Skip to main content

An: Christian Pegel (SPD), Landesminister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, Kerstin Weiss (SPD), Landrätin Nordwestmecklenburg, Stefan Sternberg (SPD), Landrat Ludwigslust-Parchim, Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier (SPD)

Hamburger Verkehrsverbund für Westmecklenburg!

Hamburger Verkehrsverbund für Westmecklenburg!

Wir, ein Bündnis aktiver Vereine (siehe Titelbild) in Westmecklenburg, fordern die Einbeziehung von Westmecklenburg in den Hamburger Verkehrsverbund (HVV).

Ein gut organisierter Nahverkehr in der Metropolregion Hamburg darf nicht an Landesgrenzen aufhören. Die Nachbarkreise Lüchow-Dannenberg, Uelzen, Lüneburg, Herzogtum Lauenburg, Stade und Cuxhaven sind bereits im HVV und sind daher als Wohnort deutlich attraktiver einzuschätzen als Westmecklenburg. Dieser Standortnachteil ist nicht länger hinzunehmen!

Die Voraussetzungen sind extrem günstig. Durch den Schienenpakt der Bundesregierung gehen Milliarden in die Stärkung und den Ausbau des Regionalverkehrs. Es ist also Geld da, es herrscht Bedarf vor, es muss CO-2 eingespart werden und es ist nächstes Jahr Landtagswahl!

Lassen Sie uns mit Ihrer Teilnahme eine starke Bewegung für unsere Region Westmecklenburg und die gesamte Metropolregion Hamburg werden!

Warum ist das wichtig?

Für die Region Westmecklenburg, die schon über 8 Jahre der Metropolregion Hamburg angehört, ist es ein unhaltbarer Zustand, immer noch nicht verkehrstechnisch mit der Metropole Hamburg über den HVV verzahnt zu sein!

Orte mit HVV-Anschluss sind für die Menschen deutlich attraktiver und auch die Fahrpreise könnten sinken. So ließen sich auch Fachkräfte wie z.B. Ärzte oder auch Lehrer deutlich leichter überzeugen, sich hier bei uns anzusiedeln oder hier als Pendler zu arbeiten. Aber auch für die große Zahl von Westpendlern dürfte ein gut durchdachter öffentlicher Nahverkehr in die "alte" Metropolregion Hamburg von Vorteil sein. Umgekehrt würden Tagestouristen vermehrt die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und zur wirtschaftlichen Belebung beitragen.

Von der höheren Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs profitiert auch die Umwelt. Niedrige CO-2-Emissionen und die Vermeidung von Staus zu den Berufspendelzeiten könnten erreicht werden. Staus sind volkswirtschaftlich und ökologisch unvertretbar.

Wie die Unterschriften übergeben werden

Es ist vorgesehen die Unterschriften persönlich zu übergeben.


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Da wir in einem Jahr in Boizenburg wohnen werden und weiterhin in Hamburg arbeiten werden und die Bahn das attraktivste Verkehrsmittel auf dieser Strecke überhaupt ist. Wünschenswert wäre es natürlich noch den Bus und Bahntakt deutlich stärker auszubauen. Mindestens stündlich und zu den Hauptverkehrszeiten halbstündlich müsste doch drin sein ;-).
  • Ich würde so gern das Auto stehen lassen, wohne zwischen LuLu und Parchim. In LuLu fährt alle 2 Stunden ein Zug nach Hamburg, von Parchim aus ist man ewig lange unterwegs, das macht gar keinen Sinn. Eine Anbindung an den HVV wäre ein Traum für alle Pendler aus unserer Region! Und ein Segen für die Umwelt...
  • Eine integrierte Verkehrsanbindung mit Bahn und Bus ist für unser Land gerade auch in der Fläche unabdingbar für eine Verkehrswende. Aber warum endet Eure Fantasie in Parchim? Die Petition müsste heissen: HVV von Cuxhaven bis Plau!!!!

Neuigkeiten

2020-10-09 13:50:04 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2020-10-06 13:07:55 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-10-02 11:59:25 +0200

Der heutige Zeitungsartikel im Nordkurier (https://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/so-wenig-gibt-mv-fuer-den-bahnverkehr-aus-1036379008.html) zeigt mal wieder, dass endlich neue Ideen in die Landesregierung einfließen müssen. Schon ohne, die im Juni vom Bund locker gemachten 5 Mrd.€ zusätzlicher Regionalisierungsmittel, bunkert Minister Pegel bereits seit Jahren 244 Mio €.

2020-09-30 20:59:13 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-09-30 16:53:35 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-09-30 12:29:03 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-09-30 09:38:50 +0200

10 Unterschriften erreicht