Skip to main content

An: Familienministerin Franziska Giffey

Ausbildungsvergütung für sozialpädagogische Assistenten/innen und Erzieher/innen

Ausbildungsvergütung für sozialpädagogische Assistenten/innen und Erzieher/innen

Wir fordern eine Ausbildungsvergütung für alle, die den Beruf sozialpädagogische Assistenten/in und Erzieher/in erlernen.

Warum ist das wichtig?

Wir benötigen bundesweit ausgebildete sozialpädagogische Assistenten/innen und Erzieher/innen für die Zukunft unserer Kinder.
Die Ausbildung zu den o.g. Berufen dauert 2 bzw 4 Jahre und es besteht kein Anspruch auf Ausbildungsvergütung. Die ersten 2 Jahre wird die Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistenten/in durchlaufen, nach bestandenem Abschluss folgen nochmals 2 Jahre, um geprüfter Erzieher/in zu werden. In jedem Ausbildungsberuf gibt es eine Ausbildungsvergütung. Bei den o.g. Berufsgruppen nicht, da die Ausbildung in schulischer Form durchlaufen wird, wobei 2 Tage in der Woche in Kitas stattfinden müssen, alles ohne Rechtsanspruch auf Vergütung.
Ein weiterer Nachteil ohne Vergütung ist, man sammelt keine Rentenentgeldpunkte während der 4 jährigen Ausbildungszeit, das macht sich später beim Renteneintritt nochmals negativ bemerkbar. Wo ist der Anreiz für diese Ausbildung?

Wie die Unterschriften übergeben werden

Sollten genug Unterschriften zusammen kommen, würde ich versuchen, einen Termin mit den zuständigen Politikern auf Landesebene zu organiesieren und in beisein der örtlichen Presse die Unterschriftenliste übergeben.

Neuigkeiten

2020-07-20 15:27:12 +0200

1,000 Unterschriften erreicht

2020-07-20 12:51:49 +0200

500 Unterschriften erreicht

2020-04-01 01:19:34 +0200

100 Unterschriften erreicht

2020-02-29 16:09:47 +0100

50 Unterschriften erreicht

2020-02-20 17:52:12 +0100

25 Unterschriften erreicht

2020-02-19 20:14:26 +0100

10 Unterschriften erreicht