Skip to main content

An: Stadt St.Galler

Erhalt "Graffiti Weltoffenheit und Dialog"

Etappenziel erreicht

Liebe Unterstützer
Wir haben innert 72 Stunden 2400 Unterschriften gesammelt! Zu Beginn hatte ich auf 500 gehofft und von 1000 geträumt!

Zusammen haben wir mit der Online-Petition nun ein ganz wichtiges Ziel erreicht. Die Dienststellen von Kanton und Stadt und alle Beteiligten setzen sich gemeinsam an einen Tisch und überlegen sich, wie es mit dem Graffiti an der offenen Kirche weitergehen soll.Der "Aufstand" hat sich auf jeden Fall gelohnt. Noch ist zwar offen, ob das Graffiti bleiben kann. Das Rennen ist aber neu gestartet. Nicht zuletzt dank eurer Unterstützung.

Da ich kein Beteiligter am Streit um das Bild bin, ziehe ich mich nun zurück. Vorerst wird es auch keine öffentliche Übergabe der Unterschriften geben. Der runde Tisch soll in Ruhe nochmals über die Bücher. Die Chancen, dass uns das Bild noch länger erhalten bleibt, sind intakt.
Eure Unterschriften sind gesichert und können, falls notwendig auf den Tisch gelegt werden.
Den weiteren Verlauf werde ich selbstverständlich beobachten. Sollte es News geben, dann veröffentlich ich diese auch auf der Facebookseite https://www.facebook.com/Erhalt-Graffiti-Weltoffenheit-und-Dialog-643838492753086

Nochmals vielen lieben Dank für eure Unterstützung!

Marcel

PS: Auf den Unterschriftenbögen sind nur euer Name, Vorname und die Postleitzahl ersichtlich. Es gibt keine weiteren Angabe zu eurer Person. Auch diese Angaben verlassen meine Hände nur, wenn es dem Erhalt des Graffitis dient.

Erhalt "Graffiti Weltoffenheit und Dialog"

Das Graffiti an der Offene Kirche St.Gallen muss bleiben.
Wir fordern die verantwortlichen Stellen auf, das Gesuch für die unbefristete Bewilligung zu erteilen.
Gefordert ist in erster Linie der Denkmalschutz des Kantons St.Gallen aber auch die Verantwortlichen der Stadt St.Gallen, die das Gesuch bearbeitet haben.

Warum ist das wichtig?

Das Graffiti hat sich in 2 Jahren zu einem Erkennungsmerkmal für die Stadt und das Gebiet am Unteren Graben entwickelt. Es ist zudem davon auszugehen, dass das Gebäude nur noch auf Zeit steht und dem neuen Universitätscampus weichen muss. Ein Übermalen ist unter diesem Aspekt völlig absurd.

Wie die Unterschriften übergeben werden

Die Petition soll in Form eines offenen Briefes zusammen mit den Unterschriften an Herrn Michael Niedermann, Leiter der Denkmalpflege des Kantons St.Gallen und an das Amt für Baubewilligungen der Stadt St.Gallen übergeben werden.
Die Form der Übergabe ist noch offen und ich nehme gerne Vorschläge dazu entgegen

Neuigkeiten

2019-05-16 11:09:33 +0200

So, und jetzt bin sauer und zwar stinksauer!
Der Kanton hat trotz Versprechen, sich mit allen Verfahrensbeteiligten an einen Tisch zu setzen, nichts unternommen. Stattdessen versteckt sich das Baudepartement hinter dem eingelegten Rekurs und erteilt aktuell keine weiteren Infos!
PS: Der Rekurs wurde so oder so eingereicht. Der Kanton kann also nicht behaupten, die Online Petition hätte dazu geführt, dass er sich die Sache nochmals anschaut.

2019-04-12 14:19:29 +0200

Petition ist mit 2,425 Unterschriften erfolgreich

2019-04-11 10:48:24 +0200

Nachdem die Presse gestern ausführlich berichtet hat und die 2000er Marke bereits geknackt wurde, hat der Kanton reagiert.
Via Twitter haben sie mir mittgeteilt, dass das Amt für Denkmalschutz des Kantons und das Amt für Baubewilligungen der Stadt St.Gallen das Gespräch mit den Beteiligten suchen

2019-04-10 08:52:12 +0200

1000!!!! Davon hatte ich geträumt. Erhofft hatte ich 500
Ihr seid GROSSARTIG!

2019-04-10 08:28:25 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-04-09 19:09:03 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-04-09 18:36:31 +0200

Die Sammelaktion hat es in die TVO Kurznachrichten geschafft
http://www.tvo-online.ch/mediasicht/70522

2019-04-09 15:45:52 +0200

Falls es einige verwirrt. Ich habe kein Ziel was die Anzahl Unterschriften betrifft.
Die Plattform springt nach jedem Meilenstein zum nächsten.
Ich sammle einfach so viele wie möglich ;-)

2019-04-09 14:14:51 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-04-09 14:08:28 +0200

Das Tagblatt berichtet bereits über die Online Petition
https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/stgaller-startet-online-petition-das-graffiti-an-der-offenen-kirche-soll-bleiben-ld.1109593

2019-04-09 13:26:12 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-04-09 13:10:56 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-04-09 12:49:53 +0200

10 Unterschriften erreicht

2019-04-09 09:35:16 +0200

Auch viele Stadtparlamentarier sind der Meinung, dass die Denkmalpflege hier mit wenig Fingerspitzengefühl reagiert hat.
https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/uebertriebener-buerokratismus-graffiti-entscheid-stoesst-bei-politikern-sauer-auf-ld.1109435

2019-04-09 09:33:02 +0200

Die Aussagen von Herrn Niedermann auf TVO vom 9.4.2019 sind irritierend. Selbst wenn es sich um ein amateurhaftes Bild handeln würde, ist das noch lange keine sachliche Begründung, das Graffiti zu übermalen. Überhaupt fehlen klare, sachliche Argumente, die die Entfernung rechtfertigen würden.
http://www.tvo-online.ch/mediasicht/70489