• #NotbremseJETZT: Die Delta-Welle brechen und die Pandemie wirksam eindämmen!
    1. **Die epidemische Lage nationaler Tragweite in dieser Situation auslaufen zu lassen** und das Instrumentarium der Pandemiebekämpfung schon jetzt drastisch zu beschneiden, **ist ein schwerer politischer Fehler**, den Deutschland möglicherweise mit Zehntausenden zusätzlichen Coronatoten bezahlen wird. 2. **Oberstes Ziel muss die Eindämmung der Neuinfektionen auf ein niedriges Niveau sein.** Hohe Inzidenzen überlasten das Gesundheitssystem und gefährden die gesamte Bevölkerung – auch die Geimpften. Mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) hat die Regierung einen fachlich kompetenten Ratgeber an ihrer Seite, dessen Empfehlungen zusehends ignoriert wurden. Um die vierte Welle erfolgreich einzudämmen, müssen die alte wie auch die neue Bundesregierung ihre Pandemiepolitik wieder an der Expertise des RKI und seiner ControlCOVID-Strategie orientieren. 3. **Aktuell sind als Notbremse rasche Sofortmaßnahmen nötig, um die vierte Welle zu brechen** – gerade hier sind Sie als Vizekanzler und designierter Kanzler jetzt aktiv gefordert, Herr Scholz! RKI-Chef Prof. Dr. Lothar Wieler hat sich am 12. November 2021 auf der Bundespressekonferenz klar geäußert: **Setzen Sie sich dafür ein, dass auf Bund-Länder-Ebene umgehend strengere Corona-Schutzmaßnahmen entsprechend der wissenschaftlichen dringenden Empfehlungen des RKI beschlossen und umgesetzt werden.** Jetzt zeitweise notwendige Kontakteinschränkungen sollten von Erwachsenen mitgetragen werden, um die Lasten der Pandemie nicht vor allem Familien zuzumuten. 4. **Insbesondere im Bereich der Schulen und KiTas wurden zuletzt die Ratschläge des RKI ignoriert**, was sich in z.T. extrem hohen Zahlen von Neuinfektionen unter den zum größten Teil ungeimpften Schul- und Vorschulkindern niedergeschlagen hat. Kinder und ihre Familien waren aber schon viel zu oft die Leidtragenden einer undurchdachten Corona-Politik. **Deshalb brauchen wir jetzt verbindliche Länder-Vereinbarungen zum Infektionsschutz für Kinder und Jugendliche.** Nur mit **Maskenpflicht in Schulen, engmaschigem Testen und konsequent umgesetzten Gruppenquarantäneregeln** im Falle eines Positivfalls in der Lern- oder Betreuungsgruppe wird eine Eindämmung des in vielen Regionen außer Kontrolle geratenen Infektionsgeschehens unter Kindern und Jugendlichen gelingen. Zur Verbesserung der Pandemiesicherheit sollten **Luftfilter** (sei es als stationäre Anlagen oder als mobile Geräte betrieben) für alle Räume in Schulen und Kitas schnellstmöglich zum verpflichtenden Standard werden. 5. Um die immer noch bestehende Impflücke zu schließen, die Booster-Quote rasch zu erhöhen und die Impfquote unter den 12-17-Jährigen zu verbessern, **veranlassen Sie bitte endlich eine wirkungsvolle, umfassende Impfkampagne** der Bundesregierung **mit niederschwelligen aufsuchenden Impfangeboten und klarer wissenschaftlich fundierter adressatenangepasster Aufklärung**. **Herr Scholz, nicht ein rascher Abschluss der Koalitionsverhandlungen ist jetzt entscheidend, sondern die Bewältigung einer sehr kritischen bedrohlichen Phase der Pandemie.** Setzen Sie sich mit ganzer Kraft dafür ein, dass die vierte Welle rasch gebrochen wird. Die Eindämmung der Pandemie muss das oberste Ziel einer wissenschaftsgeleiteten Coronapolitik der von Ihnen geführten neuen Bundesregierung sein. Alle anderen Bereiche unseres Landes nehmen übermäßigen vermeidbaren Schaden, wenn dieses Ziel nicht mit aller Kraft verfolgt wird. Wir danken Ihnen sehr für Ihre Aufmerksamkeit, Ihre Antwort und das Ernstnehmen der aktuellen bedrohlichen Pandemiephase. Deutschland, 14. November 2021 **Erstunterzeichner:innen des Offenen Briefes:** Cornelia Beeking, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin Bruno Capra, Erzieher und Multiplikator für Kinderschutz Rechtsanwältin Nina Diercks MLitt, Datenschutz- und Arbeitsrecht Alexandra Freudenberg, Diplom-Ingenieurin und Schulelternbeirat Rechtsanwalt Thorsten Frühmark, Arbeitsrecht und Familienrecht, Ortsbürgermeister Dr. med. Marc Hanefeld, Hausarzt sowie Anästhesie-, Intensiv- und Notfallmediziner Stefan Hemler, Studienrat Monica Hettrich, Gymnasiallehrerin Lobo Johnsdorf, Anästhesist und Allgemeinmediziner, Notarzt Dr. Stefan Keppeler, Physiker Dr. med. Christian Kröner, Allgemeinmediziner und Internist, Notarzt Prof. Dr. Michael Meier, Chemiker Dirk Paessler, Unternehmer Thomas Pettinger, Business Development Gesundheits-IT Dr. med. Armin Philipp, Dermatologe Dr. med. Rainer Röver, Hausarzt und Notarzt Isabel Ruland, Pädagogin und Autorin sowie Schulpflegschaftsvorsitzende Dr. med. Nina Schoetzau, Kinderärztin Prof. Dr. Sebastian Seiffert, Chemiker und Scientist for Future Isabell Stahlhut, Gymnasiallehrkraft und Schulelternratsvorsitzende einer Grundschule Sava Stomporowski, Wirtschaftspädagogin Birgit Weber-Sabokat, Pharmareferentin und Multiplikatorin für Kinderschutz Dr. med. Cornelia Werner, Allgemeinmedizinerin
    71.210 von 75.000 Unterschriften
    Gestartet von Stefan Hemler Picture
  • Für ein kinder- und fahrradfreundliches Lohmar
    Die Radinfrastruktur in Lohmar ist für Kinder und Jugendliche sehr schlecht. „Würde ich mein Kind allein Radfahren lassen?“ Die Frage wird durchweg mit „Nein!“ beantwortet. Das „Elterntaxi“ ist in aller Munde. Bewegungsradius und motorische Fähigkeiten von Kindern sinken. Dabei wollen sie eigenständig mobil sein. Dazu braucht es sichere Radwege. Politik und Verwaltung fehlt es an positiver Resonanz aus der breiten Bevölkerung. Deshalb erobern beim Kidical Mass Aktionswochenende am 18. & 19. September 2021 Zehntausende Radfahrende in über 120 Städten in ganz Deutschland die Straßen. Anlass ist die Bundestagswahl, die eine Woche später stattfindet. Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße. Das Format hat Kinder und nachhaltige Mobilität im Fokus und setzt sich für lebenswerte Städte ein. Mehr Infos zu Kidical Mass gibt es hier: kinderaufsrad.org
    37 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Julia Oberdörster
  • Sexualkunde an niedersächsischen Schulen auf alle sexuellen Orientierungen und Identitäten anpassen!
    Immer mehr Menschen fühlen sich der LGBTQIA+ Community zugehörig. Dies sollte sich auch in dem widerspiegeln, was den Schüler:innen gelehrt wird. So werden Themen wie gleichgeschlechtlicher Geschlechtsverkehr und ein Coming-Out noch immer kaum im Unterricht behandelt, obwohl sie durchaus zur Realität vieler Menschen werden können. Diesem sollte durch umfassende und zeitgemäße Aufklärung in den Schulen vorgebeugt werden!
    126 von 200 Unterschriften
    Gestartet von Marei Beckermann
  • McDonald's: Bietet das Happy Meal überall auch vegetarisch an!
    McDonalds ist für seine Produkte und Methoden umstritten und wird kritisiert, dessen ungeachtet ist das Unternehmen ein großer Lebensmittelkonzern, der starken Einfluss auf die Ernährung vieler Kinder und andere Kund*innen nimmt. Unternehmen wie MdDonald's reagieren auf den Druck von Menschen, wenn es genug sind, das hat beispielsweise der Boykott von Shell im Rahmen der geplanten Versenkung der Ölplattform Brent Spar gezeigt.
    158 von 200 Unterschriften
    Gestartet von Philipp Schmagold
  • Elterngeld für Pflegeeltern
    Diese Veränderung der Gesetzgebung ist wichtig, weil das Recht auf sicheren Bindungsaufbau, elterliche Fürsorge und Nestwärme allen Kindern zustehen muss. Es ist skandalös, dass jenen Kindern diese verweigert wird. Diese Veränderung ist wichtig, damit es mehr Menschen gibt, die sich eine Pflegeelternschaft schlichtweg leisten können, damit Kinder nicht mit wenigen Lebensmonaten in eine Fremdbetreuung gegeben werden müssen und damit Pflegeeltern, die sich dennoch eine Pflegschaft zutrauen, nicht in finanzielle Krisen oder Abhängigkeiten geraten. Es geht um das Wohlergehen der Kinder und um die finanzielle Absicherung die sich um diese Kinder kümmern möchten, dass sollte finanziell gleichwürdig behandelt werden.
    130 von 200 Unterschriften
    Gestartet von Claudia Schmok
  • Für ein kinder- und fahrradfreundliches Hannover
    Die Radinfrastruktur in Hannover ist für Kinder und Jugendliche sehr schlecht. „Würde ich mein Kind allein Radfahren lassen?“ Die Frage wird durchweg mit „Nein!“ beantwortet. Das „Elterntaxi“ ist in aller Munde. Bewegungsradius und motorische Fähigkeiten von Kindern sinken. Dabei wollen sie eigenständig mobil sein. Dazu braucht es sichere Radwege. Politik und Verwaltung fehlt es an positiver Resonanz aus der breiten Bevölkerung. Deshalb eroberten beim Kidical Mass Aktionswochenende am 18. & 19. September 2021 Zehntausende Radfahrende in über 120 Städten in ganz Deutschland die Straßen. Anlass war die Bundestagswahl, die eine Woche später stattfand. Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße. Das Format hat Kinder und nachhaltige Mobilität im Fokus und setzt sich für lebenswerte Städte ein. Mehr Infos zu Kidical Mass gibt es hier: kinderaufsrad.org
    89 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Martin Töllner
  • Öffentliche Ausschreibung des Anbauvorhabens der Kunstakademie Düsseldorf
    Die Kunstakademie Düsseldorf ist als Institution weltweit renommiert und bekannt. Das denkmalgeschützte Hauptgebäude stellt einen Teil des wenig noch erhaltenen historischen Stadtkerns von Düsseldorf dar, wofür auch seine Bürger*innen die Kunstakademie hoch schätzen. Es handelt sich um ein öffentliches Gebäude, das vom Land NRW und eben auch durch Steuergelder finanziert wird. Es ist ein öffentliches Anliegen. Die Landeshauptstadt Düsseldorf ist Eigentümerin des Grundstücks und das Land NRW ist zuständig für die Kunstakademie Düsseldorf, weswegen sich dieser Aufruf auch an sie richtet.
    2.837 von 3.000 Unterschriften
    Gestartet von Vanessa Castra Picture
  • Die Charlottenburger wird Fahrradstraße!
    Die Charlottenburger Straße muss für den Radverkehr gewonnen werden, da Weißensee eh schon Radwegarm ist und dies eine generelle Gefahr für Schulkinder und Radfahrer durch den Autoverkehr bedeutet.
    1.649 von 2.000 Unterschriften
    Gestartet von Cristian Revestido
  • Für ein kinder- und fahrradfreundliches Gerlingen
    Die Radinfrastruktur in Gerlingen ist für Kinder und Jugendliche sehr schlecht. „Würde ich mein Kind allein Radfahren lassen?“ Die Frage wird durchweg mit „Nein!“ beantwortet. Das „Elterntaxi“ ist in aller Munde. Bewegungsradius und motorische Fähigkeiten von Kindern sinken. Dabei wollen sie eigenständig mobil sein. Dazu braucht es sichere Radwege. Politik und Verwaltung fehlt es an positiver Resonanz aus der breiten Bevölkerung. Deshalb erobern beim Kidical Mass Aktionswochenende am 18. & 19. September 2021 Zehntausende Radfahrende in über 120 Städten in ganz Deutschland die Straßen. Anlass ist die Bundestagswahl, die eine Woche später stattfindet. Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße. Das Format hat Kinder und nachhaltige Mobilität im Fokus und setzt sich für lebenswerte Städte ein. Mehr Infos zu Kidical Mass gibt es hier: kinderaufsrad.org
    60 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Carolin Franke Picture
  • Für unsere Schulen: mobile Lüftungsfilter JETZT! - zentrale Lüftungsanlagen MORGEN!
    Nachdem unsere Kinder mit Ihrem Verhalten seit über einem Jahr auf vorbildlichste Weise die schutzbedürftigen Menschen in unserem Land unterstützt haben, ist es jetzt an der Zeit unsere Kinder zu schützen, insbesondere da diese zum großen Teil noch nicht geimpft werden können!
    2.630 von 3.000 Unterschriften
    Gestartet von StadtElternRat & KreisElternRat Lüneburg
  • Luftfilter für die Klassen der Grundschule Oberfischbach
    Die Herbst- und Winterzeit naht und die Lüftung der Klassen muss weiterhin gewährleistet sein, da die Grundschüler wegen der fehlenden Impfmöglichkeit nicht anders zu schützen sind. Luftfilter werden die Lüftungssituation in den Klassen verbessern und die Zeiten in denen die Fenster geöffnet sein müssen verkürzen. Die Kinder werden so auch weniger mit normalen Erkältungen zu tun haben, was auch die Eltern entlasten wird. Zudem tragen Luftfilter nachweislich zur Minimierung der Aerosole im Raum bei, was Ansteckungen mit Corona verhindern kann. Erneute Lockdowns und Fehlen wegen Quarantäne können so verringert werden.
    294 von 300 Unterschriften
    Gestartet von Nora Otterbach
  • Für ein kinder- und fahrradfreundliches Bremen
    Die Radinfrastruktur in Bremen ist für Kinder und Jugendliche sehr schlecht. „Würde ich mein Kind allein Radfahren lassen?“ Die Frage wird durchweg mit „Nein!“ beantwortet. Das „Elterntaxi“ ist in aller Munde. Bewegungsradius und motorische Fähigkeiten von Kindern sinken. Dabei wollen sie eigenständig mobil sein. Dazu braucht es sichere Radwege. Politik und Verwaltung fehlt es an positiver Resonanz aus der breiten Bevölkerung. Deshalb erobern beim Kidical Mass Aktionswochenende am 18. & 19. September 2021 Zehntausende Radfahrende in über 120 Städten in ganz Deutschland die Straßen. Anlass ist die Bundestagswahl, die eine Woche später stattfindet. Die Kidical Mass ist eine weltweite Bewegung. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von 0 bis 99 Jahren die Straße. Das Format hat Kinder und nachhaltige Mobilität im Fokus und setzt sich für lebenswerte Städte ein. Mehr Infos zu Kidical Mass gibt es hier: kinderaufsrad.org
    47 von 100 Unterschriften
    Gestartet von Katharina Güldner