Skip to main content

An: Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Rettet die Loreley

Rettet die Loreley

Die Loreley ist das Herz des Welterbes Oberes Mittelrheintal. „Auf engstem Raum entwickelten sich die Dörfer und Kleinstädte und prägten so in Wechselwirkung von Mensch und Natur über Jahrhunderte andauernd diese einmalige, unverwechselbare und gerühmte Landschaft“. Von Legenden umwoben ist der Loreleyfelsen. Die auf dem Felsen sitzende und ihre langen, goldenen Haare kämmende Nixe, die mit ihrem Gesang und ihrer erotischen Anziehungskraft die Schiffer betört, ist weltbekannt. Das „Lied von der Loreley“ (Heinrich Heine 1824), das den „magischen“ Ort, den Loreleyfelsen, zum Inhalt hat, ist Teil der Rheinromantik. Bis heute haben Natur, Kultur, die Sagen und die Darstellung der Romantik die Anziehungskraft für jährlich Millionen Besucher aus aller Welt. Die UNESCO hat das Tal wegen seiner einzigartigen Qualitäten als Kulturlandschaft ausgezeichnet und in die Welterbeliste aufgenommen.

Jetzt wird das Loreleyplateau umgebaut –zu einem Rummelplatz.

Das ist nicht unsere Loreley der Zukunft. Wir fordern den sofortigen Stopp aller weiteren Baumaßnahmen auf dem Loreleyplateau. Lasst uns die vorhandene Natur- und Kulturlandschaft erhalten und fördern. Wir wollen das Welterbe Oberes Mittelrheintal unversehrt an die nachfolgenden Generationen weitergeben. Sehen Sie das auch so? Dann unterstützen Sie uns bitte.

Warum ist das wichtig?

  1. Kein einziger Stein ist beim Umbau des Plateaus auf dem anderen geblieben. Trotz Denkmalschutz! In einem neuen Gebäude soll die Loreley nun eingesperrt werden. Diese aus der weltbekannten Legende entstandene Figur, die auf dem Felsen sitzt und den Schiffsführern ihre Schönheit zeigt, wird nun in ein Verlies gesperrt. Riesig breite Betonstrassen“ führen zu ihr. Der Mythos Loreley ist einbetoniert. Alle reden vom Schutz der Natur. Hier verschwindet sie unter Beton.

  2. Ein Hotel und ein Feriendorf mit 15 bis zu sechsgeschossigen Häusern, Restaurant und Wellness werden in die Natur auf dem Felsen gebaut. Es ist das Zentrum des künftigen Rummelplatzes auf dem Plateau. Zufahrten sind anzulegen, Parkplätze und Straßen. Free Fall Tower, Wurstbuden und Souvenirstände ergänzen den Rummelplatz.

  3. Veranstaltungsort für viele Konzerte ist die als Denkmal geschützte Loreleybühne. Sie lag bisher eingebettet in einem kleinen Wald, von außerhalb nicht einsehbar. Der Wald ist abgeholzt, damit die Bühne ein riesiges, weißes Zeltdach erhalten konnte. Das ist als Fremdkörper in dieser Landschaft von weither im Tal zu sehen. Der Antrag zur Aufnahme des Mittelrheintals in die Welterbeliste beschreibt den Blick von der rechten Rheinkante über die Burg Katz zum Loreleyfelsen als Postkartenblick. Jetzt ist er zerstört.

  4. Die Komplettbebauung des Loreleyplateaus mit Gebäuden, Straßen und Parkplätzen schafft den Industriepark Loreley! Und wo bleibt der Mythos von der schönen jungen Frau, die auf dem Felsen sitzt? Sie wird der neuen Wurstbudenromantik geopfert. „Ich weiß nicht was soll es bedeuten…“


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Heidi Kerpen
  • Weil es ein einzigartiges Erlebnis ist bei der Loreley gewesen zu sein. Ich bin 81 Jahre alt und wenn ich den Namen Loreley höre sind die Erinnerungen daran wieder da. Und ich möchte das die Loreley da bleibt wo sie ist und so bleibt wie sie ist.
  • Weil ich es sowieso zum Kotzen finde, wie mit unserer Natur umgegangen wird und dass alles immer nur zu kommerziellen Zwecken missbraucht wird. Wir brauchen Parks statt Parkhäuser, Sitzbänke statt Banken, Ruhe statt (noch mehr) Lärm und Natur statt von Menschenhand verunstaltetes Miserium.

Neuigkeiten

2020-08-02 08:41:07 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2020-07-25 07:41:00 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-07-24 13:51:46 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-07-22 13:24:47 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-07-21 12:18:27 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-07-14 07:56:34 +0200

10 Unterschriften erreicht