Skip to main content

An: Kanzlerin Merkel, die Bundesregierung und die Ministerpräsident* innen der Länder

Unsere Wälder sterben! Nationalen Wiederbewaldungsplan beschließen! Klimaschutzgesetz jetzt!

Unsere Wälder sterben!  Nationalen Wiederbewaldungsplan beschließen!  Klimaschutzgesetz jetzt!

Das durch die Klimakrise ausgelöste Waldsterben ist eine unvorstellbare Katastrophe. Ganze Regionen sterben ab, auch unsere Laubwälder sind schwer krank.

Wir fordern von der Kanzlerin und der Bundesregierung:
1. Die Wiederbewaldung muss eine nationale Anstrengung sein und entsprechend umfassend von der Politik und der Gesellschaft gefördert werden.
Waldbesitzer und Waldbesitzerinnen können das nicht alleine leisten, es gibt für viele Jahrzehnte keine Einnahmen mehr aus den toten Wäldern.

2. Unsere Wälder haben ohne wirksamen Klimaschutz keine Chance, wir sind auf dem Weg in eine über 3 Grad wärmere Welt, eine Heißzeit, mit verheerenden Folgen.
Die Bundesregierung muss sich nun verpflichten das in Paris selbst gesteckte 1,5 Grad-Ziel einzuhalten, indem sie ein einklagbares 1.5 Grad Klimaschutzgesetz verabschiedet.

3. Die Klimakrise muss jetzt, wie die Coronakrise, mit äußerster Entschlossenheit angepackt werden, entsprechend den Erkenntnissen der Klimaforscher innen, weltweit.

Es bleiben nur wenige Jahre um zu verhindern, dass der Klimawandel unkontrollierbar wird und unsere Wälder und Lebensgrundlagen unwiderruflich zerstört werden. Oberste Priorität muss die Erhaltung und der Schutz der Lebensgrundlagen bekommen.

Warum ist das wichtig?

Ein 5 min. Film über das Sterben der Wälder:
https://youtu.be/-m3EjS7vXyg

Alle Wälder, auch unsere Laubmischwälder sind schwerkrank, sie können die überlebenswichtigen Ökosystemleistungen (Sauerstoffproduktion, Wasserreinigung, CO2 Bindung) kaum noch erbringen. Sie kommen mit Dürre und Hitze schon jetzt nicht mehr klar, niemand weiß wirklich welche Baumarten überhaupt noch eine Zukunft haben. Waldbauern, und die Gesellschaft, verlieren was in vielen Jahrzehnten gewachsen ist, ein immenser Rückschlag auch für den Klimaschutz.
Das tote Holz bringt fast keine Einnahmen, Waldbesitzer können die sehr teure und wegen der regelmäßigen Trockenzeiten besonders schwierige Wiederbewaldung nicht alleine stemmen.

Auch die Landwirtschaft leidet schon jetzt oft existenzbedrohend an der strukturellen mehrjährigen Trockenheit, Missernten häufen sich, viele Höfe können die Verluste nicht mehr ausgleichen. Der Wald kann als Standbein für tausende Höfe kaum mehr zum Einkommen beitragen, was das Höfesterben gerade in den Mittelgebirgen verschärft. Zehntausende Arbeitsplätze in der Waldwirtschaft und Holzindustrie sind akut bedroht.
Die Schäden sind nun schon im zweistelligen Milliardenbereich angekommen.

RWE betreibt in NRW mit der Braunkohleverstromung die grösste CO2 Quelle Europas. Die klimazerstörende Kohle und Flugindustrie werden mit sehr vielen Milliarden gestützt, unsere überlebenswichtigen und absolut systemrelevanten Wälder bekommen nur ein unwürdiges Sterbegeld für den totalen Verlust.

Prof. Schellnhuber, Klimaforscher, Potsdam Institut:
"Wir sind momentan dabei, uns aus der Umwelt herauszukatapultieren, welche die menschliche Zivilisation überhaupt ermöglicht hat."

Zur Eröffnung der Klimakonferenz von Madrid sagte UN-Generalsekretär Guterres:
"Die Wissenschaft zeigt, dass die Erderwärmung und ihre dramatischen Folgen schneller voranschreitet als erwartet. Zurzeit zerstört die Menschheit wissentlich die Ökosysteme, die sie am Leben erhalten. Und: "Wir sind auf dem Weg der Kapitulation."

Hans Friedrich Meiercord, Förster des Stadtwaldes Lemgo:
"Das derzeitige Waldsterben zeigt nur „die Spitze des Eisberges“ bei der Schädigung der Natur und letztlich auch unserer Lebensgrundlagen durch den rasch fortschreitenden Klimawandel, der ja schon vor 40 Jahren so prognostiziert wurde und dessen Ende ich nicht erkennen kann."

Waldsterben 2.0: Der deutsche Wald trocknet aus - ZDFheute
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/waldsterben-die-waelder-trocknen-aus-100.html

Wie die Unterschriften übergeben werden

Persönlich an unsere "Klimakanzlerin" Dr. Angela Merkel.

Kategorie


Ich habe unterzeichnet, weil...

  • Wir können und dürfen so nicht weitermachen. Wir zerstören unsere eigene Heimat, ziehen jeden möglichen Profit aus ihr und die Politik sieht weg, als würde man sich irgendwann mal darum kümmern können, kann man aber nicht! Die Zeit sich um unsere Natur und Tiere zu kümmern, ist jetzt!
  • Die Wälder sind unsere "Grünen Lungen" mit ihrer Sauerstoffproduktion und gehören zu unseren Lebensgrundlagen.
  • Es ist längst "nach zwölf"! Es gibt keinen Planeten Erde B, und ohne radikales Umsteuern werden die folgenden Generationen den Preis für unsere Verschwendung von Ressourcen zu zahlen haben. Wälder retten, nicht nur am Amazonas, sondern in erster Linie mal bei uns selbst!!!

Neuigkeiten

2020-09-10 14:45:26 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2020-09-10 13:07:45 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-09-10 12:32:55 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-09-10 08:06:55 +0200

50 Unterschriften erreicht

2020-09-09 13:52:13 +0200

25 Unterschriften erreicht

2020-09-07 17:16:12 +0200

10 Unterschriften erreicht