bzw. äquivalente CO2-Emissionen.

Kategorien

Neuigkeiten

2019-05-24 19:11:10 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-05-12 07:56:45 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-05-04 19:08:41 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-05-03 11:08:06 +0200

10 Unterschriften erreicht