An: Geschäftsführung und Aufsichtsrat des RMV

K-Bahn – Längere Züge und 15-Minuten-Takt im Berufsverkehr

K-Bahn – Längere Züge und 15-Minuten-Takt im Berufsverkehr

Ich bin Nutzer/in der Regionalbahnlinie 12 zwischen Königstein/Kelkheim/ Liederbach und Frankfurt und fordere schnellstmöglich, spätestens mit der Neuausschreibung der Linie
1. 15-Minuten-Takt zu den Hauptverkehrszeiten 6 – 9 und 16 – 20 Uhr zwischen Kelkheim-Mitte und Frankfurt Hauptbahnhof, mindestens aber zwischen Kelkheim und F-Höchst (wie es bei den S-Bahnen seit vielen Jahren Standard ist),
2. ausreichend lange Züge, Ausweitung der Zeitfenster, in denen keine Kurzzüge, sondern längere Züge eingesetzt werden,
3. funktionierende Klimaanlagen,
4. kein Einsatz von überalterten Zügen, die ständig ausfallen.

Warum ist das wichtig?

Auf der genannten Bahnstrecke kommt es regelmäßig zu unzumutbaren Zuständen. Zwischen Liederbach und Frankfurt, manchmal schon ab Kelkheim-Münster sind die Züge im Berufsverkehr überfüllt, selbst Stehplätze sind nicht garantiert. Das verkehrs- und umweltpolitische Ziel, mehr Menschen zum Umstieg auf die Bahn zu bewegen, ist so nicht zu erreichen, schon jetzt wird die Kapazitätsgrenze häufig erreicht und überschritten.
Außerdem sind die Züge dermaßen überaltert, dass es häufig zu Ausfällen kommt: Im Berufsverkehr werden dann Kurzzüge eingesetzt, oder es fährt gar kein Zug.
Erfreut haben wir zur Kenntnis genommen, dass für diese Linie neue, wasserstoffgetriebene Züge angeschafft werden. Es müssen aber so viele Züge sein, dass eine deutliche Kapazitätsausweitung möglich ist.
In Kelkheim, Königstein und Liederbach wohnen viele Menschen, die für ihre oft täglichen Fahrten nach Frankfurt gerne den Zug nutzen würden, wenn nur die Qualität des Angebots stimmte. Das wäre ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und zur Lebensqualität in den Städten.

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Unglaublich dass diese überalteten Züge vollgepfercht mit Menschenmassen zu den Stoßzeiten unterwegs sind. Im Sommer unerträglich heiß mit ständigem Durchzug, im Winter zieht es durch ,,alle Ritzen'' bei schlecht abgedichteten Türen. Ich ärgere mich sehr oft auch darüber wie der RMV mit seinen Kunden umgeht, die Kommunikation mit den Kunden sollte deutlichst verbessert werden. Alles in Allem untragbere Zustände bei setig steigenden Preisen. Hier muß sich endlich etwas ändern.
  • Es ist wirklich nicht mehr zumutbar. Die Züge sind teilweise auch zu Nichthauptverkehrszeiten überfüllt. Es muss sich definitiv was ändern, denn so wie es momentan ist, ist es auf lange Sicht nicht mehr auszuhalten.
  • Eine halbe Stunde zu den Stoßzeiten warten zu müssen, ein tägl. Ärgernis, Pünktlichkeit lässt zu wünschen übrig und ein Armutszeugnis in einem so reichen und hochtechnisiertem Land wie Deutschland mit derartig alten Zügen aufzuwarten und auch noch ohne Klimaanlage. Wir zahlen deshalb nicht weniger als mit den S-Bahn Linien. Die Informationen über Verspätungen lassen ebenso mehr als zu wünschen übrig! Zu den Stoßzeiten sollte sie zumindest viertelstündlich fahren und ausreichend lang

Neuigkeiten

2018-06-21 10:16:09 +0200

500 Unterschriften erreicht

2018-06-08 20:28:51 +0200

100 Unterschriften erreicht

2018-06-07 18:25:07 +0200

50 Unterschriften erreicht

2018-06-04 19:04:49 +0200

25 Unterschriften erreicht

2018-06-04 08:37:44 +0200

10 Unterschriften erreicht