Skip to main content

An: EU-Kommission

EU-weites Verkaufsverbot invasiver Neophyten

EU-weites Verkaufsverbot invasiver Neophyten

Nach wie vor werden invasive Neophyten in der EU frei gehandelt, deren Entfernung aus wichtigen Ökosysteme immense Summen kostet. Pflanzen wie der Sommerflieder verdrängen für Insekten wichtige Pflanzen und tragen somit zum Insektensterben bei. Wir fordern deshalb ein breites Verkaufsverbot solcher Pflanzen und eine sofortige Entfernung von Individuen aus dem öffentlichen Raum, Brachgeländen und gewerblichen Flächen (insbesondere Bahnanlagen)

Warum ist das wichtig?

Wir erleben derzeit das größte Artensterben seit dem verschwinden der Dinosaurier. Der Bestand an Fluginsekten ist um 75% zurück gegangen. Da dies auch bestäubende Insekten betrifft ist das Anliegen nicht nur essentiell für unsere Biodiversität, sondern auch für die Ernährung der Weltbevölkerung. Der finanzielle Gegenwert der Bestäubung durch Insekten beträgt 577 Mrd € muss die Bestäubung vom Menschen durchgeführt werden, werden Obst und Gemüse zum Luxusgut.
Durch invasive Neophyten werden wichtige Rückzugsgebiete und Lebensräume für viele Insekten unbrauchbar, da heimische Pflanzen verdrängt werden.
Die Kinderstuben unserer Schmetterlinge sind z.B. nahezu ausnahmslos auf heimischen Pflanzen zu finden. Verdrängt der "Schmetterlings-"Flieder (ein Beispiel) heimische Büsche und Sträucher, kann er noch so gut Duften, noch so attraktiv auf sie wirken, er wird keine Schmetterlinge anziehen, da sie sich nicht mehr vermehren konnten.

Neuigkeiten

2022-07-18 04:43:51 +0200

100 Unterschriften erreicht

2022-07-12 10:30:57 +0200

50 Unterschriften erreicht

2022-07-12 00:48:57 +0200

25 Unterschriften erreicht

2022-07-11 22:23:02 +0200

10 Unterschriften erreicht