Skip to main content

An: Wirtschaftsministerium Mainz, Planungsgemeinschaft Trier, Landesamt für Geologie und Bergbau Mainz, Kreistag Daun

Stopp dem Abbau der Eifelvulkane

Stopp dem Abbau der Eifelvulkane

Wir BürgerInnen, Gäste, Freunde und Freundinnen der Eifel sind entsetzt über den rasanten Abbau der Vulkanberge in der Eifel.
Wir fordern alle politisch Verantwortlichen dazu auf, entschieden für den Schutz und den Erhalt der einzigartigen Landschaft einzutreten.
Wir fordern weniger statt mehr Abbau!
Wir fordern die Festlegung von Ausschlussgebieten zum Schutz des Naturerbes,
damit die Natur, das Wasser und die Landschaft nachhaltig bewahrt werden.

Warum ist das wichtig?

Die Vulkaneifel ist eine der faszinierendsten Landschaften Deutschlands, die jedes Jahr tausende Besucher anzieht. Jedoch werden ihre charakteristischen Berge seit Jahrzehnten immer weiter industriell abgebaut, um billig Lava und Basalt vor allem für den Straßenbau zu gewinnen. Das Maß des Zumutbaren ist längst überschritten. In den kommenden Monaten soll über das weitere Ausmaß des zukünftigen Abbaus der Vulkanberge in der Eifel entschieden werden. Deshalb richten wir uns an alle poltisch Veranwortlichen, entschieden für den Schutz der einzigartigen Vulkaneifel einzutreten
Damit einige wenige Unternehmen schnellen Profit machen können, darf man von politischer Seite nicht bereit sein, langfristige Arbeitsplätze auch zukünftiger Generationen im Tourismus, in der Wasser-, Land- und Forstwirtschaft zu opfern.
Mehr Informationen auf: https://eifelvulkane.wordpress.com
Unterstützen Sie uns! Tragen Sie sich in die Petition zum Schutz der Eifelvulkane ein!

Neuigkeiten

2019-09-13 19:32:03 +0200

Podumsdiskussion: SWR4 Klartext zu den Eifel-Vulkanen - am Dienstag, 17. September 2019 im Atrium Hotel Augustiner Kloster, Augustinerstraße 2, 54576 Hillesheim
Beginn: Einlass ab 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr
Der Eintritt ist frei, kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit! Im Podium sind: Landrat Günther Schartz (Trier-Saarburg, Vorsitzender der Planungsgemeinschaft Region Trier), Dr. Elisabeth Tressel (Fachbereich Raum- und Umweltwissenschaften der Universität Trier), Resi Schmitz (Interessengemeinschaft Eifelvulkane), Dietmar Johnen (Bündnis 90/Die Grünen, Verbandsgemeinderat der VG Gerolstein), Raimo Benger (Hauptgeschäftsführer des „vero - Verband der Bau- und Rohstoffindustrie e.V.“), Marion Zimmermann (Geschäftsführerin der Dauner und Dunaris Quellen). Es moderiert Thomas Meyer.

2019-05-06 08:11:03 +0200

Für Montag, den 13.5.2019 rufen wir zu einer Demo in Daun auf. Wir treffen uns um 15 Uhr vor dem Forum Daun/Tourist-Info. Ziel ist die Kreisverwaltung Daun in der Mainzer Straße 25, wo um 17.00 Uhr eine Kreis-Ausschuss-Sitzung stattfindet, u.a. zum Thema Gesteinsabbau in der Vulkaneifel und die aktuellen Planungen.
Die derzeitigen Planungen sehen einen zukünftigen Abbau von 1400 ha vor, wovon ca. 900 ha bereits genehmigt sind statt der „nur 400 ha“, die 2014 angegeben wurden. Der Abbau neuer Berge ist wahrscheinlich abgewendet, (für wie lange?) - dafür drohen viele Erweiterungen bestehender oder still gelegter Abbaugebiete.

2019-05-04 19:09:28 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-04-05 22:45:11 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-03-29 15:22:22 +0100

100 Unterschriften erreicht

2019-03-28 18:38:36 +0100

50 Unterschriften erreicht

2019-03-28 08:24:30 +0100

25 Unterschriften erreicht

2019-03-27 18:27:34 +0100

10 Unterschriften erreicht