Hitzealarm: Jetzt Städte schützen

Eine Hitzewelle nach der anderen rollt im Sommer 2022 über Deutschland hinweg. Unter dreimal so vielen Hitzetagen wie noch vor wenigen Jahrzehnten ächzt die Republik mittlerweile. Das ist lebensgefährlich: Tausende Todesfälle verursachen die kochenden Temperaturen jedes Jahr. In mehreren deutschen Städten fordern Bürger*innen jetzt Maßnahmen, die ihre Stadt abkühlen: Bäume in jeder Straße, öffentliche Wasserspender und weniger Beton.

Werden auch Sie aktiv: Starten Sie eine WeAct-Petition für mehr Hitzeschutz in Ihrer Stadt. Einen Text, den Sie nur noch auf die Situation vor Ort anpassen müssen, haben wir bereits für Sie vorbereitet.

30.861
von 35.000 Unterschriften
in 12 Petitionen
Nach einer Kampagne suchen

(12) Kampagnen

  • Hamburg muss wetterfest werden
    Zwischen 2018 und 2020 hat es in Deutschland schätzungsweise 19000 Hitze-Tote gegeben. Schon jetzt sind zunehmende Hitzewellen die mit Abstand tödlichsten wetterbedingten Katastrophen in Europa. Seit Beginn dieses Jahrhunderts wurden 140.000 Todesfälle im Zusammenhang mit 83 Hitzewellen verzeichnet. Die ungebremste Klimaerhitzung bedeutet auch, dass die Temperaturen weiter ansteigen und mehr Extremwetter auf uns zukommen. Es braucht deshalb dringend konkrete und entschlossene Maßnahmen, Hamburg abzukühlen und damit für die Gesundheit der Menschen in Hamburg zu sorgen. Insbesondere Kinder, Ältere, Menschen mit Vorerkrankungen, Schwangere und Frauen mit Babys und Kleinkindern müssen jetzt aktiv vor Klimagefahren geschützt werden. Hamburg muss anfangen, seine Bevölkerung nicht nur vor Hochwasser sondern auch vor hohen Temperaturen zu schützen.
    5.195 von 6.000 Unterschriften
    Gestartet von Katharina McLean
  • Hitzealarm: Berlin abkühlen für Klima und Gesundheit!
    Zwischen 2018 und 2020 hat es in Berlin und Brandenburg bereits rund 1.400 Hitze-Tote gegeben. Schon jetzt sind Hitzewellen die mit Abstand tödlichsten wetterbedingten Katastrophen in Europa. Seit Beginn dieses Jahrhunderts wurden 140.000 Todesfälle im Zusammenhang mit 83 Hitzewellen verzeichnet. Die ungebremste Klimaerhitzung bedeutet auch, dass die Temperaturen weiter ansteigen und mehr Extremwetter auf uns zukommen. Es braucht deshalb dringend konkrete und entschlossene Maßnahmen, Berlin abzukühlen und damit für die Gesundheit der Berliner und Berlinerinnen zu sorgen. Insbesondere Kinder, Ältere, Menschen mit Vorerkrankungen, Schwangere und Frauen mit Babys und Kleinkindern müssen jetzt aktiv vor Klimagefahren geschützt werden. Jetzt Berlin abkühlen für Klima und Gesundheit!
    9.852 von 10.000 Unterschriften
    Gestartet von Annemarie Botzki