Skip to main content

An: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, die Verantwortlichen bei AIDA Cruises, TUI Cruises, Peter Deilmann Reederei GmbH, Cunard Line, Hapag Lloyd Cruises

#RettetdasKlima: Saubere Kreuzfahrtschiffe jetzt!

#RettetdasKlima: Saubere Kreuzfahrtschiffe jetzt!

Den Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sowie die Landes-Verkehrsminister*innen fordere ich auf, umgehend anzuordnen bzw. Gesetze zu erlassen, die vorschreiben, dass Reedereien verbindlich dazu verpflichtet werden:

1. Effektive Systeme zum Reinigen der Abgase einzubauen und dauerhaft zu nutzen.
2. Zukünftig nur noch Motoren und Antriebssysteme einzubauen, die nicht mit Schweröl angetrieben werden und in einem nächsten Schritt keine fossilen Brennstoffe mehr verbrauchen.
3. Sich mit mindestens 80% an den Investitionskosten von Landstromanlagen in weltweit allen Kreuzfahrt-Häfen zu beteiligen. Der Strom muss klimaneutral produziert werden. Landstromanlagen verhindern, dass auch während der Liegezeiten in den Häfen fossile Brennstoffe zur Energieversorgung an Bord verschwendet werden - sofern sie genutzt werden. Deshalb:
4. Auf allen Schiffen Anlagen zum Nutzen von Landstrom einzubauen und diesen während der Liegezeiten ausschließlich als Energiequelle zu nutzen.

Die Verantwortlichen der deutschen Reedereien, die Kreuzfahrtschiffe betreiben, fordere ich auf, diese Verpflichtungen schon vor der Gültigkeit der entsprechenden Gesetze zu erfüllen.

Warum ist das wichtig?

Kreuzfahrten sind für die einen der Traum von türkisblauem Meer, für die anderen spannende Abenteuer-Reisen und für wieder andere ein Ort der Erholung und des Abschaltens. Doch nur wenige kennen die dunkle Seite: Riesige schwarze Wolken, veraltete Motoren, ungesunde Abgase: Ein Kreuzfahrtschiff stößt pro Tag so viel CO2 aus wie 84.000 Autos.

Das macht Kreuzfahrten zum Klimakiller in Europa schlechthin. Die immer größer werdenden Ozeanriesen karren immer mehr Menschen zu den - angeblichen - Sehenswürdigkeiten dieser Welt. Und stoßen dabei immer mehr umweltschädliche Klimagifte in die eine Atmosphäre, die wir haben. Das muss aufhören!

Reedereien müssen verbindlich dazu verpflichtet werden:
1. Effektive Systeme zum Reinigen der Abgase einzubauen und dauerhaft zu nutzen.
2. Zukünftig nur noch Motoren und Antriebssysteme einzubauen, die nicht mit Schweröl angetrieben werden und in einem weiteren Schritt keine fossilen Brennstoffe mehr verbrauchen.
3. Sich mit mindestens 80% an den Investitionskosten von Landstromanlagen in weltweit allen Kreuzfahrt-Häfen zu beteiligen. Der Strom muss klimaneutral produziert werden. Landstromanlagen verhindern, dass auch während der Liegezeiten in den Häfen fossile Brennstoffe zur Energieversorgung an Bord verschwendet werden - sofern sie genutzt werden. Deshalb:
4. Auf allen Schiffen Anlagen zum Nutzen von Landstrom einzubauen und diesen während der Liegezeiten ausschließlich als Energiequelle zu nutzen.

Die Reedereien von Kreuzfahrtschiffen machen einen enormen Gewinn: 5 Milliarden € nach Steuern allein im letzten Geschäftsjahr! Damit haben sie die Mittel, um Vorreiter für eine saubere Schiffahrt insgesamt zu sein. Zukunftsweisende Lösungen, die für Kreuzfahrtschiffe entwickelt werden, müssen zukünftig auch auf Frachtschiffen eingebaut werden.

Gut, Investoren müssen eine Zeit lang auf Dividenden verzichten. Aber schließlich verpflichtet Eigentum - und zwar nicht zur Zerstörung unserer Umwelt! Dieser Verzicht ist zum Schutz des Weltklimas unerlässlich. Und es verschafft sicher auch Zufriedenheit, zum Klimaschutz entscheidend beigetragen zu haben, wenn man den Focus einmal vom Gewinn auf das lenkt, was wirklich zählt: Unsere Umwelt nicht weiter rücksichtslos auszubeuten, sondern zu ihrem Erhalt beizutragen. Denn nur so können nachfolgende Generationen auf unserem Planeten überleben!

Ob auf hoher See oder im Umfeld der Küsten und Häfen: Die gesundheitlichen Schäden für Mensch und Tier sind enorm, die Langzeit-Folgen nur zu erahnen. Deshalb muss endlich Schluss sein mit dem unverantwortlichen Herausschleudern von Schmutz und Dreck! Bessere Technologien existieren bereits, es wird lediglich aufgrund von Gewinnstreben auf sie verzichtet. Neue, noch bessere Technologien können durch ernsthafte Investitionen in absehbarer Zeit geschaffen werden.

Das empfindliche ökologische System "Klima" ist bereits so stark geschädigt, dass ein radikales Umdenken jetzt und sofort einsetzen muss. Nur so kann es uns gelingen, unsere Erde für zukünftige Generationen bewohnbar zu erhalten. Zwar sind die heute vorzunehmenden Einschnitte wesentlich heftiger als seinerzeit beim "sauren Regen", aber eine Alternative haben wir nicht mehr! Für sinnentleerte Diskussionen nach dem Motte "Was nützt es, wenn wir alleine..." ist keine Zeit mehr!

Foto: (c)Klünder/NABU


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • normalerweise - glaubt man den Wissenschaftlern - ist kaum noch was zu retten. dennoch hoffe ich--- zu den ekligen riesen sage ich nur: "all inclusive---- AUCH DER TOD !!!!
  • SUVs und Kreuzfahrten - in beiden Fällen nehmen sich die, die das Geld dazu haben, das Recht heraus, Ihre Interessen über Gemeinwohl und Umweltschutz zu stellen!!! Ein Egoismus sondergleichen - von den direkten Verursachern gar nicht zu sprechen.
  • Weil es Zeit wird, das wirklich alle Menschen auf diesem Erdball sensibelisiert werden, dass wir keine Zeit mehr haben, "um Probleme zu Gunsten von wirtschaftlichen und persönlichen Wohlfühl-Überlegungen zu verschieben" ! Auch eine Kreuzfahrt ist nur attraktiv, wenn die Umwelt, die man besucht, intakt ist ! Das Ziel muß generell sein : Zurück zur Bescheidenheit (und das global), denn letztlich bewahrheitet sich immer wieder : "Weniger ist oft mehr !"

Neuigkeiten

2019-08-30 07:38:50 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2019-08-29 14:46:40 +0200

500 Unterschriften erreicht

2019-08-28 09:32:21 +0200

Liebe Unterstützer*innen,

auch wenn das neueste Ranking der Kreuzfahrtschiffe (NABU) nunmehr zwei (!) von ca. 300 Kreuzfahrtschiffen weltweit als relativ sauber identifiziert, weil sie mit dem wesentlich weniger schmutzigen Treibstoff LNG angetrieben werden – es bleibt dabei: Die Schifffahrt ist einer der Hauptverursacher von Luftverschmutzung in Europa.

Ein Kreuzfahrtschiff produziert pro Tag soviel:
CO2 wie 84.000 Autos
Stickoxide wie 421.000 Autos
Feinstaub wie 1.000.000 Autos
Schwefeldioxid wie 376.000.000 Autos
Schweröl enthält 3.500 mal mehr Schwefel als auf europäischen Straßen erlaubt sind!

Deshalb kein Schweröl als Treibstoff für Ozeanriesen!

Deshalb meine Bitte: Unterzeichnet weiterhin diese Petition, teilt sie und vor allem: Sorgt dafür, dass diese Thema immer breiter diskutiert wird! Damit das Klima für den Klimaschutz un-widerstehlich wird!

Vielen Dank! Euer Stefan Faber

2019-08-24 10:20:45 +0200

100 Unterschriften erreicht

2019-08-23 21:01:52 +0200

50 Unterschriften erreicht

2019-08-23 18:48:02 +0200

25 Unterschriften erreicht

2019-08-23 18:11:34 +0200

10 Unterschriften erreicht