An: Bundesumweltministerin Barbara Hendricks & Bundeskanzlerin Angela Merkel bzw. an den/die kommende Bundesumweltminister/in Bundeskanzler/in

Unsere heimische Natur stirbt - Aufschrei JETZT!

Unsere heimische Natur stirbt - Aufschrei JETZT!

· Sofortiges und endgültiges Verbot von Pestiziden wie Neonicotinoiden und Glyphosat;
· Umfangreiche und dauerhafte staatliche Beobachtung (Monitoring) der biologischen Vielfalt;
· Anreize für Landwirte, Teile ihres Landes zur Förderung der biologischen Vielfalt zu verwenden;
· Pflichtmaßnahmen in Kommunen und Gemeinden zur Bewahrung und Förderung der biologischen Vielfalt;
· Verstärkte Förderung von umweltverträglicher Landwirtschaft;
· Umsetzung der Reduzierung des Flächenverbrauchs (30 ha bis 2020);
· Umstellung auf insektenfreundliche Nachtbeleuchtung in allen Gemeinden.

Warum ist das wichtig?

Hat Dir Dein Müsli mit frischen Früchten oder das Honigbrot heute Morgen geschmeckt? Merk dir den Genuss. Du wirst ihn nicht mehr lange haben.
Kennst Du blühende Wiesen, in denen Insekten summen und Schmetterlinge von Blüte zu Blüte flattern? Fotografier sie möglichst schnell, damit Deine Kinder/ Enkel wissen werden, wovon Du redest – sie werden es vielleicht nicht mehr erleben können.

Weißt Du noch damals, als man auf längeren Autofahrten regelmäßig an einem Rastplatz halten musste, um die Windschutzscheibe von toten Insekten zu säubern?

Wirft man einen Blick in unsere Medien, geht es heute um viel „wichtigere“ Themen wie beispielsweise das Getwittere von Trump, Neues von der AfD und die Wiedergeburt der Pkw-Maut.

Das große Drama

Im Hintergrund, ganz schleichend und unbemerkt, passiert jedoch Schreckliches: Unsere heimische Natur stirbt uns weg. Nicht irgendwo in fernen Ländern, sondern direkt vor unserer Haustüre. Die Biomasse an Fluginsekten ist in den letzten wenigen Jahren um bis zu 80 % zurückgegangen1. Du hast richtig gelesen: 80 %! Könntest Du von 20 % Deiner Einkünfte leben? Wohl kaum. Genau so geht es der Natur. Das Ökosystem bricht zusammen. Die Pyramide zerfällt und wir Menschen, die sich anmaßen, an der Spitze dieser zu stehen, ignorieren das Grollen und Beben des wegbrechenden Fundaments unter unseren Füßen schon viel zu lange.
Jetzt weißt Du auch, wo die Insekten geblieben sind, die früher Deinen Kühlergrill und die Windschutzscheibe verschmutzt haben. Dass heute beides auch bei langen Fahrten schön sauber bleibt, darüber könnte man sich ja freuen. Doch leider ist keine Euphorie angebracht - im Gegenteil, es kommt noch schlimmer.

Die Natur ist wie ein großes Netzwerk, alles ist miteinander verwoben. So wirkt sich der dramatische Rückgang der Insekten zum Beispiel auf Insektenfresser wie die Vögel aus. Auch deren Vielfalt schwindet seit geraumer Zeit massiv4. Es häufen sich Berichte von besorgten Gartenbesitzern, die nur noch einen Bruchteil der Vogelarten wie zu früheren Zeiten am Vogelhaus beobachten.
Das Verschwinden unserer Tiere und Wildpflanzen wird durch immer mehr umfangreiche, solide, wissenschaftliche Belege2,3 bestätigt.

Was geht uns das an?

Nun kannst Du Dich fragen, was uns Menschen dieses ganze Sterben angeht. Insekten beispielsweise haben einen schlechten Ruf. In den Medien hört man nur von Insektenplagen, Zeckeninvasionen und böswilligen Juchtenkäfer, die große Bauprojekte behindern.
Die Antwort ist simpel: Es ist Zeit, große Dankbarkeit zu zeigen. Denn ohne sie können wir nicht leben. Die Insekten decken uns jeden Tag aufs Neue den Tisch. Ohne sie gäbe es keinen fruchtbaren Boden, keine bestäubten Blüten und damit keine Früchte. Deren Arbeit kann keine Menschenhand und kein Roboter je ersetzen. Der Wert der biologischen Vielfalt ist unbezahlbar und für uns Menschen lebensnotwendig.
Es ist an der Zeit, aus dem Tiefschlaf aufzuwachen und die Politiker wachzurütteln, damit wir dem Sterben unserer Natur entgegenwirken können, bevor es zu spät ist. Das Artensterben passiert gerade so rasend schnell, dass keine Zeit mehr bleibt für lange Debatten. Es muss gehandelt werden. Jetzt und hier. Was erzählst Du Deinen Kindern/Enkeln was Du getan hast?

Die Ursachen

Die Ursachen sind bekannt. Hauptgründe für den dramatischen Rückgang sind neben den massiven Flächenversiegelungen in unserer Landschaft die Praktiken der industrialisierten Landwirtschaft, insbesondere:

· die Verödung der Felder und Äcker durch Beseitigung von Hecken, Randstreifen usw.
· die zu starke Düngung
· der Einsatz von chemischen Mitteln wie Neonicotinoide und Glyphosat

Alle Stimmen werden nach Ablauf der Petition an die verantwortlichen Politiker übergeben:

· An die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks
· An die zuständigen Umweltministerien aller Bundesländer
· An die Bundeskanzlerin Angela Merkel

Quellen:

· 1Sorg, M.; Schwan, H.; Stenmans, W. & A. Müller: Ermittlung der Biomassen flugaktiver Insekten im Naturschutzgebiet Orbroicher Bruch mit Malaise Fallen in den Jahren 1989 und 2013: Mitteilungen aus dem Entomologischen Verein Krefeld, Vol. 1 (2013), pp. 1-5

· 2Bundesamt für Naturschutz: Artenschutzreport 2015

· 3EEA (European Environment Agency): European Grassland Butterfly Indicator, 2013

· 4Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Steffi Lemke, Harald Ebner, Annalena Baerbock, weiterer Abgeordneter und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN mit dem Titel "Stummer Frühling – Verlust von Vogelarten" vom 02. Mai 2017

· Deutscher Bundestag: öffentliches Fachgespräch zum Thema "Ursachen und Auswirkungen des Biodiversitätsverlustes bei Insekten" 13. Januar 2016

Links zu weiteren Infos:

· http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/immer-mehr-wildbienen-arten-droht-der-tod-15031601.html

· http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/faszination-wissen/insektensterben-blumen-pflanzen-100.html

· BfN-Agrar-Report 2017 - Bundesamt für Naturschutz (https://goo.gl/tKnZQj)

· http://www.bund-rvso.de/schmetterlingssterben.html

· Video das Schmetterlingssterben (https://www.youtube.com/watch?v=Ici1MX30kjU)

· Offener Brief des Freiburger Entomologischen Arbeitskreis an den Ministerpräsidenten des Bundeslandes Baden-Württemberg, Herrn Winfried Kretschmann (https://goo.gl/uQgcHB)

Wie die Unterschriften übergeben werden

Persönliche Übergabe


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Ich möchte auch etwas zum Schutz der Natur beitragen.
  • Ohne Natur ist unser Leben in Gefahr!
  • Glyphosat muss sofort vom Markt genommen werden. Dramatischer kann es ja kaum noch werden! Die Ignoranz von Politik und Behörden (Efsa und BfR) machen mich fassungslos

Neuigkeiten

2017-10-11 10:06:38 +0200

Guter Beitrag zum Thema Wiesen: ZDF Xenius: Wiese: bunt statt grün!
https://tinyurl.com/ybzvhdba

2017-10-10 22:03:04 +0200

Ein weiterer Video-Beitrag zum Thema!

Frontal21 ZDF - Ausgesummt und unbestäubt - Die Folgen des Insektensterbens: https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-vom-10-oktober-2017-100.html

2017-09-18 08:50:43 +0200

In China kann man die Auswirkungen schon sehen! Ganze Regionen ohne Bienen und andere Insekten! Wollen wir sowas auch in Deutschland? Seht euch das erschreckende Video an: https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-ausgebrummt---insektensterben-in-deutschland-100.html

2017-08-24 01:10:35 +0200

Ursache des Sterbens geklärt? http://www.n-tv.de/wissen/Ursache-fuer-Sterben-der-Wildbienen-geklaert-article18429956.html

2017-08-01 19:01:59 +0200

Auch die Ärztekammer warnt: https://m.aerzteblatt.de/news/77358.htm

2017-07-26 13:06:26 +0200

Guter Bericht über die Thematik in der Sendung Quarks&Co im WDR: http://www1.wdr.de/fernsehen/quarks/sendungen/uebersicht-insekten-retten-100.html

2017-07-25 13:11:22 +0200

Die 1000 sind erreicht! Wenn jeder seinen Bekannten & Freunden erzählt, kommt die Lawine in Gang! Auf geht's!

Ein weiteres Video (ARD-Kontraste) zum Thema: https://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-13-07-2017/massenhaftes-artensterben-durch-insektizide-in-der-landwirtschaft.html

2017-07-24 08:31:37 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2017-07-20 13:24:34 +0200

Schaut Euch diese erschreckende Präsentation die während der Bundestags-Anhörung von Prof. Josef Tumbrinck gehalten wurde: https://www.bundestag.de/blob/412620/717c0e00b76c3cf18ad75f5f65263dfb/18-16-340-c_fachgespraech_insekten_josef_tumbrinck-data.pdf

2017-07-19 22:32:17 +0200

Guter Artikel über das Thema in der aktuellen FAZ als PDF: http://www.makro-treff.de/sites/default/files/sites/default/files/F1707161.060.pdf

2017-07-18 20:33:48 +0200

500 Unterschriften erreicht

2017-07-18 14:19:07 +0200

Zum weiterteilen!!!: https://www.youtube.com/watch?v=7o5214s6GxA

2017-07-14 22:49:37 +0200

https://www.youtube.com/watch?v=Ici1MX30kjU

2017-07-13 09:01:02 +0200

100 Unterschriften erreicht

2017-07-12 21:00:31 +0200

50 Unterschriften erreicht

2017-07-12 19:22:35 +0200

25 Unterschriften erreicht

2017-07-12 18:30:09 +0200

10 Unterschriften erreicht